-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Projekt Demoapplikation,Industrieroboter

  1. #1

    Projekt Demoapplikation,Industrieroboter

    hallo,
    wir sind 3 Schüler an einer Technikerschule,haben uns da eine "schöne" Projektarbeit zum Thema Industrieroboter aufgehalst und brauchen Hilfe!Wir sollen für einen Roboterhersteller an einen 5-Achs-Knickarmroboter einen interpolierbare Linearachse anbauen.Desweiteren soll ein 2ter kleinerer Scara-Roboter zur "Unterstützung" verbaut werden.Das ganze soll dann zum Schluss eine Demo-Application für Ausstellungen o.ä. werden die die Möglichkeiten der beiden Robbis so spectakulär wie möglich aufzeigen soll.
    Die beiden können unabhängig voneinander oder Hand in Hand in Szene
    gessetzt werden.Das ganze kann spielerisch oder eher praxisnah aussehen.Es steckt alles noch in den Kinderschuhen!Alles ist möglich es fehlen uns nur noch die Ideen!
    Wir sind für für jeden noch so kleinen Tip dankbar!
    Techn.Daten:
    1.) Knickarm 5Achs mit 6.linearachse Reichw.Handflansch:482mm
    2.) 4Achs Scara Arbeitsbereich 150mm*105mm*30mm

    MfG Fabian,Dirk und Rolf

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.01.2004
    Beiträge
    46
    Hallo,

    nun, wie wäre es mit einigen Beispielen, wie die Roboter zusammen arbeiten können?
    Sprich, der eine Roboter hebt ein Teil auf und gibt es dem zweiten in die Hand, der greift es und legt es irgendwo ab, wo der erste das wieder holen kann.

    Interessanter wird es z.B., wenn aus dem "Teil" ein halbvoller kleiner Becher Wasser wird

    Nur mal so als Idee
    Failure is not an option. It comes bundled with your Microsoft product.
    (Ferenc Mantfeld)

  3. #3
    um die Idee von ads mal weiterzuspinnen. Habe auf der Automatica einen Roboter gesehen, der sich eine Flasche greift, sie öffnet und dann ein Glas Weizenbier einschenkt. Das ganze Procedere dürfte für Euch zu aufwendig sein, aber vielleicht schafft Ihr den "Einschenkvorgang", d.h. Glas am Anfang ganz schräg und dann immer senkrechter. Das Glas könnte der Robbi dann auf einem Bierdeckel abstellen. Das das eingeschenkte Bier dann auch getrunken werden muss, ist ein sicherlich angenehmer Nebeneffekt.
    Simuliert ihr die Anwendung vorher?

    Viel Erfolg!

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •