-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Hexapod in Planung und Fertigung

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.09.2004
    Ort
    Gilching bei München
    Alter
    31
    Beiträge
    48

    Hexapod in Planung und Fertigung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Leute,
    wollte euch mal meinen aktuellen Planungsstand meines ersten Roboters
    vorstellen.

    Klick mich sanft

    Die Zeichnungen wurden auf Arbeit mit SolidWorks und Eagle erstellt.
    Die Platine habe ich schon Zuhause.
    Die Teile werde ich am Freitag in der Arbeit aus 3mm Aluminium fräsen.
    Drückts mir die Daumen das alles so klappt wie ich mir das vorstelle.


    Kommentare und Kritik (Auch zu meiner Homepage) sind gern gesehen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    DD
    Beiträge
    519
    Hünsch!
    Aber ist 3mm Alu nicht etwas zu groß dimensioniert/schwer?
    Bzw. hast du mal paar Maße?

    MK

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.09.2004
    Ort
    Gilching bei München
    Alter
    31
    Beiträge
    48
    Masse = 2122.44 Gramm
    Durchmesser der Grundplatte = 245mm
    Sollten 65Ncm Servos eigentlich tragen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    DD
    Beiträge
    519
    Jagut, bei der Größe ist 3mm heilwegs gerechtfertigt

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Sehr geil, dein Schaltplan macht mich neugierig Dein Roboter erstrecht
    Dein HP ist ganz schick, hat aber nen Fehler
    * Da geht noch was *

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.09.2004
    Beiträge
    26
    Auf dem Mainboard ist zusätzlich noch ein Beschleunigungssensor (MMA3202D) von Freescale (ehemals Motorola)
    hab grad nachgeschaut, der MMA3202D misst beschleunigungen im bereich zw. 50 und 100 g in x und y Achse... steht das g jetzt für "9,81 m/s²" oder für Gramm?

    Ansonsten sehr chick der Beschleunigungs sensor, was hat der gekostet wenn man fragen darf?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    DD
    Beiträge
    519
    100g in X und 50 g in Y Richtung.
    Eine Beschleunigung kann man nicht in Gramm angeben

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.09.2004
    Beiträge
    26
    ist 100g dann ned etwas viel?

    ich mein wenn du des ding 100 g in eine richtung beschleunigst isses hin würd ich mal sagen...

    außerdem:

    9,81 m/s² is 1 g also Erdbeschleunigung, dabei hat 1dm³ wasser das Gewicht von 1 kg... F = m * a => kannst auch in "erdengramm" ausdrücken *g*

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.09.2004
    Ort
    Gilching bei München
    Alter
    31
    Beiträge
    48
    Also gekostet hat der nix, den hab ich mir als Sample bei Freescale beschleunigt. Den will ich dazu verwenden, um die Neigung des Rumpfes herauszufinden.
    Auflösung:
    X-Achse 20mV/g
    Y-Achse 40mV/g

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.09.2004
    Beiträge
    26
    ist des dann aber nicht trotzdem zu hoch?

    ich mein 1g ist nicht wirklich wenig (für meine begriffe)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •