-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Mehr als 12V aus PC-Netzteil?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    31.08.2005
    Ort
    bei Graz
    Alter
    27
    Beiträge
    225

    Mehr als 12V aus PC-Netzteil?

    Anzeige

    Hallo,

    naja meine Frage steht schon in der überschrift

    MfG Moritz

  2. #2
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hallo!
    Netzteile ham auch ne Toleranz für die Ausgangsspannung! Da kann die 12V Spannung schon mal 0,5V nach oben oder unten abweichen...genaue Werte weiß ich leider nicht.
    Ausserdem wird das auch von der Last abhängen.
    Die PC-Hardware sollte das aber aushalten, die meisten Geräte ham ja noch ihre eigenen Spannungswandler mit an Bord (Mainboard und Grafikkarte z.B.).

    MfG

    P.S.: Mein Netzteil macht gerade auch Probleme, wenn ich den Strom ausschalte (Steckerleiste) und wieder einschalte läuft mein Netzteil nicht richtig an (brauche 10 Startversuche). Lass ich den Strom aber an, nachdem ich den PC heruntergefahren hab, gibt's beim nächsten anschalten keine Probleme.
    Bis vor kurzem hat das Netzteil auch komisch "Summgeräusche" gemacht...nehm an das liegt am SNT.
    Weiß da jemand was?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.09.2005
    Ort
    am Bodensee
    Beiträge
    217
    Hi,

    hmm mehr geht auf jeden fall .. nur ka wieviel Strom du benötigst..

    aus den NT's kommt auch -12V raus .. diese kannst im bezug zu +12 V als 24V nutzen .. wie gesagt kannst nie hoch Belasten ..

    Aber wenn es nur um paar mA geht ..

    bluelight

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    falls du auf die Idee kommen solltest, zwei NTs in Reihe zu Schalten, um belastbare 24V zu bekommen: is ne schlechte Idee, die Ausgangsmassen hängen am Schutzleiter, ein NT würde also über die Stromleitung kurzgeschlossen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    62
    Beiträge
    370
    Hallo,
    ich bin mir nicht ganz sicher, aber glaube, das das Netzteil nur die 5V stabilisiert und die anderen Spannungen einfach mitführt. Also wenn die Referenz für 5V geändert wird, werden die anderen Spannungen im Verhältnis mit geändert.
    MfG Lutz
    Wir haben so viel mit so wenig solange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    IdR werden +5 und +12 im gleichen Verhältnis fürs Feedback genutzt mit entsprechendem Schutz, wenn eine zu niedrig bzw zu hoch wird - damit die jeweils andere nicht zu weit wegläuft. Im einfachsten Fall werden beide über entsprechende Widerstände an den Fehlerverstärker des Schaltregler-IC geführt und die Ausgänge auf grobe Abweichungen nach oben überwacht. Die 3,3V, die mit ATX dazu gekommen sind, werden entweder mit einbezogen oder separat geregelt (in den Anfängen häufig noch linear, später dann mit speziellen Kernen, die sich über eine DC-Vormagnetisierung bewusst sättigen liessen). Je billiger das NT, desto unsauberer häufig auch die Regelung.
    Wenn mit der Frage gemeint ist, ob sich aus der 12V-Leitung mehr rausholen lässt und die anderen Ausgänge nicht benötigt werden: andere Ausgänge entstücken, Regelung angucken und verstehen!!!!!!, neuen Feedback-Zweig für ehemaligen 12V-Ausgang konstruieren, Ausgangselkos anpassen und testen. Wenn das Tastverhältnis nahe an die Grenze kommt, ist das Maximum erreicht. Die Grenze festzulegen bedarf Erfahrung und Schaltungsverstädnis, PC-NTe sind primär getaktet und daher etwas gefährlich zum Spielen.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.04.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    37
    Beiträge
    60
    Also irgendwo auf der Platine ist ein Schand widerstand der über einen Spannungsmessung (meist) gegen GND den Hauptleistungstransitor abschaltet.
    Diesen musst du Finden und evtl. verkleinern, aber auf gepasst mit dem Leistungstrasitor und der Totleistung.

    Mfg Dirk
    ----------------------

    Freiheit für alle Freilauf(ende) Dioden,

    nieder mit den Stromtieren,

    jeder soll einen Transi haben.

    ----------------------

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Lass es lieber
    Um die Spannungen sekundärseitig zu beeinflussen, muss der Spannungsteiler am Fehlerverstärker bzw dessen sekundärseitiger Beschaltung angepasst werden, ausserdem ggf die Dioden und Elkos. Das geht natürlich nur solange gut, wie das Tastverhältnis weit genug unter Maximum bleibt bzw (bei Eintaktwandlern) der Kern nicht in die Sättigung kommt. Letzteres ist bei Gegentaktwandlern natürlich für die ausgangsseitige Speicherdrossel zu beachten, aber da die in PC-SNTen idR für alle Ausgänge zusammen ausgelegt ist während nach so einem Umbau vemutlich nur noch einer nutzbar ist, hätte ich da erstmal keine Bedenken. Bei den wenigen PC-SNTen, die tatsächlich einen Shuntwiderstand im Primärnetzteil haben (namentlich Eintaktwandler) bringt dessen Veränderung rein gar nichts im Hinblick auf die Ausgangsspannungen.

  9. #9
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Zumal sich das rumschrauben an Netzteilen eh nicht empfiehlt.

    Den selbst wenn man den Stecker rauszieht, ist auch den Elkos noch jede Menge Strom gespeichert. Die reichen alle mal um dir einen ordentlichen bis tötlichen Schlag zu verpassen.


    In den einschlägigen CaseModding Foren gibt es genügend berichte, dass schon so manchen Modder der Schlag getroffen hat und dieser dann erst mal GameOver war.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.11.2004
    Ort
    Kiel
    Alter
    34
    Beiträge
    177
    Zitat Zitat von BASTIUniversal
    Hallo!
    P.S.: Mein Netzteil macht gerade auch Probleme, wenn ich den Strom ausschalte (Steckerleiste) und wieder einschalte läuft mein Netzteil nicht richtig an (brauche 10 Startversuche). Lass ich den Strom aber an, nachdem ich den PC heruntergefahren hab, gibt's beim nächsten anschalten keine Probleme.
    Bis vor kurzem hat das Netzteil auch komisch "Summgeräusche" gemacht...nehm an das liegt am SNT.
    Weiß da jemand was?
    Warscheinlich die Elkos defekt/bzw taub.
    Kauf dir leiber für 30 Euro nen neues reperatur lohnt sich da nicht meines erachtens. (Arbeitstunden Ersatzteile, gefahr das weiteres defekt ist)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •