-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Weckersystem

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.06.2006
    Beiträge
    473

    Weckersystem

    Anzeige

    Hallo,

    Ich stelle mal mein erstes Projekt vor, wobei ich darauf verzichte, Fotos vom Innenleben zu zeigen, da ich nicht der Meinung bin, dass man sich da was abgucken sollte...
    Am besten ihtr schaut euch erstmal das Bild "alles", "uhr" und "ready" an.
    (Komentar beachten)
    Das hilft beim folgen des Textes. Im Code sind auch einige Anmerkungen.
    Und zwar habe ich von der Funktion her einen Wecker gebaut, nur das er etwas anderes macht als zu piepsen.
    Ausgangspunkt war die Idee, die Anlage so anzusteuern, dass man wählen kann, welcher Titel gespielt wird und das ohne etwas einzustellen, jeder Tag der jew. nächste Titel gespielt wird.
    Das Herzstück ist eine CC2 und das dazugehörige LCD von Conrad.
    angeschlossen ist

    1) die Stereoanlage-
    2) eine Discokogel (Beleuchtung über eine weiße LED) und
    3) ein Nebelwerfer.(alter Lötkolben mit Alurohr und Zahnradpumpe)


    1) Bei der Anlage habe ich mit FET´s die Taster der Funktionen Play, Forward und Repeat überbrückt.
    Die Polarität habe ich mit einer Diode ermittelt.
    Warum ich Power Off nicht mit eingebunden habe ist mir ein Rätsel.

    2) und 3) haben beide einen Triac der mittels Optokoppler vom µC getrennt ist, weil man sich über die Kathode
    des Triacs sonst einen Pol der Netzspannung auf den µC zieht.
    Daher besitzen beide für die Stromversorgung des Triacs ein eigenes Netzteil
    Bei der Temperaturerfassung des Lötkolbens habe ich noch keine Diff-Schaltung., nur einen Spannunsteiler.
    Als Kabel nutze ich ein 4 Adriges Mauskabel. (GND, Pumpe, Kolben, Heißleiter). Die Kabel von Pumpe und
    Kolben führen nur das pos. Pot. des µC zum schalten der FET´s im Nebler. Da der Heißleiter an GND hängt,
    sinkt mit steigender Wärme der ermittelte Zahlenwert am Spannungsteiler. Das muss in der Software
    berücksichtigt werden.

    Das Prog besteht aus zwei Hauptteilen: einen wo man die die Eingaben machen kann und einen, der zu "gegebener Zeit" in Aktion tritt und die oben genannten Komponenten ansteuert.
    Bedienelemente sind zwei Poti´s, ein Taster und ein Schalter
    Mit den Poti´s werden die Stunden und Minuten eingestellt, mit dem Taster wird in Schleifen ein- und ausgestiegen und mit dem Schalter sowohl das Display an und ausgeschaltet, wie auch der erste Hauptteil initiiert.
    Das sorgt dafür, dass man keine ungewollten Eingaben machen kann.

    Programmaufbau:

    Im ersten Haupteil ist es möglich:

    1) die Uhrzeit einzustellen,
    2 ) die Weckzeit einzustellen, (hier findet auch das berechnen der Einschaltzeit des Kolbens statt)
    3 ) den Titel der gespielt werden soll einzustellen,
    4 ) ob der Wecker überhaupt anpringen soll und
    5 ) den Nebelwerfer zu aktivieren.

    1) bis 3) werden alle nach folgendem Schema bedient: mit dem roten Knopf wird duch langes halten in die Einstellungschleife eingestiegen, oder mit kurzem drücken zur nächsten übergegangen.
    Ist man in der Schleife, kann diese mit kurzem drücken beendet werden.
    Das man Einstellungen vornehmen kann signalisiert das blinken des Schriftzuges.

    4) und 5) basieren auf Bitvariablen. Durch langes drücken kann hier der Zustand geändert werden und durch kurzes zur nächsten Einstellungsschleife gegangen werden. Außerdem wird der Zustand permanent in der zweiten Zeile angezeigt.


    Zweiter Hauptteil:

    Hier wird
    - Play
    - Forward
    - Repeat
    - Discokugel
    - Licht
    - Nebel

    angesteuert.





    Anmerkungen:

    Nebler:
    Für den Nebler muss ich mir noch etwas anderes überlegen. Das Problem ist vorallem die Lautsstärke der Pumpe. Das ist für verschlafene Nerven doch ziemlich heftig. Eine Idee währen ein paar Hochlastwiderstände als Wärmequelle.
    Wenn sich beim Nebler was tut kriegt der einen eigenen Thread.

    Beleuchtung:

    Wie schon kurz erwähnt, verwende ich im Moment eine weiße LED mit Farbscheibe und Lupe statt des eigentlichen Spot´s. Für 12m*m ist der einfach zu stark und weil die Strahlen einen breiten Winkel haben
    und der Focus mies ist erreicht man recht undefinierte Reflexionsstrahlen von der Discokugel. Am besten währe aber eine Telux oder Luxeon weil
    "mehr Power hau hau hau".

    Über weitere Ausbaustufen philosophiere ich dann in dem Forum für geplante Projekte.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken vorne_152.jpg   hinten_143.jpg   uhr.jpg   titel.jpg   ready.jpg  


  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.01.2005
    Ort
    HH
    Alter
    32
    Beiträge
    215
    Nur mal so aus neugier:
    Du lässt dich jetzt also morgens mit Discokugel und Nebelmaschine wecken oder welchen Sinn hat die ganze Einrichtung?

    MfG
    Martin
    Motio - Roboterarm - nähre Infos auf http://www.martin-jacobsen.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2005
    Ort
    Bayern
    Alter
    29
    Beiträge
    161
    ...wobei ich darauf verzichte, Fotos vom Innenleben zu zeigen, da ich nicht der Meinung bin, dass man sich da was abgucken sollte...
    was ist denn da spanendes drin?
    (-_-)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.06.2006
    Beiträge
    473

    orp´s

    Hallo erstmal,

    möh, hätte nicht gedacht, dass sich nach so langer Zeit sich das noch jemand anschaut.
    aber egal.

    @themaddin
    Die Uridee war einfach nur die Anlage als Wecker nutzten zu können, da bei mir die eingebaute Weckfunktion immer nur den ersten Titel spielt. Der Rest ist einfach der Bastler-Philosopohie entsprungen "Man Könnte ja..."
    Wobei der Nebler von mal zu mal wieder eingeschaltet werden muss so fern man das will.

    @raoul4
    Spannendes ist da nicht´s drin, die Ausführung ist nur nicht so gut, dass es sich lohnt sie zu zeigen.

    Gruß,
    The Man

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    Es lohnt sich immmer, wenn die Leute es sehen können.

    Gruss,
    stochri

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.04.2004
    Ort
    Basel
    Alter
    30
    Beiträge
    378
    die Ausführung kann ja nicht so schlecht sein, wenn das ganze funktioniert^^ Und wir sind hier ja schliesslich in nem Hobbyforum
    Meine neue Roboterhomepage:
    www.roboterwelt.ch.tf <--- Updates folgen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •