-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: potentiometer

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    13

    potentiometer

    Anzeige

    hallo!

    hab hier einen ausschnitt aus einem schaltplan mit einem potentiometer
    (anhang) und weis nicht wie das potentiometer angeschlossen werden muß.

    in der schaltung geht die eine verbindung einfach auf pin 1.
    und die andere sowohl auf pin 2 als auch 3.
    kann das so sein?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken poti_197.jpg  

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    81
    Ja das kann so sein, du kannst die Verbindung zw. Pin 2 & 3 aber auch weglassen. Widerstandsmässig macht es keinen Unterschied.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Rott am Inn
    Alter
    29
    Beiträge
    373
    hallo,
    das ist schon richtig so du kannst es auch nur an 1 und 2 anschließen und es funktioniert genau so.
    mfg franzl

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    du kannst die Verbindung zw. Pin 2 & 3 aber auch weglassen
    ...das ist natürlich Quatsch - selbstverständlich muss die Verbindung zwischen Pin 2&3 BLEIBEN, ansonsten hat man keinerlei Änderungsmöglichkeit, da der Widerstand sonst ständig dem Wert des Potis entspricht, also nie kleiner werden kann.

    - zumindest, wenn der Wert schlussendlich zwischen Pin 1 & 3 "abgegriffen" wird -
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Andre-HB hat Recht, aber nicht ganz, denn:
    die Verbindung kann auch zwischen 1 und 2 sein, dann ändert sich die Drehrichtung des Potis für Null und Maximum.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2006
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    154
    Bei idealen Bauelementen macht diese Schaltung natürlich keinen Sinn.
    Allerdings ist diese Schaltung des Potis durchauf üblich sofern nur ein änderbarer Widerstand benötigt wird und nicht alle 3 Pins wie bei einem einstellbarem Spannungsteiler.

    Dies liegt meines Wissens daran das es bei stark gebrauchten Widerständen am Abgriff zu Widerstandsspitzen (ich glaube wegen Abrieb oder ähnlichem) kommen kann oder sogar zu Unterbrechungen.

    Bei der oben verwendeten Schaltung kann der Wiederstand jedoch nur bis zum Nennwert des Potis steigen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    oder sogar zu Unterbrechungen
    ...exakt aus diesem Grund wird es oft so beschaltet !
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    13
    danke
    habs jetz einfach so wie ich oben gesgat hab eingebaut

    noch eine frage:
    enstpricht bei dioden die markierung vorne dem querstrich
    an der spitze des dreiecks im schaltbild oder nicht?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    62
    Beiträge
    370
    Zitat Zitat von brumma
    noch eine frage:
    enstpricht bei dioden die markierung vorne dem querstrich
    an der spitze des dreiecks im schaltbild oder nicht?
    Bei den allermeisten -aber nicht bei allen- Dioden ist die Katode(Querstrich) gekennzeichnet. Im Zweifel hilft eine Widerstandsmessung( eine Richtung niederohmig, bei Umpolung hochohmig) und Vergleich mit einer bekannten Diode.
    Lutz
    Wir haben so viel mit so wenig solange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Vorsicht bei der Widerstandsmessung an Dioden !
    Das Meßgerät sollte eine Schalterstellung für Dioden- / Durchgangsprüfung haben, weil nur in dieser Position eine Meßspannung über 0,7V garantiert ist. Dabei sollte bei Silizium-Dioden in Durchlaß-Richtung ein Widerstand von ca. 500...700Ω angezeigt werden.
    Bei einem meiner Meßgeräte ist in den Positionen 200Ω, 2kΩ und 20kΩ in beiden Richtungen der Diode alles hochohmig, weil die Meßspannung unter 0,7V liegt. Erst ab 200kΩ wird in einer Richtung ca. 140kΩ angezeigt, wo von niederohmig nicht die Rede sein kann.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •