-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Spannung invrtieren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.05.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    150

    Spannung invrtieren

    Anzeige

    Hallo!

    Ich hab mir einen Summierverstärker gebaut und der funktioniert fabelhaft. Nur ist das Problem, dass ich jetzt die Spannung am Ausgang invertiert ist! Jetzt lautet meine Frage: Wie kann ich die Spannung wieder invertieren, damit sie wieder positiv ist?

    Habs mit einem invertierenden Verstärker mit OPV probiert, hat aber nicht richtig funktioniert.

    Oder vielleicht wisst ihr eine andere Möglichkeit, die beiden Spannung zusammenzuzählen, ohne dass ich einen Summierverstärker brauche, oder ohne dass die Spannung am Ausgang invertiert wird.

    theodrin

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.05.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    150
    Hallo!

    Echt peinlich, aber ich muss mich gleich entschuldigen. Es heißt natürlich "Spannung invertieren"

    Also ich hoffe, dass ist nicht so störend!

    theodrin

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    81
    Mit einem OPV als inverter müsste es aber theoretisch funktionieren, also hast du etwas falschgemacht.
    Wie sieht deine Schaltung aus?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.05.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    150
    Hallo!

    Ich weiß auch nicht was ich falsch gemacht habe, aber vielleicht hab ich falsch dimensioniert.


    Die Schaltung hab ich eh aus dem Internet. Aber hab noch nachgestöbert und bin bei dem Pluseingang über einen Widerstand auf Masse gegangen(R3). Hab ich in einem Buch gelesen, dass der in meinem Fall halb so groß sein muss.

    Also hab ich folgende Widerstände genommen.
    Für R1 27kOhm und für R2 27kOhm. Somit sollte ich doch eine Verstärkung von -1 haben, denke ich!?!
    Für R3 hab ich die Hälfte genommen, nämlich so gerundet 15kOhm. Aber ich hab auch keinen mal reingeschaltet, wies in der Schlatung ist und das hat keinen Unterschied gemacht.

    Ich bekomm zwar eine positive Spannung raus, aber die bleibt immer gleich, oder ändert sich nur minimal. Also vom Summierverstärker kommen -0V bis -10V raus. Das kann ich einstellen. Das funktioniert auch. Aber wenn ich die Spannung in meinen nichtinvertierten Verstärker gebe. Bekomm ich 10,5V raus. Und wenn ich meinen Eingang verändere kommen halt 10,45V raus. Also minimale Veränderungen. Das funtkioniert aber leider nicht.

    Was hab ich falsch gemacht? Noch was: Ich hab an den Ausgang gegen Masse auch verschiedene Widerstände geschaltet. Also z.B: 22Ohm Da hab ich dann am Ausgang nur 0,9V gehabt und konnte auch nur geringe Veränderungen durchführen. Wenn ich hochohmig belaste dann komm ich wieder auf meine 10,5V. Wie kann ich es jetzt machen, dass es besser funktioniert?

    theodrin
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken invertierter_verst_rker.gif  

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    81
    Das müsste so auch richtig sein. Obwohl R3 könntest du weglassen, ich wüsste nicht wozu der gut sein soll...

    Was hast du denn für einen OPV?
    Häng mal ein KO an den Ausgang, vielleicht schwingt die ganze Schaltung. Oder probier ein 100n Kondi parallel zur Versorgungsspannung des OPV, möglichst nahe am Gehäuse.

    Was hast du denn für eine Versorgungsspannung? +-12V?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.05.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    150
    Hallo!

    Ich versteh das ganz nicht, aber es funktioniert mittlerweile. Aber wieso versteh ich nicht.

    Also ich erzähl jetzt mal was ich anders gemacht habe, oder wie ich es zuerst gemacht habe.

    Also ich habe einen Baustein: TL072. Da sind zwei OPVs drinnen. Also genau richtig für meine Anforderung. Einer als Summierverstärker und einer als Inverter.
    Aber da hat es ja das Problem gegeben. Deswegen hab ich mal einen anderen OPV verwendet. Selbes Ergebnis.

    Aber dann hab ich einen Baustein als Summierverstärker verwendet, und einen anderen TL072 als Invverter. Also bei beiden hab ich den zweiten OPV nicht verwendet, und was glaubts ihr? Es hat richtig funktionert. Auch ohne R3. Also ich kann prinzipiel zufrieden sein, aber später, wenn ich das ganze auf einer Platine aufbaue, sollte ich doch auch den zweiten OPV im Baustein nutzen! Also wieso funktioniert das nicht in einem Baustein? Wirkt sich da der eine auf den anderen irgendwie aus? Vielleicht wissts ihr da was!

    theodrin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •