-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Strom und Zeit messen

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.09.2006
    Beiträge
    9

    Strom und Zeit messen

    Anzeige

    also ich bin recht neu und weis auch noch nicht so arg viel.
    aber jetzt mal was ich machen will:
    ich will einen strom messen der eine bestimmte zeit da ist und das auf nem display anzeigen. der strom beträgt bis zu 400 mA und ist so 1ms bis 3s vorhanden. auf meim display sollte dann das produkt mAs stehen also der strom mal die zeit. das ganze will ich mit nem AVR prozessor machen wenns denn geht denk mal schon. kann mir da jemand n par tips geben und so. wäre voll net.

    MFG Chris

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Hallo Chris,

    den Strom misst du über einen Shunt in der + oder Masseleitung und einem Messverstärker, der das Signal für den ADC-Eingang aufbereitet. Da der Puls ab 1 ms lang sein kann, musst du jede ms eine Messung machen und die Werte aufintegrieren.

    Gruß
    Detlef

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.09.2006
    Beiträge
    9
    hmm also hab nicht so viel ahnung davon ich fang erst mit solchen sachen an. ich weis nicht was ein shunt ist ich hab das wort zwar schon gehört aber mehr auch nicht. dem AVR muss dann jede ms sagen messe das signal und wenns da ist immer z.b immer eine 1 dazuzählen und des in nem loop wo der rausgeht wenn kein signal mehr anliegt..

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Hallo Morpheus85,

    Zur Strommessung mit Shunt guck dir mal folgenden Link an:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/vie...23308&start=22

    Zur zeitlichen Messung:
    Wenn du jede ms den Strom in mA misst und die Ströme aufaddierst, hast du es ja schon in mA ms. das brauchst du am Ende nur noch durch 1000 zu teilen und du hast den Wert in mA s

    Gruß
    Detlef

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.09.2006
    Beiträge
    9
    so war gestern weg. was für maich gread unklar ist, "wenn ich die ströme aufaddiere hab ich schon ma ms und muss des blos durch 1000 teilen" warum hab ich da schon ma ms des versteh ich net das würde doch vorraussetzten das der jede ms 1 mal misst denk ich jetzt mal. wie oft misst der den denn? also das du des evtl net so komplex schreibst ich bin ja eigentlich elektroinstallateur und tu mich grad bissle in die ganze sache eindenken und hab auch noch nie so nen chip programmiert und muss mich eh erst in die programmiersprache reinlernen
    mfg chris

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    ich weis nicht was ein shunt ist
    Viele Mikroprozessoren haben einen Analog-digital Wandler (ADC), den man zum Messen von Spannungen benutzen kann. Traditionell haben die alle einen hochohmigen Eingang (Megaohm Bereich) und sind deswegen nicht zum Messen von Strom geeignet. Deshalb läßt man den zu messenden Strom durch einen Meßwiderstand fließen und mißt die daran abfallende Spannung mit dem ADC. Dieser Meßwiderstand wird auch Shunt genannt.
    was für maich gread unklar ist, "wenn ich die ströme aufaddiere hab ich schon ma ms und muss des blos durch 1000 teilen" warum hab ich da schon ma ms des versteh ich net
    magnetix48 hat da schon recht. Ein Beispiel erklärt das vielleicht:
    Du hast einen Mikrocontroller, den du so programmierst, daß er genau eine Messung pro Millisekunde macht.
    Wenn du dem jetzt z.B. für 1.000 ms (1 Sekunde) den Strom von 10mA gibst, wird er 1.000 mal den Wert 10mA messen (davor und dahinter jeweils Null).
    Hast du jetzt alle Messungen in einer Speicherzelle aufaddiert, dann sollte an Ende der Wert 1.000 (Millisekunden) x 10 (mA) = 10.000 (MikroAmperesekunden) in dieser Speicherzelle stehen. Geteilt durch Tausend sind es 10 Millamperesekunden.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Hallo,
    wenn es möglich ist, dass der Strom nur 1 ms fließt, musst du jede ms messen, damit du keinen Strompuls übersiehst.

    Wenn du, wie du schreibst in mAs anzeigen willst, ist das eine Ladung. Wenn du in einer Einheit, in diesem Fall ms eine Messung von z.B. 5 mA machst, hast du einen Strom von 5 mA und eine Ladung von 5 mAms. In der nächsten ms misst du 7 mA, also 7 mAms. Die Gesamtladung beträgt 12 mAms, da die Ladung sich addiert, also immer größer wird, wenn der Strom nicht seine Richtung ändert.

    Willst du den Wert jetzt in mAs haben, so musst du den Wert durch 1000 teilen, da 1 s 1000 ms hat.

    Ich hoffe, dass es jetzt etwas verständlicher für dich ist.

    Gruß
    Detlef

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.09.2006
    Beiträge
    9
    ok ich denk soweit hab ich des verstanden muss dann nur noch mal über des programmieren nachdenken weil so einfach ist des nicht zumindest fürn anfang. werds warscheinlich mit Bascom machen denk ich und nen mega8 oder so nehmen müsste ja gehen oder. ist des programmieren schwierig fürn anfänger?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •