-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Motor dimensionieren

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    14

    Motor dimensionieren

    Anzeige

    Hallo,
    ich würde gern mal wissen wie man einen Eletkromotor dimensionieren muss. Also welche kriterien da einfliesen.
    Er dient als Antrieb für je ein Rad des Roboters und jetzt muss ich ja wissen wieviel er an Leistung braucht nicht das er mir davon schießt oder nicht vom Pfleck kommt...

  2. #2
    Gast
    wenn die geschwindigkeit v und der raddurchmesser d bekannt sind ergibt sich für die drehzahl n
    n=v/(pi*d)
    n= umdrehungen pro minute
    v= cm pro minute
    d= cm

  3. #3
    Gast
    Ok meine Überlegungen sind nun soweit vorangeschritten:
    Da der Robi unter wasser fährt muss ich von Fg die Auftriebskraft abziehen. So kann ich ich das Gewicht durch das Volumen genau bestimmen (<50kg).
    Jetzt hat er klassisch drei Räder. Zwei die Antreiben und eines das lenkt.
    Sprich die Antriebsleistung geht durch 2.
    Die Räder haben einen Druchmesser von 0,4m und die Endgeschwindigkeit sollte so um 1m/s betragen.
    daraus ergibt sich eine Drehzahl an der Achse von ca. 47 U/min
    Das Drehmoment liegt demnach bei max. M=F*r= 50kg*g*0,4= 196,2 Nm
    Nach dem drehmomentberechner von dieser Seite kommt hier schon ein ganz anderer Wert (60Nm) raus.
    Nun die Frage wo liegt hier der Fehler

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Bei einer Fahrt senkrecht nach oben ist die Gewichtskraft (und etwas Kraft zur Überwindung der Trägheit und Reibung) einzusetzen, die zur Bewegung überwunden werden muß.
    Manfred

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    14
    Hallo Manf,
    er soll aber nicht nach oben fahren sondern auf dem Boden des Tanks und nun ist eben dieses berechnungsproblem aufgetaucht

  6. #6
    Gast
    bei einem einsatz in viskosen medien wird die fluidreibung wichtig sein.

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Ziemlich viele Gäste hier:
    Das heißt ohne einen Hinweis Teilnehmer A oder B ist eine Diskussion schon ab knapp über zwei Leuten konfus und bringt nichts mehr.

    Ich hatte den Hinweis auf die senkrechte Fahrt gegeben um zu zeigen wo die Abweichung in der Berechnng ist.
    Manfred

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    14
    Ganz so viele sind es nicht,
    einmal hatte ich mich vergessen einzulocken
    Zum Thema Rechenfehler, ich hab es raus. Bei der Drehmoment berechnung auf dieser seite wird davon ausgegangen, dass man für den Vortrieb nur 1/3 von g benötigt!! So kommt es dann auch ungefair hin.
    Frage mich nur noch woher ich einen DC-Getriebemotor mit angemessenen Gewicht bekomme der 30Nm liefert? Jemand eine Idee

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Zitat Zitat von soulfly
    ...Frage mich nur noch woher ich einen DC-Getriebemotor mit angemessenen Gewicht bekomme der 30Nm liefert? Jemand eine Idee
    Die Scheibenwischermotoren (mit Getriebe, z.B. von Pollin) liegen etwa in dem Bereich. Natürlich ist auch die Leistung wichtig.
    Manfred

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Akkuschrauber Antriebe liefern das.

    Grüsse,
    Hannes

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •