-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Frequenzausgabe ohne Programmbeeinflussung

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    42

    Frequenzausgabe ohne Programmbeeinflussung

    Anzeige

    Hallo,

    ich möchte verschiedene Zustände über EINE LED anzeigen lassen.

    Insgesamt 3 verschiedene Zustände.
    1: Dauerlicht für Zustand 1
    2: Langsames Blinken, ca. 2xSekunde für Zustand 2
    3: Schnelles Blinken, ca. 10xSekunde für Zustand 3

    Um das ohne weitere Beeinflussung des Programmablaufs zu machen dachte ich an eine PWM-Ausgabe, da die unabhängig und automatisch ohne Schleife oder ähnliches ausgegeben werden kann.
    Ich will dann über den Prescaler die verschiedenen Blinkfrequenzen darstellen.
    Ob das in den gewünschten Frequenzen überhaupt ohne externe Taktung geht weiß ich auch noch nicht.

    Problem ist, daß beim Timer1 schon beide Kanäle für eine PWM-Ausgabe an einen DC-Getriebemotor belegt sind.

    Wie ich gelesen hatte, kann Timer0 aber auch automatische PWM-Ausgabe?

    Das ist natürlich nicht gerade ein direkter Weg, anderes fällt mir aber nicht ein.

    Hat jemand eine Idee wie ich diese LED-Zustandsanzeige hin bekommen kann?

    Viele Dank!

    Wolfram

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    569

    Re: Frequenzausgabe ohne Programmbeeinflussung

    Zitat Zitat von Step
    Wie ich gelesen hatte, kann Timer0 aber auch automatische PWM-Ausgabe?
    Jo, das kann er.

    und hier findest du jede Mende Datenblätter in denen genau dazu jede Menge drin steht. Die Bascom Hilfe könnte dir sicherlich auch im Bezug auf den korrekten Syntax zu Konfiguration weiterhelfen.

    Im übrigen glaube ich mich Dunkel daran zu erinnern, das der Timer0 von Bascom ganz gerne für verschiedene Dinge genutzt wird.


    Grüße,
    da Hanni.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    42
    Hallo Hanni,

    danke für deine Antwort.

    Problem ist, daß ich in dem 350 seitigen Datenblatt des Mega48 /88 /168 leider keine Antworten auf meine Fragen finde.
    Ich bin halt noch ganz am Anfang und da ist manches nicht so klar.

    Außerdem habe ich mal alles durchgerechnet und komme damit über PWM zu keiner Lösung, da die Frequenzen nicht mit den Prescalern hinzubekommen sind.

    Deshalb HÜLFEEEEEEEE....hat keiner ´ne Idee?

    Wolfram

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •