-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Dyson Staubsauger

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277

    Dyson Staubsauger

    Hallöchen,

    da mann sich beim Lernen ja ständig ablenken muss und dafür immer neu Ideen und Anregungen sucht ...

    Hat sich schon mal jemand das Prinzip der Dyson Staubsauger angeschaut? Oder besitzt jemand schon so ein Teil?

    http://www.dyson.de/tech/dysoncyclone/default.asp

    Wer glaubt das Prinzip lässt sich auch für einen Staubsaugroboter benutzen? Wer entdeckt den Motor in der Funktionsbeschreibung ?

    Im Prinzip ist das ja eine Staubzentrifuge, aber wird die Luft NUR in dem dargestellten Behälter in Rotation versetzt um die Saugkraft zu erzeugen, oder wird zusätlich noch mit einem konventionellen Gebläse Luft angesaugt?

    Fragen über Fragen

    Gruß, Sonic

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Der Unterdruck, wird hier wie bei den meisten Saugern durch eine Radialzentrifuge (-Gebläse) erzeugt.
    Der wesentliche Unterschied liegt in der Staubabscheidung. Die wird konventionell duch ein Filter vorgenommen, duch das die gesamte Luft gleichermaßen durchgeht.
    Bei diesem Prinzip hier nutzt man die Eigenschaft, daß der Schmutz schwerer ist als Luft und bei Rotation nach außen geschleudert wird. Das Prinzip gibt es schon länger bei "Rauchpartikelabscheidern" in Industrieschornsteinen und war wohl für Staubsauer immer zu kompliziert. http://www.maschinenmarkt.de/fachart...el_161612.html

    Es ist natürlich ein entscheidender Vorteil, wenn man verschmutzte Luft und saubere Luft im Staubsauger trennen kann und sich der Staub beim Zentrifugieren außen sammelt. Dort muß die Luft dann beruhigt werden damit der Schmutz in eine weitere ruhige Zone fällt und dort bleibt.
    Der saubere oder nicht ganz so verschmutzte Luftstrom muß wohl immer noch durch einen Filter gehen aber der wird nicht so verstopft, wenn der meiste Schmutz schon vorher abgeschieden ist.

    Die Ausführung des dargestellten Saugers kenne ich auch nicht im Detail.
    Ich weiß auch nicht, wie man dann die Staubabscheidekammer reinigt, ich glaube am besten mit einem normalen Staubsauger
    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Manf
    [...]
    Ich weiß auch nicht, wie man dann die Staubabscheidekammer reinigt, ich glaube am besten mit einem normalen Staubsauger
    Manfred
    Klingt so als würde dich das Konzept nicht sonderlich begeistern

    Gruß, Sonic

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Doch, ich finde man sollte es weiter untersuchen. Die Staubabscheider leben ja von dem Geheimnis, wie man Luft zenrifugiert und dann zum stehen bringt. Das ist mit den verengenden Röhren sehr interessant gemacht.

    Nur wenn ich dann wieder an hausarbeitende Leute denke, die froh waren als in den 60ern die Papierstaubbeutel aufkamen und man nicht mehr den Staub, den man im Dauerfilter eingesammelt hatte, noch einmal offen umfüllen mußte, dann bin ich mir noch nicht sicher, ob die Technik akzeptiert wird.
    Ich habe mittlerweile auch das Bild gesehen in der der Staub entleert wird, er fällt sauber hinter den Bildrand, der Bildschirm bleibt sauber.

    Aerodynamisch aber und von Wirkungsgrad her ist es sehr beeindruckend und ich weiß noch gar nicht wie man den Vorgang beschreibt und berechnet. Es ist ja ein “Wirbelrohr nach Ranque und Hilsch“, mit dem man durch zentrifugieren Stoffe unterschiedliche Gewichtes voneinander trennen kann. Ansatzweise habe ich gelesen, gibt es Versuche Gase unterschiedlicher Temperatur zu trennen und damit in der Entropie zu steigern. Wer weiß was mit mit so einem Staubsauer außer Staubsaugen noch so alles machen kann.

    Nur um noch mal auf das Thema Akzeptanz zu kommen, wenn ich eine Hausfrau frage ob sie beim Staubsaugen Strom sparen will wenn sie dafür den Staub mit der Hand ausräumen soll, dann bin ich mir wie gesagt nicht sicher... Das Thema ist mir in der Produktbeschreibung ein bischen zu kurz gekommen.
    Manfred

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Gibt es nicht in England schon seit langem solche Staubsauger? Für einen Robby ist das konzept, wenn das mit der automatischen entleerung klappt wohl besser als das mit nem Beutel. Das praktisch daran ist auch, dass es eben energie spart.
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Die üblichen Haushaltsstaubsauger mit 1200W haben eben wahnsinnige Leistungsreserven. Ich habe zum Beipiel am Staubsauger eine Bürste, die mit einer Luftturbine vorne an der Düse angetrieben wird. Wird nicht sehr effizient sein, die Leistungsübertragung durch Luftstrom. Trotzdem kann man schon, gerade wegen der Bürste mit ca.400-500W schnell genug saugen.

    Ein 12,5W Sauger dagegen wird sich vielelicht schon mit dem Zentrifugieren des Luftstroms etwas schwer tun. Das müßte man sich ansehen.
    Manfred

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Ich glab, dass das gehen müsste. Müsste aber umdimensioniert werden. Das man den Wiederstand des Beutels nicht mehr hat ist doch schon ein vorteil.
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Manf
    Doch, ich finde man sollte es weiter untersuchen. Die Staubabscheider leben ja von dem Geheimnis, wie man Luft zenrifugiert und dann zum stehen bringt. Das ist mit den verengenden Röhren sehr interessant gemacht.
    Puhh, da bin ich beruhigt =D>

    Zitat Zitat von Manf
    Nur wenn ich dann wieder an hausarbeitende Leute denke, die froh waren als in den 60ern die Papierstaubbeutel aufkamen und man nicht mehr den Staub, den man im Dauerfilter eingesammelt hatte, noch einmal offen umfüllen mußte, dann bin ich mir noch nicht sicher, ob die Technik akzeptiert wird.
    Ich habe mittlerweile auch das Bild gesehen in der der Staub entleert wird, er fällt sauber hinter den Bildrand, der Bildschirm bleibt sauber.
    Noja, ich will das ja für mich und nicht für andere...da is ja eh bestimmt ein Patent drauf. Jedenfalls hab ich das noch von keiner anderen Firma gesehn...

    Zitat Zitat von Manf
    Aerodynamisch aber und von Wirkungsgrad her ist es sehr beeindruckend und ich weiß noch gar nicht wie man den Vorgang beschreibt und berechnet. Es ist ja ein “Wirbelrohr nach Ranque und Hilsch“, mit dem man durch zentrifugieren Stoffe unterschiedliche Gewichtes voneinander trennen kann. Ansatzweise habe ich gelesen, gibt es Versuche Gase unterschiedlicher Temperatur zu trennen und damit in der Entropie zu steigern. Wer weiß was mit mit so einem Staubsauer außer Staubsaugen noch so alles machen kann.
    Das hat mich auch ein bisschen verwirrt. Aber die Idee mit der "Temperaturtrennung" find ich genial. Über eine Anwendung als Filter hab ich aber nur industrielle Lösungen gesehen. Wenig Beschreibung der Technik.

    Zitat Zitat von Manf
    Nur um noch mal auf das Thema Akzeptanz zu kommen, wenn ich eine Hausfrau frage ob sie beim Staubsaugen Strom sparen will wenn sie dafür den Staub mit der Hand ausräumen soll, dann bin ich mir wie gesagt nicht sicher... Das Thema ist mir in der Produktbeschreibung ein bischen zu kurz gekommen.
    Manfred
    Also den unteren Teil kann man glaub ich wie einen Eimer rausnehmen und einfach in den Mülleimer leeren. Ob ich jetzt nen Beutel in den MEimer schmeiß oder nen Eimer reinleere is mir eigentlich egal.
    Natürlich würd ich beides draußen, in der Großen Tonne machen

    Bei nem Industrie/Nass-Staubsauger o. wie die heißen ist ja auch kein Beutel drin.

    @Manf
    Meinst du sowas könnte man mit Hobbymitteln einfach testen?
    Hast du gesehen wo der Antrieb für den Zyklon ist? Über den Zylindern oder untendrunter?

    Gruß, Sonic

  9. #9
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Um nochmal klar nachzufragen, ist bei diesen neuen Staubsaugern mit dieser Zentrifuge nicht doch noch ein normale Lüfter vorhanden. Ich war immer davon ausgegangen das die "Zentrifuge" nur vor dem Lüfter sitzt.
    In dem Fall dürfte die Stromersparnis nicht so tolle sein, immerhin muß das Teil auch schnell gedreht werden.

    Diese Staubsauger gab es übrigens schon in den letzten Wochen bei Rossman, Schlecker etc. ab 49 Euro! Die Leistungsaufnahme war auch nicht viel geringer wenn ich mich richtig erinnere.

    Was die Leistungsaufnahme bei normalen Staubsaugern betrifft, da bin ich auch der Meinung das da enorme Reserven vorhanden sind. Da ist ein echter Wettlauf unter den Herstellern ausgebrochen "Wer hat die größte Wattzahl!" Teilweise hab ich schon welche mit 2500 Watt gesehn!
    Dabei sagt das garnix aus, ein gut verarbeitetes Gerät mit luftdichten Kammern, guten Motoren und Bürste würde vermutlich mit der hälfte der Leistung besser saugen als so manch anderer.
    Aber an Saugleistung will ja keiner sparen, da wird überhaupt nicht auf Optimierung geachtet weil auch die Kunden nur auf die Wattzahl schaun.
    Da wird dann am Gehäuse, Dichtungen, und Motor gespart, die Saugleistung muss dann die Macken wieder ausgleichen. Ein winziges Luftloch kann immense Energie zunichte machen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Der Lüfter ist dort, wo die Luft angesaugt wird. glaub ich zumindest...
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •