-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Spannungsmessungs IC

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.08.2006
    Beiträge
    11

    Spannungsmessungs IC

    Anzeige

    Also ich hab hier schon bisschen zum Thema gelesen aber es wird immer nur erklärt wie man die Spannung "von Hand" messen kann. Ich hab gelesen es gibt auch IC die einem die Arbeit abnehmen. Leider hab ich aber weder bei diversen Elektrohändlern (Internet) und Suchmaschienen nix brauchbares gefunden. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich nicht die richtigen Begriffe zum suchen hab. Hoffe mir kann jemand helfen .

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.08.2005
    Alter
    33
    Beiträge
    685
    Hallo Hankey,
    ein zB. Atmel kann es.

  3. #3
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hallo!
    Der richtige Begriff dazu ist "Analog-Digital-Converter" auch ADC Abgekürzt. Welchen genau du verwenden kannst hängt natürlich von deiner Anwendung ab.
    Ausserdem gibt's verschiedene Auflösungen, z.B. 8Bit. Das bedeutet, der ADC "kennt" 256 verschiedene Spannungen und gibt dir dann den Wert aus, der am nächsten dran ist.
    Ein 10 Bit ADC hat schon 1024 Stufen (der ist normalerweise in den Mikrocontrollern von Atmel verbaut), 12 Bit sind 4096 Stufen...usw.
    Diese Auflösung bezieht sich immer auf eine Referenzspannung (die gibt dann die max. Messbare Spannung an), z.B. 5Volt.
    Die Auflösung beträgt bei nem 8Bit Wandler dann ca. 20mV, bei nem 10Bit Wandler 5mV.
    Je größer die Auflösung gewählt wird, umso komplizierter wird das Schaltungsdesign. Also am besten klein Anfangen.

    MfG
    Basti

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.08.2006
    Beiträge
    11
    Es soll zur Überprüfung der Autobatterie dienen. Wenn die kurz vor leer (gerade soviel, dass der Motor noch anspringt) ist, soll eine Aktion ausgelöst werden.

    Ich schau mir die Sachen, die ihr gepostet habt mal an.
    thx.

  5. #5
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hallo!
    Wenn nur eine Aktion ausgelöst werden soll, kannst du auch mit einem sogenannten "Komparator" arbeiten.
    Du kannst auch ne LED-Anzeige für die Spannung bauen, der LM 3914 eignet sich dafür ganz gut. Kostet bei Reichelt 1,35€!

    Du musst bei deinem Vorhaben auch beachten, dass beim Starten des Motors die Spannung wahrscheinlich unter den von dir ausgesuchten Spannungswert fällt!

    MfG

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.08.2006
    Beiträge
    11
    Ja das stimmt, die Spannung geht ganzschön runter zu Anfang, ist allerdings nur für 1-2 Sekunden, dafür muss ich mir noch was überlegen.

    Btw: Was für eine Kapazität für den Kondensator bräuchte man um die Spannung der Batterie (12V) für diesen Zeitraum (max. 3 Sekunden) zu überbrücken ? Sorry für die vielleicht blöde Frage aber beim Thema Kondensator blick ich momentan garnicht durch *g*.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    212
    Wenn Du den Kondensator direkt parallel zur Batterie schaltest,
    dann müßte der, schätze ich mal, schon ausgesprochen fett sein.
    Bei 12V fließen doch enorme Ströme zum Anlasser. Die Spannung der
    Batterie geht ja nicht umsonst runter, obwohl die einen sehr
    geringen Innenwiderstand hat.
    Da müsstest du so 'ne Art Tiefpaß bauen, sprich noch 'nen Widerstand
    vor den Kondensator, um kurze Spannungseinbrüche zu
    überbrücken.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.08.2006
    Beiträge
    11
    Naja der Kondensator soll den Spannungsverlust in der Startzeit überbrücken und ein Gerät auch in dieser Zeit mit voller Leistung versorgen. Aber wie gesagt nur die paar Sekunden.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    212
    Zitat Zitat von Hankey
    Naja der Kondensator soll den Spannungsverlust in der Startzeit überbrücken und ein Gerät auch in dieser Zeit mit voller Leistung versorgen. Aber wie gesagt nur die paar Sekunden.
    Da sehe ich keinen anderen Weg als noch 2 oder 3 Batterien
    zusätzlich parallel zu schalten, und die Leitungsquerschnitte evtl.
    zu erhöhen. Das ist wahrscheinlich billiger,
    als ein entsprechender Kondensator.
    Zudem wird der Innenwiderstand eines Kondensators auch nicht viel
    geringer sein, als der des Bleiakkus.
    Der Tiefpaß mit dem A/D Wandler wird insgesamt parallel zur Batterie
    geschaltet, so, als ob Du ein zusätzliches Radio anschließen würdest,
    warum sollte das ein Problem sein?
    Wenn man den entsprechend dimensioniert, frißt der keinen Strom
    und kostet auch nix.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.08.2006
    Beiträge
    11
    Also für ne extra Batterie ist leider kein Paltz, dann muss es auch so gehn. Danke für die Infos.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •