-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: TQFP-Loetadapter

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.11.2005
    Ort
    QTH: JO43BC
    Alter
    49
    Beiträge
    112

    TQFP-Loetadapter

    Anzeige

    Das mit dem SMD-Loeten fuer uns Hobbyloetern ist ja so eine Sache.
    Den ATMega128 z.B. gibt es ja nur noch als SMD-Version. Bei www.elk-tronic.de bin ich nun fuendig geworden. Die 1,5Mann Firma hat guenstige Loetadapter im Programm (Bild 2). Auf einen TQFP 64 (0,8 RM) Adapter habe ich mal einen ATMega 128 aufgeloetet (siehe Bild 1). Die Leiterbahnen auf diesem Adapter sind vorverzinnt. Mit einem Flussmitteldispenser von www.reichelt.de (sieht aus wie ein Edding), habe ich diese nochmals mehrmals bestrichen. Auch die Unterseite der Fusskontakte vom AVR. Dann den AVR unter der Lupe genau platziert und mit einem Loetkolben, der eine feine Spitze hat, aufgeloetet. Ohne zusaetzliches Loetzinn! Einfach nur eine Sekunde lang das Beinchen des AVR’s auf die Leiterbahn druecken. Man sieht sofort wie der Hauch von Loetzinn eine Verbindung mit dem Beinchen des AVRs eingeht.
    Ehrlich gesagt finde ich das Ergebnis kann sich sehen lassen. Saubere Kontakte. Sieht schon fast professionell aus.

    Nun habe ich einen TQFP100 Adapter (0,5 RM) (Bild 3) fuer einen ATMega2560 von denen bekommen. Der Controller kommt die Tage (auch von Reichelt). Mal schauen ob das auch klappt… :)

    Bilder:
    www.elektronik-web.de/atmel

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.01.2004
    Ort
    Bad Schwartau
    Alter
    38
    Beiträge
    51
    So ein Adapter ist schon praktisch, wenn man den IC nur auf einem Steckbrett verwenden will (Wobei ich glaube das das mit den 2reihigen nicht geht, da braucht man etwas andere). Aber für eigene Platinen würde ich den ICs fest einlöten.

    Mit Flussmittel und einem nicht zu feinen Lötkoblen kann man sogar einen Chip mit einem LQFP-Package auflöten. (Hab ich gerade gemacht).

    Einfach den IC an 2 Pins fixieren, dann ordentlich flussmittel dazu und die Lötperle über die Pins ziehen. mit etwas Übung sidn dann alle Pins verlötet und es gibt keine Brücken. Wenn doch welche da sind, einfach mit Entlötlitze wieder entfernen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.02.2005
    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    464
    Kann man die auch fertig mit Mega128 kaufen??

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •