-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Einstieg in die PIC Familie

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    28
    Beiträge
    86

    Einstieg in die PIC Familie

    Anzeige

    Also ich wollte mich mal mit den PIC'S beschäftigen und mal fragen was man so braucht und wie man sie proggt(Software/Hardware).
    Und ob sie irgentwelche tücken ,etc.... haben.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    28
    Beiträge
    86
    Also ich habe mal nach einer Schaltung gesucht um einen PIC18F242 zu Programmieren aber ich habe leider nichts gefunden kann mir vieleicht jemand einen Tipp zu Hardware und Software geben?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    122
    besser guggen...

    fals du eine Platine zum brennen von 18F... suchst (zum selberbasteln):

    http://www.sprut.de/electronic/pic/p...ner8/index.htm

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo philiph!

    Wenn´s um Software geht, würde ich Dir von mir benutztes ICPROG empfehlen. Ich benutze es schon lange ohne Probleme z.B. für PIC18F252 (ännlich wie 18F242) mit einem Programmer P16PRO40 an der paralellen Schnitstelle (LPT). Das Programm kann kostenlos vom Internet runtergeladen werden.

    MfG

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    28
    Beiträge
    86
    Zitat Zitat von orph
    besser guggen...

    fals du eine Platine zum brennen von 18F... suchst (zum selberbasteln):

    http://www.sprut.de/electronic/pic/p...ner8/index.htm
    Danke aber die Idee hatte ich auch schon leider muss man dafür erst einen anderen pic programmieren(USB Interface).
    Kann man pics nicht über ISP(SPI) proggen wie einen Atmel AVR

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    32
    Beiträge
    456
    Eigentlich schon (Brenner 0 von Sprut). Das Ding besteht echt halt aus fünf Kabeln und einem Schalter für die Programmierspannung von 13V. Wenn du es so sehen willst, du programmierst jeden PIC in dem ICSP-Modus, nur dass du halt statt die 5 Kabeln (5V, GND MCLR, Clock, Data) herausgeführt zu haben, du den PIC in ne Fassung im Brenner reinsteckst. Wenn du den Schaltplan mal anschaust wirst du recht schnell sehen, das wirklich nur diese 5 Pins eingebunden sind.

    Also ich benutz den Brenner 5 (Parallel Port) schon seit mehr als einem Jahr und bin damit echt zufrieden. Dieser kann (fast) alle PIC brennen, außer einigen wenigen, die eine Versorgungsspannung von 12,5V oder so brachen (ehrlich, ich könnt stegreif keinen PIC-Typen nennen).
    MfG
    Mobius

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    28
    Beiträge
    86
    Bedeutet dass ich kann mit diesen 5 Adern eigentlich jeden PIC proggen also auch meinen 18F242 ??

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.07.2005
    Ort
    Hangover
    Alter
    51
    Beiträge
    45
    Ja,
    ICSP ist die einzige Möglichkeit, einen PIC zu programmieren (außer im Werk bei der Herstellung durch Maske). Sie wird bei allen PICs angewandt.

    Vpp
    Vdd
    Gnd
    Data
    Clk
    mehr braucht es nicht. (außer bei LVP...)

    Ich verwendet den PRESTO. Der hat auch nur einzelne Pins als Ausgang, die ich dann an unsere ICSP-Schnittstelle auf allen Platinen anschließe, oder an einen 40-pol-Textool-Sockel, der div. Gehäuse unterstützt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •