-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Komme mit FETs nicht klar

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    56

    Komme mit FETs nicht klar

    Anzeige

    Hallo,

    ich will folgende Relais zur Steuerung eines Scheibenwischermotors verwenden:
    Reichelt G8P-1C4P 12V

    Bisher habe ich die beiden Relais über einen L298 angesteuert, aber der starb gestern den Hitzetod Kann mir das gar nicht erklären, da ein Relais nur 70mA zieht.

    Will jetzt die beiden Relais über FETs ansteuern. Habe jetzt schon ewig experimentiert, aber es klappt einfach nicht. Zur Verfügung habe ich BUZ11 und IRF540.

    Kann mir jemand erklären, wie ich die an einen Mega32 anschließen muss?

    Bin hier echt am verzweifeln!

    Gruß

    Werner

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.06.2006
    Beiträge
    473
    Was ist denn das Problem mit den FET´s?
    Schalten sie Nicht?

    Gruß,
    The Man[/quote]

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.06.2006
    Beiträge
    473
    mir ist da gerade noch was eingefallen, arbeitet dein AVR mit 3,3 Volt oder mit 5 ?
    Bei 3,3 liegt das problem darin, das die Spannung nicht langt, den FET in einen Niederohmigen Bereich zu ziehen.

    The Man

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    56
    Das komische ist, dass der buz11 immer leitet, wenn Drain +12V und source gnd ist. Gate bleibt unbeschaltet.

    Wenn ich mit PWM den FET über Gate steuern will, macht das keinen Unterschied an der Spannung des FETs. Fehlt da der Verbraucher???

    Ich habe an Port a.0 eine LED hängen. Die Spannung beträgt da 4,3V.

    Echt merkwürdig.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.11.2004
    Ort
    München
    Alter
    30
    Beiträge
    447
    Hallo,
    Kann es sein, dass du die Eingänge deines L298 aufversehen beide gleichzeitig auf High gesetzt hattest? Das lässt eine H-Brücke recht schnell abrauchen.

    MfG Alex

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    56
    Code:
    Sub Motor(m As Byte)
    Select Case M
    Case 1
    Portd.5 = 0
    Waitms 300
    Porta.6 = 0
    Porta.7 = 1
    Portd.5 = 1
    
    Case 2
    Portd.5 = 0
    Waitms 300
    Porta.6 = 1
    Porta.7 = 0
    Portd.5 = 1
    
    Case 3
    Portd.5 = 0
    Porta.7 = 0
    Porta.6 = 0
    End Select
    End Sub

    Hmm, also funktioniert hat die Ansteuerung auf diese Weise schon oft. Wenn ich dann einfach die Funktion aufrufe, kann ja eigentlich ja auch nichts mehr schiefgehen. Aber grundsätzlich bedeutet doch =1, dass ein output high ist?!

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    56
    Habe gerade nochmal experimentiert. Habe nun festgestellt, dass ich mit 5V und GND an Gate tatsächlich schalten kann. Daher liegt es also nur am schalten auf Masse.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.09.2005
    Ort
    Weissensberg / Bodensee
    Beiträge
    232
    Hallo

    FET's mit unbeschakteten Gate zu betreiben ist nicht anzuraten.
    günstigenfalls passiert nichts, aber der FET kann auch abrauchen. Früher als die noch nicht so gut geschützt waren ging das ratz fatz.
    Der GateAnschluss ist ja sehr hochohmig und daher empfindlich auf Statische Aufladung. So kann es passieren das durch die Ladung am unbeschalteten Gate der FET durchsteuert, Ist der dann Teil einer Brücke gibt's schnell eine Kurtzschluss.
    Viele FET's steuern auch bei 5V am Gate nicht voll auf (Im Datenblatt nachschauen!) und haben dann einen verhältnissmäßig großen on-Widerstand so das die abfallende Verlustleistung steigt. Es gibt spezielle Logic FET die schon bei 3,3V voll Durchsteuern.
    Ich würd aber die Relais einfach mit n'em Transistor ansteuern die 70mA schafft doch sogar der BC546 locker. Aber nie die Schutzdiode an der Relaiswicklung vergessen! Ohne die killt man (fast) jeden FET, Trans, usw.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    56
    Wie muss denn dann die Schaltung aussehen, dass 12V beim Relais ankommen? Ein paar BC328 hätte ich sogar da.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo i-mon,
    der BC328 ist ein PNP, da kommst Du nicht weit mit. Du brauchst einen NPN wie z.B. der bereits genannte BC546...549.
    Die Schaltung hier 'Ausgangs-Beschaltungen 2' die mittlere Schaltung. R11 sollte für µC (5V Ansteuerung) 1...2,2k betragen; 4,7k ist für 12V Ansteuerung gedacht.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •