-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Robustr Drehzahlmesser

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760

    Robustr Drehzahlmesser

    Anzeige

    Hi,
    wie kann ich am besten die Raddrehzahl von einem Offroadbot messen? Optische Sensoren sind wegen der Verschmutzung eher schlecht denke ich. Ich habe nur die Möglichkeit an der Antriebswelle, oder dem Rad zu messen, nicht an der Motorwelle, oder dem Getriebe.
    MfG Jeffrey

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.398
    Magnetische Sensoren sind bei Verschutzung besser geeignet.
    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Magnet und Hallsensor.

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.398
    Ich dachte gerade noch ob ich es genauer beschreiben soll, aber 2 min Suche wären zuviel gewesen.
    Wirst Du einen magnetischen Sensor finden und ihn einsetzen können?
    Manfred

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    Hallo,
    an magnetische Sensoren hatte ich auch schon gedacht. Mein erster Gedanke war ein Reedkontakt, allerdings wird man nicht mehr wie 8 magnete pro Rad anbringen können, was zu einer ziemlich schlechten Auflösung führt, da ich nicht nur den Weg messen möchte, sondern vorallem die Raddrehzahl.
    Gruß Jeffrey

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.398
    So sieht beispielsweise ein Hallsensor mit Gehäuse aus.

    http://www.meisterkuehler.de/cms/hallsensor_h601.html

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    Hi,
    wie ein Hallsensor aussieht ist mir klar. Er ist natürlich besser geeignet als Reedkontakte, da er höhere Frequenzemn kann, aber das Problem, dass man trotzdem nicht mehr Magnete unterbringt verbessert er auch nicht.
    Gruß Jeffrey

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Hi Jeffrey,
    für einen optischen Sensor, der 100 Impulse pro Umdrehung macht, muss man auch nicht 100 LEDs auf der Welle unterbringen .
    Du baust den Hallsensor und den Magnet in einen magnetischen Kreis, der durch ein auf der Welle sitzendes Zahnrad periodisch unterbrochen wird. Die Zahl der Zähne gibt die die Impulse pro Umdrehung.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    Hi,
    funktioniert das dann genauso wie eine Lichtschranke? nur anstatt Licht ein magnetisches Feld? Auf was mus ich bei dem Zahnrad achten? Aus welchem Material muss es sein? Sind die Zähne eines normalen Zahnrads nicht zu kurz um den Magneten komplett abzuschirmen? Oder gibt es dafür spezielle Zahnäder.

    THX Jeffrey

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Hi jeffrey,
    Als Material für den magnetischen Kreis kommen ferromagnetische Werkstoffe (das sind die meisten Stahlsorten) in Frage. Ein Material ist im allgemeinen geeignet, wenn ein Magnet dran kleben bleibt.
    Im magnetischen Kreis hast Du (mindestens) 2 Luftspalte: die Feldlinien müssen vom Sensorbauteil in das Sensorrad hinein und wieder heraus. Bei der Überlegung, wie groß die Zähne sein müssen, hilft der Gedanke, daß sich die Länge des (gesamten) Luftspalts durch das Vorbeifahren eines Zahns deutlich ändern muss. Wenn Du z.B. eine sehr genaue Konstruktion hast, bei der nichts wackelt und der gesamte Luftspalt im Zehntelmillimeterbereich ist, dann genügen sicher Zähne, die ein bis zwei Millimeter hoch sind.
    Eine etwas gröbere Konstruktion zeigt das Bild (Vorderrad einer Kawasaki mit ABS Sensorrad). Die kleinere Scheibe mit den Fensterartigen Löchern ist das Sensorrad, der Sensor ist im Bild hauptsächlich an dem nach oben weggehenden, schwarzen Kabel zu erahnen.
    Gruss, Uli
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken abs-sensorrad.gif  

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •