-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Ansteuerung eines unipolren Schrittmotors

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.07.2006
    Ort
    Winsen
    Alter
    28
    Beiträge
    30

    Ansteuerung eines unipolren Schrittmotors

    Anzeige

    Moin,
    ich habe einen Unipolaren Schrittmotor (PM55L-048-HPG9) mit 5 Anschlüssen. Den würd ich auch gerne unipolar Ansteuren. Beim Messen ist mir aufgefallen, dass der Motor ca. 800A bis 1A Strom zieht (evtl. auch mehr, da mein Netzteil nur 1A Strom liefert). Daher bin ich im Moment auf der Suche nach einem geigneten Leistungs-IC. Das hier oft genannte ULN2803 liefert ja max. nur 400mA bis 500mA und mehrere paralelschalten find ich nur als Notlösung gut.

    Kann man das L298 nur als einzelnen Leitungstreiber verwenden oder
    funktioniert das nur in Verbindung mit der Kombischaltung?

    Kennt hier noch wer ein anderes IC das ca. bis 1,5A pro Kanal liefert?

    Gruß Stormracer

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Den musst du unipolar ansteuern, bipolar geht gar nicht.
    Ich glaube, dann wäre ein L298 auch ungeeignet, der hat ja Vollbrücken integriert, und die braucht man nicht. Eine Möglichkeit wäre, den 5ten Anschluss auf die Versorgungsspannung zu legen und dann mit MosFETs (z.B. IRLZ34N) die anderen 4 abwechslend auf Masse zu ziehen. Man kann dann je einen MosFET an einen der Ausgänge vom L297 hängen.
    Bin mir jetzt nicht ganz sicher ob das funktioniert, vor allem weil ich nicht weiß wie viel Strom die Ausgänge vom L297 verkraften.

    mfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    16.05.2005
    Beiträge
    734
    Bei dem PM55L werden alle 6 Leitungen aus dem Motorgehäuse herausgeführt. Auf der kleinen Platine werden die Mittelanzapfungen der beiden Spulen zusammengeführt und nur noch 5 Leitungen auf den Stecker geführt.
    Man kann die Verbindung der Mittelanzapfungen auf der kleinen Platine auftrennen und den Motor dann bipolar mit einem L298 verwenden. Zum Auftrennen der Verbindung muss man aber die kleine Platine ablöten, da auch auf der Rückseite die Verbindung unterbrochen werden muss.

    Waste

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2006
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    154
    @dennisstrehl
    Den musst du unipolar ansteuern, bipolar geht gar nicht.
    Wieso sollte sich dieser Motor nicht bipolar ansteuern lassen?
    Das geht bei den meisten unipolaren Steppern.

    Babbage

  5. #5
    und da der mittlere Anschluss ja in der mitte der Spule liegt müsste doch dann auch bei deiben Spulen dort das gleiche Potenzial sein (wenn durch bede Strom fließt) und dann ist es auch egal ob beide verbunden sind, ober sehe ich da was falsch?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Also, der Lüfter hat ja am Ende nur noch 5 Leitungen, die Mittelanzapfungen sind verbunden. Wie waste geschrieben hat kann man die aber auch auftrennen und dann geht das mit der bipolaren Ansteuerung wieder.

    Wenn ich mir das jetzt so anschau, sollte es auch bei 5 Drähten bipolar gehen.
    Allerdings steht im Wiki, dass man Motoren mit 5 Drähten nicht bipolar ansteuern könnte. Nur bei Halbschrittbetrieb muss man vorsichtig sein. Da kann es ja passieren, dass durch eine Spule kein Strom fließen soll. Da dürfen die Drähte von der unbenutzten Spule nicht beide auf Masse bzw. beide auf Vcc gezogen werden, sie müssen Tri-Stated sein. Und das geht mit'm L298 wieder nicht so mal eben.

    Da man aber die Verbindung der Mittelanzapfungen auftrennen kann, brauchen wir uns darüber eigentlich nicht mehr unterhalten.

    MfG

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.07.2006
    Ort
    Winsen
    Alter
    28
    Beiträge
    30
    Moin,
    danke für die vielen schnellen Antworten!
    Hab dann nur noch die Frage, ob es wirklich sinnvoll ist den Stepper bipolar anzusteuern, da er ja urspünglich für die unipolare Ansteuerung gedacht ist.

    Ist die Stromaufnahme bei den beiden Ansteuerungsverfahren unterschiedlich oder nimmt sich das nix?

    Gruß Stromracer

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Das Drehmoment soll angeblich bei bipolarer Ansteuerung höher sein. Außerdem wäre ein Halbschritt- oder Mikroschrittbetrieb möglich (zumindest wenn die Mittelanzapfungen nicht mehr zusammenhängen).
    Und du ahst dann eine Schaltung, die schon zig Leute vor dir getestet haben.

    MfG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2006
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    154
    @dennisstrehl
    Du hast Recht, falls man die Mittelanzapfungen nicht auftrennen kann geht keine bipolare Ansteuerung. War mir jetzt gar nicht bewußt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •