-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Motorexzenter(/Pleul) bauen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    35
    Beiträge
    253

    Motorexzenter(/Pleul) bauen

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi,
    habe gerede einen Motor vor mir liegen, an den ich irgendwie ein Pleul dranbasteln muss, siehe Scheibenwischermotor. Leider fällt mir partout nichts ein, wie ich das bewerkstelligen sollte, und das Teil nachher auch ein bisschen was aushält..

    Über Anregungen würde ich mich sehr freuen..

    Gruss
    Michael

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.396

    Re: Motorpleul bauen

    Zitat Zitat von FoCus
    Hi,
    habe gerede einen Motor vor mir liegen,...
    Denke ein bisschen an die, den Motor nicht vor sich liegen haben und nenne die Größe des Motors, ...
    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    35
    Beiträge
    253
    *g* Ok Asche auf mein Haupt... war wirklich nicht sehr genau

    Der Motor hat eine 6mm Welle, die nicht abgeflacht ist.
    Der Motor läuft 80Rpm und hat ein Getriebe.

    Im Endeffekt soll soetwas wie auf dem Scheibenwischerbild dran.... ich hoffe, das heißt überhaupt Pleul..

    Gruss
    Michael
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken scheibenwischer.jpg  

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    35
    Beiträge
    253
    Eine Möglichkeit wäre natürlich ein Gewinde auf die Welle direkt zu drehen...
    Aber so richtig glücklich bin ich mit dem Gedanken nicht

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.07.2005
    Alter
    46
    Beiträge
    179
    Hm, auf eine Motorwelle ein Gewinde zu schneiden, das nachher den Namen auch verdient, wird schwer. Einerseits sind die Wellen in der Regel gehärtet (vor allem, wenn Gleitlager zum Einsatz kommen) und zum anderen hat man kaum eine Möglichkeit, die Welle zuverlässig zu spannen. Verbiegen oder gar seitlichen Krafteintrag auf die Lager sollte man dabei zuverlässig vermeiden.

    Mit etwas Fingerspitzengefühl kann man die Welle ein- oder zweiseitig flach anschleifen, um eine formschlüssige Verbindung zur Kurbel zu schaffen. Man dann muß "nur" das Gegenstück passend bearbeiten und (zB mit einer Madenschraube) gegen seitliches Verrutschen sichern. Ach ja, und aufpassen, daß kein Schleifstaub in den Motor gelangt.

    Viele Grüße,
    Thomas

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    35
    Beiträge
    253
    Hi,
    danke für die Hilfe. Habe jetzt einen Starhlstab von 10mm auf 5mm runtergedreht und ein Gewinde draufgemacht. Am Ende habe ich ihn auf 10mm gelassen und in die Stirnseite ein Loch gebohrt. Jetzt muss nurnoch von der Seite aus ein Loch mit Gewinde für die Madenschraube rein und die Achse etwas abgeflacht..

    grüsse
    Michael

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •