-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Robofriend

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.05.2004
    Ort
    München
    Alter
    49
    Beiträge
    444

    Robofriend

    Anzeige

    Es ist glaube ich Zeit, mein "Baby" hier vorzustellen. Mechanisch und äußerlich kann man ihn schon als fertig bezeichnen. Irgendwann werde ich mich sicher daran versuchen, ihm Arme zu geben, aber das wird wohl erst übernächsten (2007/2008!) Winter was.

    Die Elektronik ist für meine Bedürfnisse einigermaßen ausgereift, nur die Sensorik ist mir noch zu mager - da träume ich von einem richtigen Laserscanner.

    Software ist mein wunder Punkt, hier muß ich auf meinen Kumpel hoffen, oder freiwillige Helfer hier aus dem Forum, oder auf einen harten, dunklen Winter.

    Details findet Ihr unter www.robofriend.de

    Aufbau: Alublech und -Profile. Diverse Formteile aus GfK (Hintern, Ohren). Der Kopf ist ein modifizierter Camping-Fernseher. Der Mantel ist aus Filz.

    Elektronik: Drei 12V 7Ah Akkus in Serie versorgen die Motoren, einen Controller und über ein DC/DC-Wandlerboard ein VIA EPIA Mainboard.

    Maße, Gewicht: Er ist knapp 80 cm hoch, ca. 40cm breit und 45 cm lang. Leider wiegt das "Baby" schon bald 30 kg!

    Antrieb: 24V-Industriemotoren, Scheibenwischermotoren sehr ähnlich. Die Räder sind Ersatzräder für Kinderwagen. Seit neustem auch mit Encodern, also Wegmessung.

    Sensorik: Bis jetzt nur drei Sharp-Distanzsensoren.

    Zusätzliches: Da es im Prinzip ein PC auf Rädern ist, sind natürlich manche Gimmicks einfach zu erreichen und nur durch die Fantasie des Programmieres begrenzt. Im Moment sind vorhanden: Webcam, WLan, Lautsprecher mit Verstärker, und eine Beleuchtung für die Ohren, die alle Farben durchspielen kann und über USB angesteuert wird. Ein Tablett mit RF-Transponderantenne (im Bild nicht montiert).

    Fähigkeiten: Über WLan gesteuert herumfahren, Webcamübertragung. Abgespeicherte Sounddateien abspielen. Kleines "Bier servieren" Programm.

    Zukünftiges: Fertig ist sowas natürlich nie. Schon vorbereitet, aber noch nicht ausgeführt sind: Richtig empfindliches Mikrofon (Richtmikrofon), Webcam sollte auf- und abgeschwenkt werden können, damit man jemand ins Gesicht schauen kann, wenn er vor dem Roboter steht. Wie gesagt bessere Sensorik zum Navigieren. Und programmieren, programmieren, programmieren...

    Gruß
    Tom.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken beleuchtet_von_oben.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2005
    Ort
    Bayern
    Alter
    29
    Beiträge
    161
    hi!
    bin schon vor längerer zeit auf deine seite gestoßen. echt nicht schlecht was du da auf die beine/räder gestellt hast!
    mfg

    ps:
    bei mir gingen folgende seiten nicht:
    Mechanik
    Elektronik
    Software
    Werkzeuge
    das wars auch schon (könnt aber evtl. auch an meinem IE liegen.)
    (-_-)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.10.2004
    Ort
    Rheinstetten
    Alter
    34
    Beiträge
    357
    Der is ja mal geil

    Du kannstt im "Gesicht" alles darstellen was du willst, oder? also auch Emotionen, damit hast schonmal gute Erweiterungsmöglichkeiten!

    Deine Seite kommt auf jeden Fall in meine Liste der besten Roboter

    Wie lang läuft das Baby denn mit den drei Akkus? Erinnert mich an bißchen an R2D2, aber nur ein bißchen *g*

    Die Ohren find ich auch super, was soll da denn noch so rein?

    Hast du den Laserscanner schon verbaut?

    Glückwunsch zu diesem genialen Bot!
    Unwissenheit ist ein Segen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.03.2004
    Alter
    68
    Beiträge
    487
    Glückwunsch! Einfach nur toll!

    Und zu dem Roboter mit dem freundlichen Gesicht passt auch sehr gut Deine Website, weil da nicht nur Fakten aneinander gereiht werden, sondern man erfährt eben auch, wie es Dir beim Bau ergangen ist. Und natürlich ist es schön zu sehen, was man mit dem vielgeschmähten Basic so alles auf die Beine (wohl besser:Räder) stellen kann.

    Gruß, Günter

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037

    Re: Robofriend

    Hi Tom
    ich kenne dein Projekt bzw. deine Webseite schon eine Weile aber schau es immer wieder gerne an!
    Wie schonmal geschrieben... "Tolles Teil!".

    Mir gefallen besonders die vielen Einzellösungen des Projekts. Es ist offensichtlich alles selbst er[arbeit]et und daher macht es auch riesen Spaß sich durch die einzelnen Seiten zu lesen.

    Ich bin schon gespannt was dein nächster Winter bringt

    Schöne Grüße

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Schickes Gerät!
    Geht ja schon sehr in die Richtung Service-Roboter! :o)

    Viele Grüße
    Florian

  7. #7
    wow! unbegrenzte möglichkeiten! das board werd ich mir auch mal näher anschauen, sieht vielversprechend aus.
    besonders gut find ich die bunten ohren, damit kann man die auf dem bildschirm gezeigten emotionen super unterstützen (blau für beruhigung, rot für wut, grün für ausgeglichenheit...). super um sein gegenüber unterbewusst zu beeinflussen *hehe*

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.05.2004
    Ort
    München
    Alter
    49
    Beiträge
    444
    Danke für die Blumen, Leute.

    Finde ich gut, daß Ihr das mit dem Gesicht und den beleuchteten Ohren gleich richtig aufgenommen habt. Denn genau so hatte ich es vor: Gesichtsausdrücke zeichnen, mit Farben unterstützen. Dann kann man noch blinken, mit den Augen zwinkern, den Mund beim Abspielen von Sounds bewegen.... Muß nur alles programmiert werden.

    Jetzt zu den Fragen.

    Laufzeit: In den Programmierphasen letzten Herbst lief das Ding teilweise bis zu vier Stunden, allerdings ohne viel mit den Motoren zu machen. Mit der neuen Spannungsmessung kann ich jetzt bald ein Programm schreiben, mit dem er sich herumfahrend bis zur Grenze entlädt und die Zeit mißt.

    Ohren: Außer der Tiltmechanik für die Webcam, einem Mikrofon und einem richtungsempfindlichen IR-Empfänger (Navigation!) wird wohl nichts mehr hinzukommen.

    Laserscanner: Der ist noch nicht mal richtig ge-baut, geschweige denn ver-baut. Was auf der Webseite unter "Laserscanner" zu sehen ist, mit dem VisualBasic-Programm, kanns noch nicht sein - alleine die Differenzbildung dauert 2-3 Sekunden, und die automatische Schaltung des Lasers ist ja auch noch nicht dabei.

    Teile der Webseite gehen nicht: Kein Wunder, steht ja nichts drin. Aber eine etwas spezifischere Fehlermeldung sollte ich schon spendieren.

    Gruß
    Tom.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Auch ganz großen Respekt und Glückwunsch zu deinem Roboter, bin total begeistert
    * Da geht noch was *

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •