-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Micro PCB will nicht...

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.09.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    188

    Micro PCB will nicht...

    Anzeige

    Es ist zum verzweifeln.
    Nachdem nun endlich deer Download des Programms geht, läßt sich das geladene Programm nicht ausführen. Port 3 liegt dabei trotzdem auf High pegel. was kanns sein.

    Meine Anwendung: Micro sendet bei logisch 0 an port 5 per RS 232 ein byte an Max232, der wiederum das byte an einen ISM Sender sendet.


    leider kommt am empfänger nix an. beim test mit der pc RS232 funzt alles.




    Gruß

    Jens

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.09.2004
    Beiträge
    264
    Poste doch mal das Programm.

    mfg

    Stefan

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.09.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    188
    hab ich inner firma zwar gerade nicht parat, aber ich glaube das auch noch so hinzubekommen:


    define Taster port [5] (Taster)
    define wert byte (Sendewert)
    baud 2400 (Baudrate auf 2400 begrenzt)
    # loop
    wert = 255
    if taster = 1 then put wert else goto loop (ob low oder high....es geht nix)
    goto loop
    end

    Thats it, is halt nur ne testroutine

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.09.2004
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    156
    Ich glaube Du hast nur das "r" vor der Baudrateangabe vergessen.
    Dabei ist R2400 nur ein Konstante welche nicht der Zahl 2400 entspricht.

    baud r2400

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.09.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    188
    Hallo Dierk,

    nach meiner Basic Referrenz ist das "R" nicht mehr notwendig.

    Korrektur:

    Habe gerade auf der Supportseite nachgesehen, es ist NÖTIG.

    Mal sehen, dürfte dann gehen....

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.09.2004
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    156
    Ja, zur Info
    R2400 = 210

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.09.2004
    Beiträge
    264
    if taster = 1 then put wert else goto loop (ob low oder high....es geht nix)
    Versuche mal:

    if taster = ON then put wert (der Rest ist nicht nötig)

    Bei dieser Abfrage müßte allerdings (unüblichweise) der Port über einen Pulldown (10k) mit Masse verbunden sein und per Taster auf 5V gelegt werden. Hast Du das so geschaltet?

    mfg

    Stefan

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.12.2003
    Beiträge
    163
    Zitat Zitat von JensB
    hab ich inner firma zwar gerade nicht parat, aber ich glaube das auch noch so hinzubekommen:


    define Taster port [5] (Taster)
    define wert byte (Sendewert)
    baud 2400 (Baudrate auf 2400 begrenzt)
    # loop
    wert = 255
    if taster = 1 then put wert else goto loop (ob low oder high....es geht nix)
    goto loop
    end

    Thats it, is halt nur ne testroutine
    Hallo....
    Guck mal, warum probierst du nicht erst mal die Demos zur MICRO.
    Du könntest dir damit viel Zeit sparen. Da stehen nämlich wichtige
    Sachen:
    ' Um die Schnittstelle zu aktivieren muss zuerst die Baudrate definiert werden.
    ' BAUD 9600 oder BAUD 19200 (andere Baudraten weden nicht berücksichtigt)
    ' Damit wird der PORT gleichzeitig als OUTPUT geschaltet

    Code:
    'IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII
    'IIII  BASIC++    DEMO ZUM C-CONTROL MICRO                 IIIIIIIIIIII
    'IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII
    ' CONRAD ELECRONIC 9.03 (by DIE HARD)
    '
    '-----------------------------------------------------------------------
    ' THEMA: DIGITALPORTS ALS SERIELLE SCHNITTSTELLE
    '        PUT
    '        GET
    '-----------------------------------------------------------------------
    ' Beispiel zur C-Control MICRO mit dem Programmer/Application-Board (P/A-BOARD)
    ' Die C-Control MICRO hat sechs Ports die, auch innerhalb eines Programms,
    ' verschiedene Funktionen erfüllen. Der Port 1 kann als TXD einer seriellen
    ' Schnittstelle dienen. Port 2 ist für den Datenempfang, also RXD.
    ' Auf dem P/E-BOARD ist der Port 1 u. 2 Bereits mit dem richtigen Pin des
    ' Schnittstellensteckers verbunden.
    '
    ' Starten Sie ein Terminalprogramm und sehen Sie wie die C-Control MICRO
    ' getippte Buchstaben als Echo zurück schickt.
    ' Um die Schnittstelle zu aktivieren muss zuerst die Baudrate definiert werden.
    ' BAUD 9600 oder BAUD 19200 (andere Baudraten weden nicht berücksichtigt)
    ' Damit wird der PORT gleichzeitig als OUTPUT geschaltet
    ' RXDATA (Port 2) kann Daten nur empfangen, wenn er INPUT ist. Verwenden Sie DEACT wenn
    ' der Port vorher als Ausgang benutzt wurde
    ' Die Schnittstellenfunktion von TXDATA (Port 1) schalten Sie mit DEACT ab.
    '-------------------------------------------------------------------------
    ' Achtung !
    ' Das P/E-Board unterstützt 19200 Baud aus technischen Gründen nicht
    ' (Zeitkonstanten im Pegelwandler)
    ' Wenn sie das bei P/E Board bei empfangsbereiten Terminalprogramm einschalten,
    ' werden einige "wirre" Zeichen angezeigt, da sich die Betriebsspannung
    ' erst stabilisieren muss.
    '------------------------------------------------------------------------
    
    '--------------------------
    '------ I/O PORTS ---------
    '--------------------------
    define LED      port[5]
    define TASTER   port[3]
    define TXDATA   port[1]
    define RXDATA   port[2]
    '--------------------------
    '---- SYSTEM MEMORY -------
    '--------------------------
    define DATA     byte[1]
    
    BAUD R9600
    pause 10
    
    '--------------------------------------------------
    '          USING PORT1 AS SERIAL OUTPUT           -
    '--------------------------------------------------
    print "   WIR SENDEN ECHOS"
    PRINT "- BITTE SCHREIBEN SIE -"
    #WAIT
    get DATA
    put DATA
    goto WAIT

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.09.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    188
    Also, hab mal noch das ganze per PC RS232 gegengechecked, die Micro sendet!
    Aber: Das die Micro nur die Baudraten9600 und 19200 unterstützt habe ich in keiner Doku von Conrad gefunden. Dann würde sich auch erklären warum meine Funkübertragung nicht funzt, der Sender unterstützt nur 2400 Baud. Kann man die Baudrate nicht per Assembler oder so reduzieren? Oder gibt es eine Schaltungslösung dafür?

    PS: Das R ist nicht notwendig, habe es nochmal probiert und es klappt auch ohne R (Baudrate)

    Gruß Jens

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.12.2003
    Beiträge
    163
    Zitat Zitat von JensB
    Also, hab mal noch das ganze per PC RS232 gegengechecked, die Micro sendet!
    Aber: Das die Micro nur die Baudraten9600 und 19200 unterstützt habe ich in keiner Doku von Conrad gefunden. Dann würde sich auch erklären warum meine Funkübertragung nicht funzt, der Sender unterstützt nur 2400 Baud. Kann man die Baudrate nicht per Assembler oder so reduzieren? Oder gibt es eine Schaltungslösung dafür?

    PS: Das R ist nicht notwendig, habe es nochmal probiert und es klappt auch ohne R (Baudrate)

    Gruß Jens
    BAUD ist im Manual auf Seite 32 beschrieben, ausserdem bei den Beispielen
    zu den einzelnen Befehlen.
    Die Micro sollte schnell genug sein, die 2400 Baud mit einem kleinen
    BASIC Programm zu erzeugen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •