-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: I2C EEproms

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.05.2006
    Alter
    24
    Beiträge
    13

    I2C EEproms

    Anzeige

    Hi,

    wie der Tietel schon verrät, will ich mit Bascom und einem AVR einen EEPROM ansteuern. Ich hab dazu bereits einen Artikel gefunden.
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...und_I2C_EEprom . Ich hab ihn mir bereits mehrmals durchgelesen, weiß aber noch immer nicht wie man die dinger anschließt. und auserdem, wie ist das, wenn man gleich mehrere anschließt. Und außerdem, wie ist das, wenn ich zwei AVRs an einem Dualport EEprom anschließe?
    mfg

    The real Agent D

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Also, die 24er Serie ist n I2C bzw. in Atmel TWI EEPROM.
    Du brauchst für die Datenkommunikation nur 2
    Pins, SCL und SDA. Der TWI oder I2C ist eine Schnittstelle
    für synchrone serielle Datenkommunikation mit 2
    Busleitungen, daher auch TWI Two Wire Interface.
    Eine Leitung transportiert die Daten selbst, die zweite gibt den
    Takt an CL = Clock, DA = Data.
    Alle Busteilnehmer werden einfach parallel an die 2 Busleitungen
    hintereinander gehängt. Damit die sich nicht in die Quere
    kommen hat jeder Slave eine Adresse, die ihn für den Master
    eindeutig ansprechbar macht. Im Falle der 24cXXX Bausteine
    sind das die A0 bis A2 Pins, die chipintern auf GND gezogen
    werden, und durch Aussenbeschaltung mit +Ub 8 verschiedene
    Variationen einnehmen können. Dadurch können 8
    EEPROM von der Serie gleichzeitig an einem Bus betrieben werden.
    Wichtig bei der Kommunikation, die Slaves müssen erst mit
    Ihrer Adresse angesprochen werden, damit sie was Tun.
    Währen der Kommunikation ist der Bus besetzt. Bei einem
    Multimaster System müssen die Master den Bus im "Auge" behalten,
    ob da eine Kommunikation läuft und auf ein Fenster warten um
    in Aktion zu treten. Es können nicht gleichzeitig mehrere Aktionen
    stattfinden, sonder nur nacheinander.
    Ach so, zum physischen Aufbau, die Pullup-Widerstände nicht vergessen!!

    Ach so, für Multimaster ist der TWI an sich nicht vorgesehen
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  3. #3
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Zitat Zitat von Vitis
    Ach so, für Multimaster ist der TWI an sich nicht vorgesehen
    ?? Kannst du das etwas näher erläutern ??
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.05.2006
    Alter
    24
    Beiträge
    13
    Wie sieht denn das Ganze Schaltplanmässig aus?
    mfg

    The real Agent D

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    so in etwa ist das elektrisch:




    @PicNick:

    es kann nur einer den Takt angeben, das kann zu Komplikationen
    führen denk ich, lass mich aber gern überzeugen
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.05.2006
    Alter
    24
    Beiträge
    13
    Wieso ist denn beim ersten EEPROM die +5 V Versorgung der mittlere Pin unten, und beim zweiten EEPROM die +5V Versorgung der Linke Pin Unten? Wie ist das dann beim dritten? Und wießo haben die alle die gleiche Addresse?
    mfg

    The real Agent D

  7. #7
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    @Vitis
    ..das kann zu Komplikationen ..
    Wenn die Arbitrierung bei Multimaster eine Komplikation ist, dann hast du natürlich recht.
    @T.r.Agent D
    Au weia. das mit den 5 V ist nicht die Stromversorgung, die ist garnicht eingezeichnet.
    Die EEPROMS haben aber drei (input) Pins A0-A2, an denen man mit GND oder +5V schaltermäßig eine Adresse einstellen kann.
    Im Bild ist das von links nach rechts eben
    000 001 010
    Ergibt dann I2C Adresse A0 , A2 und A4
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    ich wollte nochmal Einspruch erheben wegen dieses Satzes:

    Zitat Zitat von Vitis
    für Multimaster ist der TWI an sich nicht vorgesehen
    ich glaub, das ist noch nicht überall ganz rübergekommen,
    der TWI ist extrem Multimasterfähig, man muss es nur verwenden,
    mit den Befehlen vom Bascom haut das glaub ich nicht immer so ganz hin, denn die blasen die Bytes einfach raus auf den Bus, und in den seltesten fällen wird in einem Programm (die sich hier so rumtreiben) der Status abgefragt,
    so kann man natürlich keinen Multimaster TWI-Bus auf die Beine stellen.
    Die wenigsten verwenden überhaupt den Hardware-TWI, also nochmal eine Stufe schlechter in Bezug auf Multimasterfähigkeit.



    ende der durchsage,

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    ok, dann halt Multimaster, auch gut.
    Ich glaub aber, das der Threaderöffner sich um
    Geschichten wie Token schon n Kopf machen
    sollte, erst mal Schritt für Schritt, ertmal ein, dann 2, dann
    3 EEPROMS per TWI ansprechen, dann das Andere.

    ach so, wenns denn auch mit der Datenablage
    schnell gehen soll kann man die 24c Typen durch
    pinkompatible FRAMs ersetzen, die sind beim Speichern
    ne ganze Ecke schneller, dafür halt auch um Faktor
    X teurer
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.05.2006
    Alter
    24
    Beiträge
    13
    Wie ist denn das eigentlich, wenn man zusätzlich zu den EEPROMs ein paar Microcontroller anschließt? Wie kann man denn bei denen die Adressen einstellen?
    mfg

    The real Agent D

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •