-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Balkondach-Steuerung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2005
    Ort
    Worms
    Alter
    35
    Beiträge
    12

    Balkondach-Steuerung

    Anzeige

    Hallo RN-User...

    Ich habe ein kleines Problem ...
    Und zwar haben wir bei uns zuhause ein auffahrbares Balkondach gebaut und das dann mit einem Garagentoröffner angetrieben. Das hat auch ne zeitlang ganz gut funktioniert bis die Elektronik von dem Teil den Geist aufgab ...

    Nun wollte ich es eigentlich mit ner C-Control Micro steuern, weil ich die noch da hatte .. Also Programm geschrieben, Relaistreiber gebaut, Wippenschalter angeschlossen -> Relais schaltet ein paar mal wunderbar, dann gibts ne kleine Rauchwolke und die C-Control ist futsch ...

    Naja, langer Rede kurzer Sinn : Ich brauche zu der Schaltung im Anhang mal einen Tip, wie ich die Endschalter da einbauen kann, damit uns das dach nicht über die Kante hinausfährt ...

    Die Endschalter sind zwei Reed-Kontakte mit SCHLIESER-Funktion ...


    Christian
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dachsteuerung.gif  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Warum hast du 5V an E1 und E2 anliegen?
    * Da geht noch was *

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2005
    Ort
    Worms
    Alter
    35
    Beiträge
    12
    Achso .. Sorry, das stammt noch aus der Idee mit das ganze mit µC zu steuern. Das sind die Pull-Up Widerstände. Die sollte ich wohl eher gegen Pull-Downs erstezen ...

    EDIT: Habs jetzt geändert.

    Hat denn keiner eine Idee, mit man mit schliesenden Endschaltern die Relais gegeseitig abschalten kann ? Ich meine mit Öffnern wäre es ja kein Problem, aber mit Schliessern ?

    gruß
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dachsteuerung_166.gif  

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    149
    Hi,

    ein Ansatz wäre, hinter E1 bzw. E2 einen Widerstand (so um die 470Ohm) in Reihe mit der Basis des Transistorszu schalten. Hinter diesen Widerstand wird dann die Basis des Transisors mit einem kleineren Pulldown (100 Ohm) über den Schliesser auf Masse gelegt.
    Es ist allerdings nicht üblich, solche Positionen als Schliesser abzufragen, da die Funktion nicht immer gewährleistet ist (Drahtbruch), es sei denn man berwendet zusätzliche Überlaufendschalter.

    m.f.G.

    Wolfgang

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2005
    Ort
    Worms
    Alter
    35
    Beiträge
    12
    Danke Wolfgang für den Ansatz, habe ihn mal im Schaltplan eingezeichnet und die Änderungen eingefärbt. (Habe erst mal nur eine Seite geändert)

    Das man für Endlagenschalter normalerweise Öfnner nimmt weiß ich, aber es ist von der Konstruktion her so vorgesehen mit den Reed-Kontakten und das will ich eigentlich nicht ändern. Das ist aber auch nicht so schlimm, da man das Dach nur aufmachen kann, wenn man direkt nebendran steht und ausserdem kann es nicht großartig zuweit laufen, da ich Anschlagpuffer angeschraubt habe, dann könnte nur noch der motor anfangen zu streiken und um das zu verhindern möchte ich die endschalter überhaupt einbauen ..

    Noch eine Frage: Mit welcher Spannung sollte ich die Transistoren am besten schalten, bzw. welche spannung auf E1 oder E2 anlegen, um den Transistor durchzuschalten ?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dachsteuerung_111.gif  

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    149
    Hi Christian,
    ich dachte die Schaltung arbeitet schon, bzw. an E1/E2 liegt die korrekte Spannung an.

    Also : Welche Spannung hast Du zur Verfügung ?

    Dann schaun mer mal.

    Gruss Wolfgang

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2005
    Ort
    Worms
    Alter
    35
    Beiträge
    12
    Die Schaltung arbeitet ja auch schon im Testaufbau, da hast du natürlich Recht ..

    Ich habe die TIPs mit 5V angesteuert und dann haben sie auch die Relais angeschaltet, aber ich weiss nicht, ob ich vllt nicht doch mit mehr Spannung schalten sollte ... Zur Verfügung hätte ich 24V und 5V, die ich aber eigentlich nicht mehr brauche. Habe aber auch noch ein paar 7809 rumliegen .. Wäre also auch möglich 9v bereit zu stellen ...

    Werde aus Transistor-Datenblättern nie schlau.. Das Datenblatt findet man übrigens hier : http://www.ortodoxism.ro/datasheets/...cs/mXyzszw.pdf

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo,
    ich würde zwischen Collektor und Relais oder zwischen GND und Emitter jeweils einen Endschalter mit Öffner setzen, damit das Relais am Anschlag auch wirklich abschaltet. Die Elektronik ist da nicht unbedingt sicher und zuverläßig.

    Edit:
    @multi-man
    Die 470 Ohm zur Basis mit 100 über den Endschalter nach Masse bedeutet:
    470 + 100 Ohm = 570 Ohm ... 5V / 570 Ohm = 0,00877 A ... 100 Ohm * 0,00877 Ohm = 0,877 V an der Basis !!!
    Warum legst Du die Basis nicht über den Schalter direkt an GND ?

    Edit:
    Der TIP3055 hat hFE mit 25...70 angegeben. Im ungünstigsten Fall kann der Transistor bei 470 Ohm = 9 mA Basisstrom * 25 / 4 = 54 mA schalten.
    Entweder den Widerstand verkleinern (der AVR kann aber nur begrenzt Strom liefern) oder einen Darlington-Transistor einsetzen.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    149
    Hi,

    jetzt legt mich nicht auf die Widerstände fest. Rs war ein Vorschlag, da weder die Eingangsspannung noch der Ausgangsstrom bekannt war. Wenn kein AVR die Transistoren ansteuert, kann man natürlich die Basen direkt auf GND legen.


    Wieso 9mA, die Eingangsspannung an E1/E2 kann bis 24V betragen.
    (Siehe vorherige Postings).

    Gruss

    Wolfgang

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2005
    Ort
    Worms
    Alter
    35
    Beiträge
    12
    @kalledom
    Gute Frage ..

    Also so wie ich es im Anhang habe habe ich es im moment mal aufgebaut und es funktioniert auch, aber der Spannungsregler wird dabei recht heiss ...

    Sollte ich da noch was dran ändern ?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dachsteuerung_205.gif  

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •