-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Roboterbein:Schneckengetriebe?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2005
    Beiträge
    139

    Roboterbein:Schneckengetriebe?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Ich hoffe, dass das hier nich schon 1000x gefragt wurde und ich einfach zu blöd in die Threads zu finden: Ist es sinnvoll bei einem laufenden Roboter die Beingelenke mit Schneckengetrieben anzutreiben? Damit könnten ja die Beine nicht abknicken und man hätte relativ viel Kraft zur Verfügung. Hat das mal jemand ausprobiert? gibt es Erfahrungsberichte/Probleme?
    MfG

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Sind viel zu langsam, sorry aber bis du bei Schneckengetrieben mal ein paar Zentimeter weit kommst, wirst du alt, wirklich alt. An Laufen ist nicht mehr zu denken.

    Zumal man heutzutage mit guten Servos schon feine Beinroboter bauen kann.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    DD
    Beiträge
    519
    Also das Argument mit langsam zieht hier nicht.
    Sicher hat ein Schneckengetriebe eine relativ hohe Übersetzung, aber wenn die Drehzahl des Motors stimmt, funktioniert es genauso.
    Ein Servo ist dennoch besser geeignet, da er auch gleich eine Positionsregelung mit drin hat. Wirkungsgrad von nem Schnekcengetriebe ist auch nicht der Hammer, und Spiel haben die meist auch.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Ursprünglich hatte ich das Prinzip auch für meine Beine <-- die meines Scorpions, gedacht, bin sogar am Überlegen, ob ich das nicht doch mache
    * Da geht noch was *

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    @ähM_Key dann lass mich meine Antwort anders Formulieren:
    Mit einem Schneckengetriebe die Präszision und Stellgeschwindigkeit eines guten Servos hin zu bekommen ist sehr schwer und der mechanische Aufwand ist sehrviel höher.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Mit nem Getriebemotor wäre das doch schon eher denkbar, oder?
    * Da geht noch was *

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2005
    Beiträge
    139
    Oh.. mein Thread läuft ja..^^ garnich gesehn..
    Meine Idee war, dass man sich die teuren Servos sparen könnte und was eigenes entwickelt anstatt eben auf vorhandenes zurückzugreifen. wenn man nen schneckengetrieben von zb 1:100 hat und einen motor mit 5000 umdrehungen dahinterhängt sind es ja immerhin 50 umdrehungen pro minute. für die vor/zurückbewegung sollte das doch reichen oder?
    Mfg

    edit: wo ich grade am fragen bin. weiß jemand wie man die belastungen und kräfte auf ein roboterbein errechnen kann? wie berechnet man die benötigte motorkraft?

  8. #8
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Kuckst du hier:

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/vie...21370&start=22

    Da ist ne Berechnung von mir vorgeführt.
    Aber ich denke dass du mit Getriebemotor, Zahnradstange, Lagerung etc. dir sehr viel mehr Aufwand erkaufst und trotzdem nicht sehr viel billiger werden willst. Ausserdem braucht das alles noch mehr Platz.

  9. #9
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Oder du kuckst in unserer Wikipedia nach, da hab ich gerade ein wenig an dem Artikel Spinnenbeine geschrieben bzw. auf den neusten Stand gebracht

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2005
    Beiträge
    139
    Danke. Ich wollte aber eher eine art "hundebein" bauen sprich ich bräuchte ein andres prinzip als ein spinnenbein. könnte mir das auch alles ausrechnen denk ich. ich bräuchte nur eine erklärung wie man kräfte berechnet die auf die gelenke wirken. hat vllt jemand nen link? ne formel o.ä.? wäre euch dankbar. mfg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •