-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Was zieht den ein standard rc-motor so an ampere?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.06.2006
    Alter
    32
    Beiträge
    28

    Was zieht den ein standard rc-motor so an ampere?

    Anzeige

    Mal so eine Frage:
    Was zieht den ein standard rc motor(kein hochleistungs irgendwas teil-die motoren was fast überall standardmäßig drinnen sind)so an ampere?
    würd das gerne wissen, denn mein motortreiber spukt maximal 5-7V und 100mA aus und den möcht ich nicht beleidigen.
    Wär es da möglich das PWM signal mit einem bzw zwei optokoppler zu "verstärken"?
    könnte das funzen??

    mfg Ernstl
    Danke für die antworten im voraus

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    naja so ein RC-Motor (ich kuck gerade) zieht schon mal so 10A aber das kann auch locker sehr viel mehr werden. Merkt man halt an der kurzen Laufzeit der RC-Autos

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.06.2006
    Alter
    32
    Beiträge
    28
    das find ich momentan zwar nicht so gut, war aber irgendwie vorhersehbar..........mist.......doppelmist!
    der stromverbrauch ist mir derweilen noch recht wurscht allein die motoren bekommen 3autobatterien, ärgerlich ist nur wie die motoren mit dem pwm signal und dem entsrechenden saft versorge.
    können eigentlich optokoppler bzw irgenwelche größeren transistoren diese 10A und höher ausreichend flott schalten(fürs PWM-Sig.)?
    danke für die antwort

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.02.2006
    Beiträge
    20
    um die motoren zu steuern brauchste dann entweder nen modellbau-fahrtregler, baust dir selber ne h-brücke aus power-mosfets und mosfet-treibern oder besorgst dir z.B. http://www.roboternetz.de/wissen/ind...-VNH2Dualmotor als motorsteuerung.
    der ganze spaß is allerdings nich billig, unter 10€ pro motor wirste da kaum hin kommen.

    such mal nach h-brücke, da findeste ne menge...

    was anderes: glaubst du nicht, dass du probleme mit dem gewicht der drei autobatterien bekommen wirst? das schaft auch nen starker rc-motor nicht. oder meinst du mit autobatterien so kleine 12V blei-gel-akkus?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    3 autobatterien?!?
    wie zur hölle willst du die mit 380er motoren bewegen? oder wird das gar kein fahrzeug? ansonsten ziehen die je nach belastung zwischen 5 und 15 ampere (normal ca. 6-8A würd ich veranschlagen).
    dass man optokoppler für so etwas benutzt, wäre mir neu. ich lasse mich aber gerne belehren.
    man verwendet normal MOSFETS zum schalten der motorbrücke. bei "nur vorwärts" genügt natürlich einer davon.
    die frequenz des PWM muss logischerweise irgendwie im rahmen der schaltzeiten der FETs sein, aber hier bist du ja flexibel. man kann auch mit 50 Hz ein PWM-Signal generieren.

    ah, hier noch ein link:
    http://s-huehn.de/elektronik/fahrtre...ahrtregler.htm

    gruesse, die katz

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.06.2006
    Alter
    32
    Beiträge
    28
    die batterien haben schon ihren sinn.......es bewegt sich ja nicht auf dem land...
    mit mosfets würde das funzen?!das mit den optokopplern war nur so eine idee...möchte meine motortreiber nicht beleidigen...kein bock smd zu löten
    werd dann mal datenblätter kucken gehen....
    vielen dank für die hilfe

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    ah, der herr machen es spannend.
    es hat 3 autobatterien und bewegt sich nicht auf dem land.... *grübel*

    bewegen würde es sich auch tatsächlich nicht, nehme ich an, aber das war wohl nicht die intention deiner aussage.

    ein flieger wirds kaum sein, also evtl ein wasserfahrzeug?
    ein u-boot (gewollt oder ungewollt ^^) ?

    die motortreiber liefern 100mA? dann nimm sie gleich aus der schaltung raus, damit is für diese kriterien nix anzufangen.

    noch ein link für dich:
    http://home.arcor.de/kay.galinsky/Re...jumbo-6-9.html

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.08.2006
    Beiträge
    12
    Ein RS380 zieht etwa 4-5A, ein RS550 (Baukastenmotor bei RC-Cars) etwa 10-15A, der Motor in meinem Boot zieht 70A beim Anfahren und 27A wenns inner Gleitphase ist. (700er Neodym 9,6V an 14 Zellen)
    Um nen gescheiten Fahrregler kommste wohl nicht rum, geht so ab 40€ los für einen mit 100A Dauerstrom (allerdings ohne Rückwärtsgang).

    100mAh geplant an 3 Autobatterien? Sagen wir 45Ah pro Batterie * 3= 135Ah... das waren dann für 1350 Stunden Fahrbetrieb energie... wo solls hingehen, nach Kuba?

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    39
    10-15A? Schön wärs
    Hier mal ein Diagramm, erstellt mit nem echten Motorprüfstand...
    Ist ein Mabuchi 540, wie er bei den meisten Tamyia RC-Cars dabei ist!

    Quelle: paul von rc-web.at
    Gruß max

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    interessantes diagramm!
    ich hätte nicht gedacht dass ein 540er über 20A geht.
    wieder was gelernt, thx.

    die katz

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •