-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: LED Matrix

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.12.2004
    Beiträge
    84

    LED Matrix

    Anzeige

    Hallo!
    Ich möchte eine LED Matrix betreiben, dazu Schließe ich die LEDs in einer Zeile direkt an den Microcontroller an. die Anoden Laufen in einen Transistor, damit ich mehrere Zeilen nacheinander schalten kann.
    Nun meine Frage: Einige Vorversuche ergaben, dass die leds um so schwächer sind, je mehr man einschaltet. was kann ich tun damit die leds gleichmäßig leuchten?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken schaltung_132.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    ...wenn Du das so auch geschaltet hast - unbedingt Vorwiderstände an die LED`s, die werden jetzt einen recht hohen Strom bekommen, den ein eventueller Spannungsregler oder die Spannungsversorgung wohl nicht mehr liefern kann.
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    05.07.2006
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    264
    Hallo,

    mit welcher Spannung betreibst Du die LED's und wieviel Strom kann der Transistor schalten?
    Wenn Du den Controller mit 5Volt betreibst und standard LED's benutzt, dann sind 5Volt für die LED's schon zu viel und sie gehen auf dauer kaputt.
    Die LED's werden dunkler, weil die Spannung zusammen bricht, je mehr Strom insgesamt hinter dem Transistor gezogen wird.
    Am besten, Du schaltest vor jede einzelne LED einen entsprechenden Widerstand, damit sie nicht über ihrem Nennstrom betrieben werden. Dann sollten sie auch alle gleichmässig leuchten.

    Florian

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.12.2004
    Beiträge
    84
    Ich dachte mir, ich könnte mir die vorwiderstände Sparen, indem ich einfach den vorwiderstand im Transistor ändere. Ich werd aber wohl nicht drum herum kommen.
    Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    indem ich einfach den vorwiderstand im Transistor ändere
    ...das ist ja Quatsch - Du kannst das doch gar nicht berechnen, da Du nie sagen kannst, wieviele LED`s an sind, wenn sie halt wechselnd angesteuert werden.
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Im Multiplex-Betrieb kannst Du den LED's mehr Strom geben, bis zum angegebenen Peak Current (siehe Datenblatt). Das bedeutet z.B. bei 7-Segment-Anzeigen statt 20mA rauf bis 60mA. Allerdings eben nur 'Peak': 1ms an, 7ms aus, eben Multiplex-Betrieb.
    Vorwiderstände benötigst Du auf jeden Fall, nicht für jede LED aber für jede LED-Spalte, weil ja immer nur eine Spalte an ist.
    Den Peak Current macht dein µC nicht mit; da müssen Treiber her, bei Deiner Variante mit LED's nach GND z.B. den 8-fach-Treiber UDN2983, der schaltet den Plus.
    Wenn Du die LED's nach Plus umdrehst, kannst Du auch den ULN2803 nehmen, der schaltet GND.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •