-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Aluminium verarbeiten

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.05.2006
    Beiträge
    559

    Aluminium verarbeiten

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Ich hab mich entschieden meinen Bot aus Aluminum zu bauen,
    das sieht cool aus, ist relativ leicht und das gibts bestimmt im Baumarkt

    aber wie verarbeitet man das am besten?
    also wie kann man das schneiden und Löcher reinbohren?

    fürs Löcherbohren braucht man wohl nur ne Bohrmaschine mit dem richtigen Ausatz, aber ich hab keine Idee wie ich die große Platte in kleine zerlegen soll

    braucht man da ne spezielle Fräsmachine oder sowas?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780
    Grundausstattung zur Bearbeitung von Metallen aller Art:

    eine ganz normale Metallsäge, ein paar Feilen und ein Satz Metallbohrer für die Bohrmaschine, fertig.

    Ein Messschieber und ein Haarlineal wären natürlich auch noch ganz praktisch, wenns halbwegs genau werden soll.
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Stichsäge geht bei längeren Schnitten auch sehr gut. Dann eher zu einem Holzsägeblatt greifen, da sich dieses nicht so schnell zusetzt. Schutzbrille nicht vergessen. Ein Anschlagwinkel ist , fals es mal rechtwinkelig werden soll auch nicht verkehrt.
    MfG
    Manu

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.05.2006
    Beiträge
    559
    hmm das dürfte hier alles rumliegen, nur ne Metallsäge hab ich noch nie gesehen
    wie sieht die denn ungefähr aus? erkennt man die irgendwie?

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Naja in Baumarkt gehen und Metallsäge fragen.
    Ich hab auch schon dünneres Alumnium Blech mit der Laubsäge (Metallsägeblatt) bearbeitet. Geht auch ganz gut und man kann ziemlich alle Formen sägen.

    Für lange Schnitte empfiehlt sich wirklich eine richtige Säge oder irgendwas mechanisches.

    Dremel und Co tun da auch ihre Dienste recht gut

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780
    hast du bestimmt auch noch irgendwo rumfliegen...

    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Fachingen
    Alter
    64
    Beiträge
    2
    Habe ich am Anfang auch gedacht.
    Später habe ich die Vorteile von Kunststoff entdeckt. PVC Hartplastik oder Plexiglas. Besonders Konstruktionen aus Plexiglas sehen auch geil aus!
    Ich entscheide abhängig von der Funktion eines Teils, welches Material ich verwende. Ist nicht immer einfach.

    Gruss Walter

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo,

    Alu ist gut geeignet und leicht zu bearbeiten. Ein paar gute Hinweise sind schon gegeben. Ich verarbeite zusätzlich auch Aluschrott von Gewerbebetrieben, ist billiger und es gibt mehr Dimensionen, als im Baumarkt.

    Haarlineal ist teuer und unnötig. Alu mit Stichsäge und Holzsägeblatt zu bearbeiten richtet mehr Schaden als Nutzen an, die Maschine erleidet auf Dauer einen Schaden. Mit Metallblatt läuft sie ruhiger. In der Serienfertigung verwenden wir für unregelmässeige Konturen einen Nibbler.

    Ich öle Feilen und Sägeblätter leicht ein, da setzt sich nichts zu. Spiritus ist in der Praxis nicht nötig. Ohne Absaugung Spiritus zu verwenden wäre auch feuergefährlich und gesundheitsschädlich.
    Für die Serienfertigung brauchst du dann eine maschinelle Säge, in der Einzelfertigung, sind Laubsäge und Bügelsäge gut ausreichend.

    Zusätzlich zu dem Genannten fällt mir noch ein:
    Schlosserwinkel, Schlosser - Streichmass, Reissnadel, Körner;
    kleiner Maschinschraubstock, wenn du Tischbohrmaschine verwendest - bzw. zwei Schraubzwingen, wenn du Handbohrmaschine verwendest.

    Grüsse,
    Hannes

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Ich hab sicher schon über meherer Quadratmeter mit der Stichsäge zerspahnt und hatte noch keine Probleme. Sollte natürlich auch nicht das gröbste von den Holzsägeblättern genommen werden sonder ein Kompromiss zwischen Metall und Holz. Und bei Kleinteilen oder extrem dünnen Blechen ist eine Handbearbeitung dann meist besser, da sich Kleinteile schlecht fixieren lassen. Nomalerweise hab ich die Teile mit Bearbeitungsaufmaß aus der Tafel geschnitten und mit der Feile (Holzraspel geht für hohe Abtragsgeschwindigkeit bei Vorarbeiten auch ) fertigbearbeitet.
    Eine gute Fixierung der Bauteile ist bei Arbeiten mit der Stichsäge aber erforderlich um eine Springen bzw. losreißen zu verhindern.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    Zitat Zitat von vohopri
    Ich öle Feilen und Sägeblätter leicht ein, da setzt sich nichts zu.
    am besten gehts bei Alu, wenn man mit Spiritus schmiert, hört sich evtl. gefährlich an, riecht dafür viel besser
    Besonders beim Gewindebohren merkt man den unterschied, wenn man mit Spiritus schmiert.

    Aber aufpassen, den Spiritus auf das Alu geben, nicht in den Arbeiter [-X

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •