-         
+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 60

Thema: Giessbot

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.04.2004
    Ort
    Basel
    Alter
    28
    Beiträge
    378

    Giessbot

    Hallo Leutz
    Sooo, ich hab mir mal ein Projekt ausgedacht. Ich will einen Giessroboter bauen. Also ich hab in meinem Zimmer einige Pflanzen und möchte nun, wenn ich in den Ferien bin, dass ein Bot di Pflanzen Wässert. Eigentlich sollte das doch machbar sein. Ich möchte das ganz mit C-Control aufbauen. Ich hab mir das mal schematisch aufgezeichnet, wie das mal aussehen könnte (siehe bild)
    Über die roten linien werden die Ventile gesteuert, und über die gelben (sorry, schlecht zu erkennen) holt sich der C-control informationen über die Feuchtigkeit der Pflanze. Wäre das so denkbar?
    Noch eine Frage. Da wasser strom leitet, könnte ich ja diese eigenschaft nutzen. Also ich stecke 2 drahtenden in die erde, wenn sie leiten, bleibt das ventil geschlossen. Könnte ich sowas mit C-Control programmieren?
    Oder soll ich lieber einen Feuchtigkeitssensor einsetzen?
    Und wegen dem Ventil noch was. Wie soll ich das machen? Wo könnte ich sowas bekommen und wie steuere ich es an?

    vielen Dank für euer Mühen

    Serge
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken unbenannt.bmp.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Hi!
    Die Idee finde ich toll, aber die Sache hat einen Haken!
    Elektrisch zu schaltende Ventile sind ziemlich teuer!

    Zitat Zitat von Roboter n00b
    Noch eine Frage. Da wasser strom leitet, könnte ich ja diese eigenschaft nutzen. Also ich stecke 2 drahtenden in die erde, wenn sie leiten, bleibt das ventil geschlossen. Könnte ich sowas mit C-Control programmieren?
    Oder soll ich lieber einen Feuchtigkeitssensor einsetzen?
    Das mit den Drähten ist ein guter Ansatz! Du brauchst dazu keinen Feuchtigkeitssensor! Dabei gibt es nur ein Problem! Pflanzen vertragen keine Kupfer- o.ä. Metall-Ionen! Davon sterben die!
    Ich glaube aber, Du könntest Kohlenstoffstäbe (Ferritstabantennenstäbe) nehmen, oder lösen die sich auf?
    Wasser leitet aber nicht sehr gut! Damit es sehr gut leitet, müsstest Du Salz oder Säuren dazugeben!
    Du kannst aber mit einer ganz einfachen Transistorschaltung das Problem lösen! Einfach nur als Verstärker schalten!

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein bischen helfen!

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Einige grundlegende Ideen zur Bewässerung sind auch hier zu finden:

    http://www.fingers-welt.de/gallerie/...ser/wasser.htm

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.05.2004
    Ort
    Schönaich
    Alter
    40
    Beiträge
    315
    Das ist mal ne praktische Anwendung für die C-Control.

    Ich glaube die meisten Feuchtesensoren arbeiten nach diesem Prinzip.
    d.h. über den Widerstand wird die Feuchte ermittelt.
    (funktioniert natürlich nur normalem Wasser mit Salzen, also destilliertes Wasser leitet nicht).

    Funktioniert das denn wenn man da nur Ventile einsetzt ? da muss ja dann überall genug Druck auf der Zuleitung sein. Evtl. wäre es doch denkbar kleine Pumpen einzusetzen (falls das nicht zuviel kostet). Zumindest eine Pumpe braucht man ja wohl um den Druck aufzubauen, was gesteuert auch das Risiko minimiert, daß überall Druck auf der Leitung ist, wenn er nicht gebraucht wird (wenn irgendwo mal ein Leck ist). Da kann man dann mit einer etwas intelligenten Programmierung die Laufzeit der Pumpe überprüfen, um die Schäden zu minimieren.

    Ich hab gerade mal nach den Ventilen geschaut. Ich glaub was Du brauchst sind sogenannte Magnetventile. Hab etwas gesucht und bei Conrad eins gefunden:

    1 FACH MAGNETVENTIL ++
    Artikel-Nr.: 630071 - U4
    ab 6,28 EUR

    Vielleicht ist das ja was. (obwohl ich es bei mehreren dann doch für etwas zu teuer halte. Da müsste es doch was einfacheres geben ?)
    -------------------------------

    Übrigens schaut euch mal diese Schweinerei an:
    Wenn man bei Google sucht:
    "Bewässerungsanlage selber bauen"
    bekommt man effektiv nur eine Seite angezeigt auf der man eine Intelligenztest machen kann. Natürlich kostenpflichtig mit Dialer uns so.
    Das ist doch wirklich das letzte.
    Spinoza sagt (epist.62), daß der durch einen Stoß in die Luft fliegende Stein, wenn er Bewußtseyn hätte, meinen würde, aus seinem eigenen Willen zu fliegen. Schopenhauer

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Zitat Zitat von Florian
    Ich glaube aber, Du könntest Kohlenstoffstäbe (Ferritstabantennenstäbe) nehmen, oder lösen die sich auf?
    Die Ferritstäbe sind magnetisch und sehr schlecht leitend, sie enthalten kaum Kohlenstoff (Eisenoxidpulver gesintert).
    Ihr Hauptzweck ist, die magnetischen Eigenschaften von Eisen nachzubilden, nur ohne elektrische Leitfähigkeit, um Wirbelstromverluste zu reduzieren.
    Manfred

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Hi Manfred!
    Das wusste ich noch garnicht!
    Dann meinte ich halt Kohlenstoffstäbe!
    Leiten die denn vernünftig???

    Ich dachte, dass die Ventile teurer wären, aber das waren wahrscheinlich die Hydraulik-Ventile!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2003
    Beiträge
    136
    Hi
    die Idee find ich super!
    Mit den Kontakten für den Feuchtigkeitssensor mach dir keine zu grossen Gedanken, das mit den herrauslösen von Ionen bei den Elektroden ist minimal (bei normalen Prüfstömen) von daher könntest du auch Kupfer als Elektrode nehmen, ich würde aber verchromte oder vergoldete Elektroden nehmen (die oxidieren nicht).
    Gruß
    -=jens=-

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.05.2004
    Ort
    Detmold
    Alter
    28
    Beiträge
    557
    Ähm, um die Ventile zu schalten braucht man 230 V. Wie soll das mit der C-Control gehen?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2003
    Beiträge
    136
    tja,
    über Relais, oder doch lieber andere Ventile suchen
    Gruß
    -=jens=-

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Hi Jens!
    Wenn Du das meinst!?
    Bei mir in der Stadt hat mal jemand 3 Kupfernägel in nen Baum gehaun und der Baum war so in Woche totkrank!

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •