-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Camcorder- / Digicam-Akkus anstatt Standard-Akkus?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474

    Camcorder- / Digicam-Akkus anstatt Standard-Akkus?

    Anzeige

    Hab gestern mal geblättert z.B. im ELV-Katalog:

    Akku mit 7.2V 4000mAh (NiCd oder Li-Ion) mit ca. 75mm x b x h für ca. 30Euro?

    Da brauch ich mir doch kaum Gedanken um Platz und Leistung machen

    Was meinst ihr?
    * Da geht noch was *

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Ich bin mir nicht sicher ob die Li-Ionen Akkus aus Kameras genauso einfach zu handln sind wie die Modellbau Dinger (Abgesehen davon, dass man die immer nur speziell Laden darf). Bei Li-Ionen Akkus ist das mit dem Entladen so ne sache, soweit ich mich erinnere dürfen die nur gepulst und nicht konstant entladen werden. Sprich du brauchst noch eine Entladesteuerung dahinter.

    Bei den NiCd hast du halt gleich wieder den Memory-Effekt drin und ich weis nicht ob die soviel besser sind. Müsstest mal ausprobieren. Hab bei meinem nen Li-Poly drin und bin eigentlich so zufrieden mit dem Ding, dass das neue Projekt gleich 2 davon bekommen wird (auch wenn die wieder 30-40 Euro jeder kosten)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Hmmm, eigendlich brächte ich nur den Akku im Projekt und n passendes Ladegerät anne Steckdose, so bräuchte ich mir ums richtige Laden keine Sorgen zu machen

    Ich dacht nur, weil die normalen Akkus immer so schwer sind \/
    * Da geht noch was *

  4. #4
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Jo das mein ich eben, passendes Lagegerät, bei den Li-Io aufpassen bzw. nochmal nachlesen ob die mit ner Sinuskurve entladen werden müssen, oder halt irgendwie speziell.

    Naja "normale" Akkus verwendet man ja auch nimmer, wenn man es sich leisten kann. Blei-Gel vielleicht, aber die sind für Hexas bzw. Früsse einfach viieeeeeel zu schwer.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.07.2005
    Ort
    3. Planet
    Alter
    26
    Beiträge
    547
    Hi
    da ich praktisch den "kleinen Verwandten" von deinem Scorpion baue, hab ich mir auch sorgen um die akkus gemacht. Ich habe dann "einfach" Mignons mit 2,5A genommen. Die gibt's aber auch in 4A. Hat den Vorteil, das man sie auch noch für andere Projekte nutzen kann.__ Gut dden 7,2V Pack auch, aber dann eben nur 7.2V und nicht z.b 4,8V.
    Aber es kommt halt aufs Gewicht an bzw. was er Vertragen kann.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Na mal schaun, ich hab da nämlich schon ungefähre Vorstellungen, wieviel 'Platz ich maximal für meinen 'Akku haben darf

    Hast du @sulu schon Bilder von deinem?
    * Da geht noch was *

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •