-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: PNP-Transistor - Basisvorwiderstand richtig berechnen

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.05.2005
    Ort
    Mannheim/Heidelberg
    Alter
    29
    Beiträge
    46

    PNP-Transistor - Basisvorwiderstand richtig berechnen

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich habe folgende Schaltung (siehe Anhang ) und muss nun den Basisvorwiderstand des Transisitors (ist ein PNP, BC 63 und den Pull - Up Widerstand richtig dimensionieren. Bin mir da nicht so ganz sicher. Wäre echt klasse wenn mir da jemand schnell eine Beispielrechnung posten könnte!

    Habe für die LED schon mal einen Vorwiderstand berechnet:

    LED - Spannung: 1.8 V
    LED - Strom: 20 mA
    VCE Transistor: 0.2 V
    Betriebsspannung: 6.5 V


    R = U / I --> R = ( 6.5 V - 1.8 V - 0.2 V ) / 0.02 A
    R = 225 Ohm , prima so was um 220 Ohm habe ich da..


    Aber den Basisvorwiderstand, da weiß ich halt nicht weiter im Moment, beim npn habe ich das schon mal gemacht, aber jetzt ist es halt ein pnp - Transistor und der Pull - up muss auch noch bestimmt werden!


    Viele Grüße,

    Lorenz
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken pnp_1.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Wenn du es bei nem NPN schon gemacht hast, dann müsstest du es mit nem PNP auch hinbekommen - die Rechnung ist im Grunde genau dieselbe

    Lösung: (runterscrollen)

    Code:
    
    
    Angenommen du nimmst nen BC557, der verstärkt den Strom um den Faktor 400. Um den Transistor im reinen Schaltbetrieb zu verwenden, rechnet man mit einem Viertel davon, also einer Verstärkung um den Faktor 100.
    Der Basisstrom des Transistors muss also 200µA betragen.
    Die Spannung beträgt die Versorgungsspannung (6,5V) - Ube vom Transistor (0,6V), also 5,9V.
    R=U/I, also R=5,9V/0,0002A = 29,5kOhm. Nimm halt 22kOhm, dann biste auf der sicheren Seite. Als Pullup kannst du nen Widerstand von 10kOhm nehmen (gängiger Wert, ist nicht berechnet)

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    http://www.fairchildsemi.com/ds/BC/BC638.pdf
    Der typische Wert für die Stromverstärkung ist 100 siehe Bild 4.
    Nach der Angabe für den Minimalwert hat man aber nur 25.

    Für 20mA könnte man sicherheitshalber 0,8mA Basisstrom fließen lassen.
    Bei 6V am Widerstand ergibt das ca. 6,8kOhm. Der Pull Up ist dadurch kaum bestimmt und kann bei 10k oder auch etwas mehr liegen.
    Manfred

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.05.2005
    Ort
    Mannheim/Heidelberg
    Alter
    29
    Beiträge
    46
    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Ich wusste nicht, dass es so einfach zu berechnen ist wie beim NPN Transistor! Vielen Dank! Ich werde es gleich ausprobieren...

    Lorenz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •