-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: ASURO-Bauanleitung - FRAGE

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.09.2006
    Ort
    Thyrow
    Beiträge
    4

    ASURO-Bauanleitung - FRAGE

    Anzeige

    Hab mal ne Frage. Hab mir kürzlich nen ASURO-Satz gekauft und nachdem ich alles zusammen hatte gestern angefangen zu löten(noch nie gemacht).

    war ganz froh als es bei dem ir sofort funzte, stieß dann aber auf den problem. ich sollte als nächstes laut anleitung d1,d2,d3 anlöten. sind wahrscheinlich d = diode, doch im bausatz sieht das alles wie widerstände aus. ihc hab schon nen paar bilder gefunden auf denen der fertige transmitter zu sehen war um sozusagen zu kopieren. doch doch ich will nix falsches anlöten.
    sind d1,d2,d3 die kleinen leicht rötlichen "wiederstände" wo 8my oder so draufsteht???
    und wie find ich mich unter den vielen anderen bauteilen zurecht??

    bitte um hilfe

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Die Dioden haben ein gläsernes Gehäuse mit nem rötlichen Inneren. Sie tragen als Aufdruck einen Balken (der mit dem Balken auf der Platine übereinstimmen muss) und ihre Typenbezeichnung.

    Die Widerstände haben alle einige farbige Ringe als Kennzeichnung. Das Gehäuse kann verscheidene Farben haben, meist bräunlich oder blau.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037

    Re: ASURO-Bauanleitung - FRAGE

    Zitat Zitat von hichaeretaqu
    sind d1,d2,d3 die kleinen leicht rötlichen "wiederstände" wo 8my oder so draufsteht???
    Du verwechselt das vermutlich gerade mit den "kleinen" Kondensatoren.

    Diese Dioden sind auch leicht rötlich und schimmern durchsichtig. Also etwas Glaskeramik drumherum. Da ist sogar eine Linie drumherum auf die beim einlöten geachtet werden muß ... (etwas andersfarbig). Wie ein Wiederstand nur etwas kleiner

    Brille aufziehen und lesen

    Schöne Grüße
    EDIT:uwegw war schneller ... zweimal erklärt ist auch nicht falsch

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.09.2006
    Ort
    Thyrow
    Beiträge
    4
    danke sehr, hat sehr geholfen. hab mir unter ner lupe die bauteile nochmla angesehen und tatsächlich die bezeichnungen entziffern können.
    der ir-transmitter ist jetzt fast fertig, nur drei kleine bauteile fehlen, weil ich mir da wieder nicht sicher bin.
    C1 100myFarad 25V auf Polung achten! - wo ist + am bauteil (lange oder kurze bein)
    D5 SFH5110-36 selbe frage + wo ist + auf der leiterplatte?
    Q1 BC547 oder BC548 wo finde ich das bauteil? hab bisher ein optisch identisches gefunden, allerdings sind die bezeichnungen anders (C33470 PHg5, oder C547 PH71) wobei letzteres mein favourit ist

    voller sehnscht eure antworten erwartend um weiter zu bauen
    mfg hichaeretaqua

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    C1: an einer Gehäuseseite sind Minuszeichen in einer Reihe von Pfeilen aufgedruckt. Auf der Seite ist Minus, dort istaußerdem das kürzere Bein.

    Der SFH: Die Beinchen werden so abgewinkelt, dass das Teil mit der flachen Seite auf der Platine aufliegt und die gewölbte Lise nach oben zeigt. Und dann sorum einlöten, dass es im gedruckten Bereich liegt.

    Q1: der C547 ist richtig, menache Hersteller lassen das B in der Bezeichnung weg, weil es nur für nen Transistor für kleine Schaltleistung steht, und das sieht man den Teil auch so an.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.09.2006
    Ort
    Thyrow
    Beiträge
    4
    danke schön,
    der ir-sender ist jetzt fertig!
    Kann ich die ganzen häßlichen Nasen an der Unterseite jetzt einfach abbiegen oder, könnte dabei die Lötstelle kaputt gehen?

    mfg
    hichaeretaqu

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    Falls du mit Nasen die zu langen Drähte der Bauteile meinst, solltest du die unter der Platine nahe der Lötstelle abzwicken mit einem geeigneten Seitenschneider.

    Keine Drähte zusammenbiegen ... oder überstehen lassen.

    (Steht glaub ich auch in der Lötanleitung drin)

    Schöne Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •