-         

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Kabelsteuerung über BUS-System?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    21

    Kabelsteuerung über BUS-System?

    Anzeige

    Kann mir einer von euch erklären wie ich mir ein BUS-System für eine Kabelsteuerung aufbauen kann?

    Ich möchte darüber Steuersignale Senden und für die Kabelsteuerung sowenig Drähte wie möglich brauchen.

    Wer mehr über mein Projekt wissen möchte Schaut bitte Hier

    Wäre schön wenn mir einer von euch Helfen könnte.

    Gruß Jörg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    30
    Beiträge
    4.255
    Du hast eigentlich sämtliche relevante Informationen noch nicht rausgerückt:
    - Anzahl der Geräte am Bus
    - Multimasterfähig? oder ein Master mit mehreren Slaves?
    - Übertragungsrate
    - Kabellänge
    - Störsicherheit
    - Anordnung der Geräte als Strang oder Stern?

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von uwegw
    Du hast eigentlich sämtliche relevante Informationen noch nicht rausgerückt:
    - Anzahl der Geräte am Bus
    - Multimasterfähig? oder ein Master mit mehreren Slaves?
    - Übertragungsrate
    - Kabellänge
    - Störsicherheit
    - Anordnung der Geräte als Strang oder Stern?
    Ich möchte einen Unterwasserroboter (ROV) Bauen, dieser soll über eine Kabelverbindung angesteuert werden.
    Zur steuerung möchte ich Elemente einer normalen RC-Fernsteuerung nutzen können.
    Außerdem soll im ROV eine Kamera eingebaut werden die Live-Bilder über das Kabel nach oben schickt die dann zur Steuerung nach Sicht genutzt werden können.
    Es sind sechs Motoren die über Fahrtenregler angesteuert werden sollen, vier Servos, zwei Beleuchtungs Kreise und eine Kamera.Später sollen vieleicht noch einige Sensoren nachgerüstet werden.
    Kabellänge liegt bei 20-30m

    Den rest kann ich dir leider nicht beantworten da ich mich damit bisher nicht auskenne, aber wenn du mir erklärst was du genau meinst sag ichs dir gern.


    Gruß Jörg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Entweder du nimmst I²C, der ist aber rel. Schnell ausgelutscht was die Leistungsfähigkeit angeht (kommt auf die geräte halt drauf an die dran hängen)

    dann gibts noch den CAN bus - mit dem kenn ich mich nich aus

    Dann gibts noch RS232
    Dann gibts noch LIN Bus (eindraht bus, was der leistet weis ich nich. Musst mal googln. Den nimmt man meist im Auto für fensterheber und zentralverriegelung)
    Dann gibts noch USB Bus

    Musst dich mal umschauen.

    Ah ich seh grad, Kabellänge 20-30m. Da hast du das problem bei I²C das du den kram Verlängern müsstest und das is schlecht also hak I²C ab


    Weis nich wies is aber wenn du das Signal des Busses über LWL Schickst? Aufwändiger zwar aber vll könnte man dann mit I²C auch so längere reichweiten erreichen


    edit: von phönix contact gibts schwere Kabel die ein paar kupferadern und zwei LWL leitungen beinhalten, mit schweren Industriesteckverbindern. das wäre eigentlich perfekt für dich aber nich billig mein ich

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    149
    Hi,

    am einfachsten wären zwei Koaxial- und evtl. ein Steuerkabel. Dann könntest Du die Daten von der Kamera und von der Fernsteuerung direkt übertragen.Allerdings denke ich, das bei dieser Lösung die Kabeltrommel zu schwer wird.
    Eine andere Alternative wäre Ethernetkabel und die Daten über TCP/IP senden.Du brauchtest dann in Deinem Robot eine Netzwerksfähige Kamera, einen Switch oder Hub und einen Controler mit eigener IP-Adresse, der die Steuerbefehle ausführt.Der Vorteil bei dieser Schnittstelle ist, sie wäre Vollduplex.
    Bei USB weiss ich nicht wie lang die Leitung sein darf und ob es dort fertige Applikationen für gibt.
    Die anderen Bus-Systeme die ich kenne, sind von der Bandbreite her nicht geeignet.

    P.S. Zum CAN-Bus : Der Can-Bus wird häufig in der Automobil-Industrie eingesetzt. Er ist sehr schnell, was dadurch erreicht wird, das der Bus Ereignisgesteuert ist.D.H er arbeitet z.B. nicht mit Schieberegistern (wie der Interbus und fragt zyklisch ab), sondern er wartet auf ein Ereignis und kann dann entsprechend schnell reagieren.

    Gruss

    Wolfgang

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von dwod
    Hi,

    am einfachsten wären zwei Koaxial- und evtl. ein Steuerkabel. Dann könntest Du die Daten von der Kamera und von der Fernsteuerung direkt übertragen.Allerdings denke ich, das bei dieser Lösung die Kabeltrommel zu schwer wird.
    Genau das ist das Problem bei einer Direktsteuerung würde ich auf bis zu 28 Drähte kommen ohne die Kamera und hätte keine Ausbau möglichkeiten.

    Zitat Zitat von dwod
    Eine andere Alternative wäre Ethernetkabel und die Daten über TCP/IP senden.Du brauchtest dann in Deinem Robot eine Netzwerksfähige Kamera, einen Switch oder Hub und einen Controler mit eigener IP-Adresse, der die Steuerbefehle ausführt.Der Vorteil bei dieser Schnittstelle ist, sie wäre Vollduplex.
    Das hört sich nach einer Interessanten möglichkeit an.
    Ich möchte zwar die Steuerung so einfach wie möglich halten, hauptsächlich weil meine Elektronik kenntnisse begrenzt sind aber die möglichkeiten die sich damit auftun gefallen mir.

    Ich müßte dann oben einen Laptop oder so haben über den ich die Signale einspeise Richtig?
    Und kann gleich Videos auf der Platte speichern.

    Kann man dann über eine Schnittstelle noch die RC- Komponenten zum Steuern nutzen oder müßte ich auf Joystick steuerung umstellen?

    Was für Komponenten bräuchte ich genau dafür?

    Außerdem wäre es Interessant ob man da auch eine Relaisstation zwischen Bauen könnte? So das ich erst über Funk(W-Lan oder so) die Signale zu einer Boje Send und von dort ins Kabel einspeise und zum ROV schicke.

    Hätte den Vorteil für mich das mein ROV mehr reichweite hätte da meine Kablelänge dann nurnoch die Reichweite in die Tiefe begrenzt.



    Gruß Jörg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    149
    Genau das ist das Problem bei einer Direktsteuerung würde ich auf bis zu 28 Drähte kommen ohne die Kamera und hätte keine Ausbau möglichkeiten.
    Wieso ? Ein koaxialkabel für die Kamera und ein Koaxialkabel für deine Fernsteuerung (statt Sender/Empfänger halt über kabel). Das Steuerkabel bruchst Du nur wegen der Stromversorgung und evtl. Zusatzfunktionen.

    Mit einem Repeater kann nam das auch wireless betreiben, allerdings ist die Bandbreite dann geringer (must sehen, was die camera für eine Auflösung hat).

    Das mit dem Joystick wäre möglich, hängt von der Software auf dem Laptop und im Controler ab.

    Schau mal hier : http://www.ethernut.de/

    P.S.Was hast du eigentlich für eine Energieversorgung an Bord ? oder auch über kabel ?

    Gruss

    Wolfgang

    Edit : wie gehts, dass beim Zitat die obere Zeile erscheint (xxxxx hat folgendes geschrieben ) ?

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    21
    [quote="dwod"]
    Edit : wie gehts, dass beim Zitat die obere Zeile erscheint (xxxxx hat folgendes geschrieben ) ?
    Dafür mußt du rechts oben im Text Zitat drücken dann ist das gleich mit drin oder du schreibst es so [quote="dwod"][quote]

    Denke an eine 12Volt Versorgung im ROV

    Du hast mich leider etwas falsch verstanden mit dem Joystick wollte ich wenn es geht nicht Arbeiten sondern die Steuersticks aus einer RC-Fernsteuerung dafür nehmen.

    Jörg

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    30
    Beiträge
    4.255
    Wie wäre es mit RS485? Braucht zwei Leitungen+Masse, und hat ne hohe Reichweite bei großer Datenrate.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    42
    Beiträge
    2.238
    Die Masse brauchste für 485 nichtmal, aber da müsst er dann schon selber rann mit Elektronikentwicklung, die Ethernet geschichten bekommt er von der Stange. mit 2 Leitungen gehts auch nur halbduplex, also Master-Slave. Wie ich s sehe bräucht er aber Vollduplex, weil ja die Kamera ständig Daten sendet. Das geht schon auch über 485, aber er bräucht dann 4 Drähte. 2 für Steuersignal hin, 2 für Kameradaten retoure. Dafür wär dann aber auch die Reichweite mit bis Kilometerlängen und MBit/s ziemlich groß.

    Die RC-Servos kann man zum Beispiel per PWM von nem µC locker ansteuern, das ist nicht das große Problemchen. Die PWM von ner RC-Fernsteuerung kann man auch per µC in normale Daten zerlegen, dann per 485 runter zum ROV und dort wieder in PWM. Machbar, Schwierigkeitgrad ist so mittel würd ich sagen. Beim Kamerabild wirds dann schon kniffliger, weil da brauchste schon richtig Datendurchsatz. Ein AVR Mega hat schon ziemlich zu schuften bei 16MHz um da Just in Time die Daten reinzuholen, schon bei s/w kamera, geschweige denn bei Farbe, aber dann noch auf die UART zu schaufeln ... zumal da hardwareseitig gerade mal n Megabit drinn ist, das wird schon eng. Von der Darstellung auf nem Display mal nicht zu reden. Auch dann am Laptop per RS232 die Daten rein wird nix, da wird schon ARM-Power am USB nötig sein vermute ich. Da wird die Übertragung per Koax-Kabel oder LAN einfacher zu bewerkstelligen sein.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •