-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Pull-Up?!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.05.2004
    Ort
    Detmold
    Alter
    28
    Beiträge
    557

    Pull-Up?!

    Könnte mir hier vielleicht jemand erklären, was ein Pull-Up- bzw. Pull-Down-Widerstand ist? Wäre nett.

    MfG, Trabukh

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2004
    Beiträge
    181
    Ein Widerstand, der eine Signalleitung gegen Plus (Pull Up) oder gegen Masse (Pull Down) zieht.

    Macht man, damit immer ein definierter Signalpegel auf der Leitung liegt.

    google hilft da nicht?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2004
    Beiträge
    181
    also hilft doch:
    nach "pull up pull down" gesucht und das erste war:
    http://www.seattlerobotics.org/encod...97/basics.html

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.05.2004
    Ort
    Detmold
    Alter
    28
    Beiträge
    557
    Danke, hab nicht daran gedacht, mit Google zu suchen. Ist ja nicht so, dass ich zu faul zum Suchen bin...

    MfG, Trabukh

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2004
    Beiträge
    181
    und der definierte Pegel ist insofern wichtig, als dass sich die meisten Realisierungen der Logikgatter (zB CMOS) mit ganz lustigen Querströmen bedanken, die iA gleich einem Kurzschluss quer durch den IC sind

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    222
    Ich weiß zwar, was das sind, aber den Sinn kappier ich einfach nich (hab auch scho ma n Treat farüber geschrieben).
    Kann mir das jemand genauer erklären?

    mfg God

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2004
    Beiträge
    181
    Ein Widerstand, der eine Signalleitung gegen Plus (Pull Up) oder gegen Masse (Pull Down) zieht.

    Macht man, damit immer ein definierter Signalpegel auf der Leitung liegt.

    und der definierte Pegel ist insofern wichtig, als dass sich die meisten Realisierungen der Logikgatter (zB CMOS) mit ganz lustigen Querströmen bedanken, die iA gleich einem Kurzschluss quer durch den IC sind
    reichte das nicht als antwort?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Die sind dazu da, einen Eingang auf einen definierten Pegel (Hi oda Lo) zu setzen, damit man nicht irgendeinen Schrott reinbekommt, oder damit das bauteil nicht kaputt geht, wen der eingang offen ist (z.B. der Taster nicht gedrückt).
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  9. #9
    Gast
    Ich weiß zwar, was das sind, aber den Sinn kappier ich einfach nich (hab auch scho ma n Treat farüber geschrieben).
    Kann mir das jemand genauer erklären?
    Wenn du einen Eingang einfach unbeschaltet lässt, weisst du nicht, ob er offen oder zu ist. Damit kannst du nicht besondes viel anfangen und eine Schaltlogik die du aufbaust auch nicht.
    Also muss man den Eingang in einen definierten Zustand bringen, indem man ihn an Masse oder an 5 Volt legt.

    Bei einem Microcontroller sollte man einen Eingang aber nicht direkt auf 5Volt oder auf Masse legen, weil derselbe Pin ja auch ein Ausgang ist. Wenn der Controller einen Ausgang der direkt mit 5 Volt verbunden ist auf Low (also Masse) schaltet, schaltet er einen Kurzschluss, der gesamte Kurzschlussstrom fliesst durch den Controller und dann ist er kaputt.
    Umgekehrt, also wenn der Pin an Masse angeschlossen ist und der Controler schaltet ihn auf high passiert daselbe.

    Daher beschaltet man die Eingänge über Widerstände. Wenn man zwischen 5Volt und den Pin einen 10k Widerstand schaltet, liegt der Pin immer noch an 5V, der Zustand ist also immer noch definiert. Wenn der Controler den Pin jetzt auf Low legt, fliesst der Strom aber durch den Widerstand. D.h. es fliessen nur noch 0,5mA und davon geht nichts kaputt.
    Dasselbe gilt, wenn man den Pin über 10k auf Masse legt und der Controller ihn dann auf high schaltet.

    Je nachdem ob man den Pin mit einem Widerstand auf 5 Volt (high) hochzieht oder ihn auf Masse (low) runterzieht, bezeichnet man den Widerstand als Pullup oder Pulldown Widerstand.

    Ein grosser Irrtum auf den viele Leute hereinfallen ist, dass sie meinen ein Pin den man nicht beschaltet liegt automatisch auf 0 Volt.
    Ein unbeschalteter Pin hängt im wahrsten Sinne des Wortes in der Luft und da Luft ein sehr guter Isolator ist, ist sie an unterschiedlichen Orten auch unterschiedlich aufgeladen. Unterschiedliche Aufladung bedeutet unterschiedliche Potentiale. Eine Spannung ist aber nur ein Potentialunterschied, d.h. zwischen zwei unterschiedlichen Stellen in der Luft liegt auch eine Spannung an. Als Mensch merkt man das nicht, empfindliche Halbleiter wie z.B. Microcontroler merken das aber schon.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    222
    Ok, vielen Dank an den Gast. Das war echt sehr präzise. =D>
    Jetzt hab ich's kappiert

    Vielen Dank!!!

    mfg God

    *Edit:
    Warum geht der Applause-Smilie nicht ( =D> ) ?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •