-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Funktionsprinzip RC-Fernbedienung

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.11.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    32
    Beiträge
    42

    Funktionsprinzip RC-Fernbedienung

    Anzeige

    Hi,
    hat einer von euch Informationen, wie eine RC-Fernbedienung funktioniert.
    Egal ob nun 27Mhz oder 40, dürften ja beide gleich sein.
    Laut diesem hier (http://www.sprut.de/electronic/model...in/index.htm#1) werden die Daten ja digital übertragen. Da wird ja wohl n Schwingkreis in der Fernbedienung drinnen sein, der mit der Frequenz des Quarzes schwingt, aber wie überträgt man da Daten?
    Hab von sowas leider noch nicht allzuviel Ahnung.

    Wen's interessiert: Ich hatte vor mir ne Fernsteuerung fürn PC zu bauen, aber dafür muss ich ja erstmal wissen wie sowas funktioniert...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Im einfachsten Fall (Amplitudenmodulation mit 100% Modulationsgrad) wird mit dem Digitalsignal (genaugenommen sind das pulsweitenmodulierte Steuersignale im Zeitmultiplex) einfach der Sender ein- und ausgeschaltet. Bei FM-Anlagen wird die Frequenz des Senders abhängig von den Daten verändert. Je nach Aufwand hast Du wirklich nur einen Oszillator, den Du mit Deinen Daten tastest (OFW-Resonsator in den billigen 433MHz-Sendern) bis hin zu mehrstufigen Sender- und Empfängerschaltungen mit einigen Mischern, Filtern, Oszillatoren und einer PLL für die Kanalwahl. So oder so vermute ich anhand Deiner Frage mal, dass es über nach- oder umbauen nicht hinausgehen wird, es sei denn, Du willst Dich *wirklich* in die drahtlose Nachrichtentechnik einarbeiten. Das kostet dann aber wirklich Zeit und sicher auch etwas Geld, und ob das geplante Ziel das rechtfertigt...?
    Bau lieber eine Fernsteuerung um, oder nimm fertige Funkmodule, mit letzteren verseuchst Du wenigstens Deine Umwelt nicht (illegalerweise!) mit unkontrollierten Aussendungen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    @ Home
    Alter
    29
    Beiträge
    270
    also die normalen fernsteueranlagen funktionieren mit pulsweitenmodulation. die sehr guten und auch teuren funktionieren mit PCM (digitalsignal).

    Wen's interessiert: Ich hatte vor mir ne Fernsteuerung fürn PC zu bauen, aber dafür muss ich ja erstmal wissen wie sowas funktioniert...
    hab ich hier rumliegen ne graupner MC-14 umgebaut, dass ich sie als "normalen" joystick für den PC benutzen kann (modellflugsimulator, da is das abstürzen nich so teuer )

    schau mal da vorbei: http://www.harald-sattler.de/html/fms_unter_xp2.htm
    Warum bekommen Vegetarier immer eine Extrawurst?

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.11.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    32
    Beiträge
    42
    [quote="Schokohoernl"]

    hab ich hier rumliegen ne graupner MC-14 umgebaut, dass ich sie als "normalen" joystick für den PC benutzen kann (modellflugsimulator, da is das abstürzen nich so teuer )
    [quote]

    Ich wollt's aber genau umgekehrt haben, so das ich mit der Tastatur meinen Fernsteuerwagen steuern kann.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    @ Home
    Alter
    29
    Beiträge
    270
    ach so rum läuft der hase

    ich empfehle dir da eine senderplatine eines namhaften modell-herstellers zu kaufen (graupner, multiplex, simprop, robbe) is nicht ganz günstig, aber bei e-bay dürfte was für 15€ drin sein. hat nämlich 5 entscheidende vorteile:
    1. wechselbare quarze, also kanäle.
    2. 100% legal und zulässig (in deutschland)
    3. über reichweite brauchst du dir keine gedanken machen.
    4. fix und fertig aufgebaut
    5. empfänger (muss ja nix hochertiges sein, empfehlen tu ich trotzdem Graupner, is einfach das beste) gibt es für nen appel und nen ei

    zur ansteuerung: du musst theoretisch nur das PPM signal der fernsteuerung simulierren (z.b. mit der RS232 oder parallelschnittstelle).
    wie das signal genau aussieht, kann ich dir leider nicht sagen. auch nicht, wie das sendermodul genau angesteuert wird (pinbelegung), das is vor hersteller zu hersteller und von modul zu modul verschieden.
    im internet solltest du aber auf jeden fall artikel zum PPM-signal finden, und auch die pinbelegung der namhaften hersteller.
    schau mal hier vorbei: http://www.rc-network.de/magazin/art...3-0069-04.html
    nach dieser anleitung habe ich mein lehrer/schüler/pc system aufgebaut.

    mfg

    schoko
    Warum bekommen Vegetarier immer eine Extrawurst?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.07.2004
    Ort
    um Berlin
    Beiträge
    346
    Aber bitte keine 35MHz-Fernsteuerung verwenden. Dieses Frequenzband ist exklusiv fuer die Modellflieger reserviert und zulassungspflichtig.

    Jede normale Fernsteuerung (auch die PCM-Anlagen), haben einen Punkt in der Schaltung, an dem das fertig codierte Signal (Summe fuer alle Kanaele gemeinsam) anliegt. Meist ist es per Steckkontakt oder Schalter aufgetrennt, weil dort auch der Lehrer-Schueler-Anschluss liegt. Von da geht es zum HT-Teil (oder -Modul).
    Wie das Signal aufgebaut ist, ist im genannten Link nachzulesen:
    Jeder Kanal beginnt mit einer 0,4ms langen Austastluecke und kann insgesamt 0,9 ... 2,1ms (es gibt je nach Hersteller minimale Abweichungen) lang sein. Ein RC-Car braucht 2 bis 3 Kanalimpulse. Die Gesamtzeit kann zwischen 20 bis 40 ms schwanken, je nach Hersteller. Wichtig ist nur, dass der impulsfreie Teil (hinten dran) sehr viel laenger als ein einzelner Kanalimpuls ist (mindestens 5 ms). Er wird zur Synchronisation im Empfaenger benoetigt.

    Dieses "Impulstelegramm" muss man per PC (mit Hilfsschaltung) generieren und auf die erforderliche Spannung bringen und kann es dann in das HF-Teil einspeisen.

    Blackbird

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    @ Home
    Alter
    29
    Beiträge
    270
    Zitat Zitat von Blackbird
    Aber bitte keine 35MHz-Fernsteuerung verwenden. Dieses Frequenzband ist exklusiv fuer die Modellflieger reserviert und zulassungspflichtig.
    hä? seit wann is das zulassungspflichtig? is zwar exclusiv für flugmodelle, also wenn de dich mit 35MHz und nem Boot oder auto erwischen lässt dann zahlste), aber zulassung brauch man da keine, nur das sendemodul, wie bei allen sendeanlagen in deutschland.

    mfg

    schoko

    p.s.: nimm 40Mhz, 27Mhz sind alle billigspielzeuge
    Warum bekommen Vegetarier immer eine Extrawurst?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.07.2004
    Ort
    um Berlin
    Beiträge
    346
    Schokohoernl schrieb:
    ... seit wann is das zulassungspflichtig? ...
    Nicht mehr seit 1.1.2003, das hatte ich übersehen. Siehe auch:
    http://www.rc-network.de/magazin/art...rt_027-02.html

    Was ist
    hä?
    ?

    Blackbird
    PS: Gehört nicht ganz hierher, aber trotzdem noch mal zur Erinnerung:
    Die Frequenzen der Modellfernsteuerbänder sind
    ausschließlich zum Steuern von Modellen vorgesehen, nicht zur Garagenfernbedienung, Telemetrie oder sonstiger Datenübertragung.
    @Cyclon will ein Modell fernsteuern, das ist OK. Der HF-Teil darf auch nicht geändert werden, wie auch bei allen anderen käuflichen Funkanlagen, wie LPDs, PMRs, Handy, CB, usw. Es sei denn, man hat eine Genehmigung dafür.
    Alles was da an Vorschriften (und Gesetzen!) vorhanden ist, ist auch mir nicht ganz einleuchtend. Aber die Behörden gehen da mitunter unnachgiebig vor. Selbst erlebt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •