-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Motor für Roboter

  1. #1

    Motor für Roboter

    Hallo,

    Ich bin dabei Motoren für meinen Roboter auszuwählen und bräuchte ein paar Tips von euch. Der Roboter soll mit zwei Motoren angetrieben werden.
    Volgende Leistungen habe ich zur verfügung:
    Spannung: ca. 6-10V
    Strom: max. 0,8A

    Das Gewicht des Roboters beträgt ca. 1,5 bis 2 kg.
    Hat jemand erfahrung wo ich günstige Motoren für meine Gebrauch finde?

    mfg
    Reini

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.04.2004
    Ort
    Friesenheim - Baden
    Beiträge
    199
    Zwar nicht ganz im sinne des Threadstarters aber zum Titel passts...

    Wie stark kann man eine Achse beim direktantrieb so belasten?

    Kann man zwei RB35 ca. 10kg aufbürden?

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Zitat Zitat von Albanac
    Zwar nicht ganz im sinne des Threadstarters aber zum Titel passts...

    Wie stark kann man eine Achse beim direktantrieb so belasten?

    Kann man zwei RB35 ca. 10kg aufbürden?
    Für die Belastung einseitig gelagerter Achsen habe ich vor kurzem ein schönes Beispiel gefunden.
    Man kann in die Tabelle leicht die entsprechenden Daten des Getriebes einsetzen, (oder sich auf einen Sicherheitsabstand berufen).

    Nach der ersten Abschätzung nehme ich an daß die Achse, es noch ganz gut schaffen wird (Lastschwankungen und Stöße kommen natürlich hinzu), aber die Lager sollte man sich auch noch mal ansehen.

    http://www.urlaub-und-hobby.de/metal...o3dt.html#last

  4. #4
    Gast
    chiquita hat doch garnichts von einem Direktantrieb gesagt... er kann doch einfach irgendeinen dicken Motor nehmen und mit dem dann über nen Riemen oder Zahnräder oder sonstwas die Achse antreiben... Der Motor muss doch blos schnell(bei verwendung eines Getriebes) oder mittelmäßig stark(für eine 1 zu 1 Übertragung) sein. Er könnte zum Beispiel mit nem Getriebe die Drehzahl runterschrauben und den "Speed 500 SP Race" mit einer Drehzahl von 23000 anschließen und hätte dann nen ordentlichen Antrieb...oder?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.06.2004
    Alter
    28
    Beiträge
    234
    sicherlich würde das gehn mit dem Getriebe. Selberbaun ist aber nicht ganz einfach...

    Ich würde mir wenns nen Getriebemotor sein soll den RB35 mit passendem Getriebe (1:100) suchen, dann kannst du das ganze mit nem Direktantrieb machen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.07.2004
    Ort
    Ich wohne zwar an einem Ort, lebe jedoch nicht dort, wo ich wohne.
    Beiträge
    172
    Was? Das soll schwer sein? kuck mal auf die Seite http://www.micro-rc.de.vu/ und wähle bei "tools und tricks" "getriebebau" aus und dann sag mir bitte wieso das schwer sein soll. Sieht doch einfach aus... Danke schonmal im vorraus:-))

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    95
    1. chiquita wollte in der Tat keinen Direktantrieb, das war Albanac
    2. Direktantrieb steht im krassen Gegensatz zu Getriebe
    3. Getriebebau ist schwer, wenn man Getriebe mal undter dem Aspekt Wirkungsgrad betrachtet. Wenn ich allerdings nur die Drehhzahl 1:8 runterbekommenmöchte und mir der ein Wirkungsgrad von 50% in einer Stufe egal ist, dann mach ichs auch so wie auf der Seite gezeigt.
    Rodney sprach von 1:100 als Beispiel. Da brächtest Du ca drei Stufen. Macht dann dreimal den Aufwand auf der Seite, mit erhöhten anforderungen an die Genauigkeit un Belastbarkeit. Gebe zu, die 50% sind aus der Luft gegriffen, bei drei Stufen bleiben dann aber nur noch 12,5% übrig. Wenn man bedenkt, dass die meißten Getriebe deutlich über 80 bis 90% liegen ist es schon sagen, dass der Selbstbau "nicht ganz einfach" ist. Schließlich willst ja nicht am Getriebe sparen und das Geld in nen stärkeren Motor stecken.

    @Albanac: Hat sich das Problem eigentlich schon erübrigt? Meinst Du mit Direktantrieb tatsächlich ohne Getriebe? In dem Fall würde ich 500N radial auf die Motorwelle als eine recht hohe Belastung ansehen. Ggf kannst Du mal einen von der Größe vergleichbaren Motor z.B. bei Faulhaber anschauen. die geben eine Belastbarkeit an. Aber die sind auch Kugelgelagert... Zum RB35 hab ich leider auch kein aussagekräftiges Datenblatt finden können. Kennt da jemand den Orginalhersteller?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.04.2004
    Ort
    Friesenheim - Baden
    Beiträge
    199
    Direktantrieb natürlich mit getriebe (will ja keine rakete bauen)

    Ich hab mich jetzt erstmal an ein kleineres Projekt mit 2 Schrittmotoren und ca. 2-3 kg gewagt
    das Alu Profil hab ich shcon gesägt jetzt nuss ich nur noch alles bohren und verschrauben

    also vorerst hat sich die thematik erledigt aber mal kucken was die Ferien noch bringen...

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Da brächtest Du ca drei Stufen. Macht dann dreimal den Aufwand auf der Seite, mit erhöhten anforderungen an die Genauigkeit un Belastbarkeit. Gebe zu, die 50% sind aus der Luft gegriffen, bei drei Stufen bleiben dann aber nur noch 12,5% übrig.
    Getriebebau ist nicht einfach und wenn es etwas fertig gibt, sollte man es sich gut überlegen.
    (Das mit der Luft möcht ich eigentlich erst beim nächsten mal wieder kommentieren.)
    Manfred

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    95
    Zitat Zitat von Albanac
    Direktantrieb natürlich mit getriebe (will ja keine rakete bauen)
    Dann muss mir hier jemand den hier üblichen Gebrauch des Begriffs Direktantrieb mal erläutern. Mein bisheriges Verständnis dieses Begriffs ist (unabhängig vom eigentlichen Motor) ein Antriebskonzept, das ohne Getriebe 'direkt' die gewünschte Bewegung ausführt. Dies fürht bei der Auslegung der Regelung aber dazu, dass man Antrieb und die Bewegung des Bezugspunktes (bei Robotterarmen z.B. die Bewegung aller vorherigen Gelenke) mit berücksichtigen muss. Dafür erhält man einen wesentlich leichteren Aufbau und eine höhere Dynamik bei geringerer Antriebsleistung

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •