-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Transistorauswahl

  1. #1

    Transistorauswahl

    Anzeige

    Hallo liebe Eletroniker in diesem Forum,
    ich habe als anfänger im Microcontrollerbereich mal folgene Frage zur
    steuerung mit Microcontrollern. Ich habe Lasten mit verschiedenen
    Leistungen die ich schalten muss. So ziehen einige der Bauteile die ich
    schalten möchte 250mA andere 60mA und wieder andere nur 20mA. Die frage
    ist nun welche Transistoren ich verwenden muss. Oder kann ich überall
    den gleichen nehmen. Und wie ist das mit dem Vorwiderstand. Ist der
    überall gleich. Über eure Antwort würde ich mich echt freuen.
    PS: Tut mir leid wenn euch meine Frage unterfordert aber ich weis es
    nicht besser.

  2. #2
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    Nimm doch einfach nen BC547C mit nem 1K Vorwiderstand oder so. Mit dem kannst du auchnoch 500mA ohne Probleme schalten.

    MfG

    P.S.: Keine Garantie auf den Widerstandswert

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    BC547 für 500mA ? Dass im Datenblatt was von Imax = 100mA steht, das ist dann wohl ein Scherz, oder?
    Der BC327-40 ist für solche Ströme definitiv besser geeignet. Der Vorwiderstand ist auch von der Betriebsspanung abhängig, ich gehe mal von 5 Volt aus. Für 250mA sollte der Widerstand bei etwa 1kOhm bis 2kOhm liegen.
    Für 60mA reicht ein Widerstand von 1kOhm bis etwa 8kOhm. (Geht dann auch mit BC547C, aber der kostet das gleiche wie der BC327-40)
    Für 20mA: 1kOhm bis etwa 20kOhm. (Geht auch mit BC547C)

    Man nimmt den Verstärkungsfaktor und teilt ihn durch 4, um etwas Sicherheit zu haben. Daraus errechnet sich der nötige Basisstrom (Laststrom durch Verstärkungsfaktor). Dann rechnet man aus (R=U/I), wie groß der Widerstand sein darf, damit er den nötigen Strom so eben noch durchlässt. Das ist dann der maximale Widerstand. Als minimalen Wert hab ich überall 1kOhm angegeben. Dabei fließen dann knapp 5mA durch den Port-Pin. Höhere Ströme sollte man den Ports nicht abverlangen.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.04.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    37
    Beiträge
    60
    Hier eine Coole Page für den Vergleich

    http://www.tonband.net/tech_trans.php

    Links findet ihr die übersicht
    ----------------------

    Freiheit für alle Freilauf(ende) Dioden,

    nieder mit den Stromtieren,

    jeder soll einen Transi haben.

    ----------------------

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •