-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Frage zum Thyristor / Triac (*)

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    272

    Frage zum Thyristor / Triac (*)

    Anzeige

    Hallo,

    also wie im Thema schon geschrieben, habe ich ne frage zum Thyristor(=) und Triac (~).

    Habe schon in Elektronik-Kompendium nachgeschlagen. das Grundprinzip ist mir also klar.

    Aber was mich interessiert. Wieviel Spannung benötigt der Thyristor um zu funktionieren.

    Weil: Ich will für eine kleine Heizung die mit 24V~ / 2A läuft ne kleine Steuerung bauen.

    Am anfang wollte ich die Spannung Gleichrichten und mittels PWM und Buz11 schalten.

    Aber dann ist mir der Thyristor eingefallen. Der schaltet Wechselspannung und schafft die 2A auch locker, also kann ich mir die Gleichrichtung sparen. Ich will aber aus Sicherheitsgründen keine 230V schalten sondern die 24V~ die hinten aus dem Trafo ( 24V~ / 50W) kommen. Wenn mir mal der µC kaputt geht oder abstürzt, würde die Heizung sonst 230V~ abbekommen und durchbrennnen. Das muss ja nicht sein.

    So jetzt zur Frage. Kann ich die 24V~ direkt steuern oder kann der nur 230V~ schalten?
    Eigentlich müsste der es ja schon mit 1V tun. Weil Silizium Dioden steuern ja schon mit 0.7V durch, oder?

    Achja die Schaltung. Ich steuer den Thyristor über einen MOC3041.

    thx Arno

    Edit: Habe gerade nochmal das Datenblatt zu rate gezogen. Laut dem benötigt der TIC 263M (ich weiß das der viel zu groß ist, habe den aber da) Vsupply = 12V (aber dahinter ist ein Kreuz. soll das heißen da geht er kaputt????????
    Unser Wissen ist ein Tropfen, unser Unwissen ist wie ein Ozean.
    Sir Isaac Newton

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    149
    Hi,

    das gibt zwar wieder mecker (weil ja jeder weiss was gemeint ist) aber dein Teil ist ein Triac, das sind zwei Thyristoren antiparallel geschaltet.Würdest Du mit Thyristoren arbeiten, bräuchtest Du zwei um die volle Leistung zu bekommen.
    Laut Datenblatt kannst Du mit dem Triac die 24V schalten.
    Was ich nicht verstehe, ist Deine Logik bezügich des Trafos.
    Wenn Du den Trafo primärseitig schaltest (also die 220V) und der Triac geht kaputt (kurzschluss), liefert der Trafo dauernd 24V an die Heizunmg.
    Schaltest Du den Trafo sekundärseitig und der Triac geht kaputt, so bekommt die Heizung auch 24V Dauerspannung.

    Gruss

    Wolfgang

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    272
    Danke für deine Antwort.

    bin gerade beim schaltung zusammenlöten und werde es einfach ausprobieren.

    Aber sollen die Vsupply bedeuten das der ab 12V geht???? Weil ich bei meiner google suchenach triac und Thyristor aucch auf seiten gestoßen bin wo man lesen kann das der ab 0.7V schaltet.

    thx Arno
    Unser Wissen ist ein Tropfen, unser Unwissen ist wie ein Ozean.
    Sir Isaac Newton

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    149
    Hi,

    die Daten bedeuten, dass die Werte auf eine Versorgungsspannung von 12V am MainTerminal 1 angegeben sind, bei einem Lastwiderstand von 10Ohm.
    Es muss ja irgendein Bezugswert angegeben werden,
    Das Teil wird auch mit weniger Spannung arbeiten.
    Typischerweise hast Du laut Datenblatt einen Spannungsverlust von 1,5V am Triac.
    Ok, bei Dioden sind es ca. 0,7V aber ein Thyristor/Triac ist eine "Vierschichtdiode".

    m.f.G.

    Wolfgang

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    272
    Hallo,

    habe gerade mal ne kleine schaltung mit dem triac aufgebaut und den 24V trafo angeschloßen. es funktioniert super. die lampen (damit man sieht ob es geht) gehen an und leuchten so lange ich den schalte.

    nur leider ist mir jetzt schon der 2te MOC3041 zerflogen. Obwohl ich den richtig angeschloßen habe. mist.

    thx for help

    cu arno
    Unser Wissen ist ein Tropfen, unser Unwissen ist wie ein Ozean.
    Sir Isaac Newton

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    149
    Kerle, im Datenblatt sind doch Schaltungsbeispiele angegeben.
    Der MOC3041 ist doch ein edles Teil, opto-entkoppelt und mit Nullspannungs-Detektor.

    Gruss

    Wolfgang

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    272
    habe die schaltung aus dem datenblatt genommen, trotzdem futsch gegangen.

    zwei mal.
    Unser Wissen ist ein Tropfen, unser Unwissen ist wie ein Ozean.
    Sir Isaac Newton

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    149
    Hi,
    hab mir das Datenblatt noch mal angesehen. Du hast dich doch an die Spezifikation der Diode gehalten ?
    30mA bei 1,3 V an der LED und max.6V Sperrspannung

    Gruss

    Wolfgang

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    272
    Hallo,

    ne die Spannung habe ich gesucht aber niccht gefunden, bin aber von einer nomralen LED ausgegangen und habe 1,2V mit 20mA angnommen.

    Geschalten wird der MOC3041 von meinem µC. Der liefert ja nur 5V. Also habe ich den passenden vorwiderstand errechnet. komme ich auf 190Ohm. genommen habe ich ein 200Ohm Widerstand. Müsste ja eigentlich reichen oder habe ich orgendwo ein denkfehler????

    Ok lauf angaben von dem Datenblatt müsste der Widerstand nur 123Ohm groß sein, aber da müsste der etwas höhere wert ja sogar gut sein, oder????

    Aber danke für den Tip mit dem Wert aus dem Datenblatt. Muss leider zugeben das ich immr meine Probleme mit dem Datenblatt lesen habe.

    thx Arno

    Edit: Noch ne kleine Frage hinterher. unter Coupled Main Terminal Voltage 3V. Das wäre ja höher als was die im Datenbaltt als maximum angeben. habe im netz auch schon ein scchaltplan gefunden der gibt direkt 3,3V auf den moc. dabei würde der bei 3V 15mA ziehen, oder habe icch da schon wieder ein Denkfehler????
    Unser Wissen ist ein Tropfen, unser Unwissen ist wie ein Ozean.
    Sir Isaac Newton

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    149
    Hi,

    aus früheren Zeiten weis ich noch, das wir bei (statischen) LEDs bei 5V immer 470Ohm und bei 12V immer 1,2KOhm Widerstände benutzt haben.
    Wenn Du die Diagramme anschaust, siehst Du das die LED normal gepulst wird.
    So wird ja auch Deine Temperatur eingestell mit Impulspaketen, die dann im Nulldurchgang das Triac zünden.

    Gruss

    Wolfgang

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •