-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Welchen Antrieb?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    151

    Welchen Antrieb?

    Anzeige

    Hallo,

    ich will einen Laserpointer horizontal und vertikal drehen können. Das Problem dabei ist die benötigte Genauigkeit. Er soll auf 0.03° genau ansteuerbar sein. Welcher Antrieb ist dafür am besten geeignet?
    Wie genau lässt sich ein Servo positionieren? Oder ist ein Schrittmotor mit Getriebe besser? Ich hoffe Ihr versteht was ich mein.


    mfg Axi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Osnabrücker Land
    Alter
    55
    Beiträge
    534
    Also ich an Deiner Stelle würde jeweils einen kleinen Schrittmotor nehmen, mit Untersetzung, ein Schritt 1,8° mit 1:60 = 0,03 °
    Ich kann mir keine Signatur leisten - bin selbständig!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    151
    Wie kann ich bei einem Schrittmotor feststellen wo er gerade steht?
    Muß ich jedes mal nach dem einschalten den Laser neu kaliprieren? Oder reicht es wenn ich den Winkel einfach vorm Abschalten speichere? Und welche Drehzahlen schafft ein Schrittmotor ca?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Osnabrücker Land
    Alter
    55
    Beiträge
    534
    Nein, ein SM hat keine Rückmeldung ... Initialisierung via Lichtschranke läßt grüßen, Hysterese des Spaltes beachten ...
    Die Position speichern ist auch möglich, jedoch würd ich auf eine LR nicht verzichten.
    Drehzahlen sind Motorabhängig, ... 1000 .. 2000 Hz ist normal ... Beschleunigungsrampen können wichtig sein ! Kommt auf bewegte Masse an! 1 /cos besser als lineare Steigerung.
    Ich kann mir keine Signatur leisten - bin selbständig!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    151
    Die Lichtschranke müßte ja nach dem Getriebe sein oder? Geht das von der Genauigkeit? Sind ja doch 12000 Schritte pro Umdrehung?
    Wie klein ist der minimale Winkel in dem man ein Servo ansteueren kann?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Osnabrücker Land
    Alter
    55
    Beiträge
    534
    Du könntest auch mit dem laser auf eine Diode zielen und auswerten ... die Lichtschranke solltest Du natürlich auf der Montageplatte des Pointers befestigen ... also nach dem Getriebe ....
    Ich kann mir keine Signatur leisten - bin selbständig!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    151
    Aber wie soll ich da die benötigte Genauigkeit erreichen?
    Ich kann mir nur vorstellen das es mit 2 Lochscheiben funktioniert.
    Eine direkt beim Schrittmotor mit 200 Löchern und eine nach dem Getriebe die nur noch ein Loch hat. Dann fahr ich so lang bis die Lichtschranke nach dem Getriebe anspricht (also die mit dem einen Loch, das mir anzeigt das der Laserpointer ca 0° hat) und dann weiter bis die zweite Lichtschranke meldet das der Schrittmotor bei 0° steht. Dann müßte der Laser doch genau 0° haben oder?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Osnabrücker Land
    Alter
    55
    Beiträge
    534
    Ich denke, es reicht eine Loch/Schlitzscheibe nach dem Getriebe.
    Du mußt schon sehr viel mechanische Erfahrung haben, um das Getriebe wirklich Spielfrei zu bekommen - ich hab das Wissen nicht, aber ich kenn jemanden . Vorausgesetzt, Du verlierst keine Schritte beim Antrieb also nutzt Beschleunigungsrampen, bekommst Du eine hohe Widerholgenauigkeit. Bedenke daß Vor- und Rücklauf immer ein Spiel haben wird, so daß Du erst die Lichtschranke finden mußt, dann ein paar Schritte zurückfahren und die LB dann langsam Annähern bis zur Kante einer festgelegte Seite. Dann wirst Du hinreichend Genauigkeit erreichen.

    Ich mach es so ähnlich bei meinem Koppler, meine Schlitzscheibe ist z.B. 10 Schritte "breit" und zwischen Vor- und Rücklauf habe ich genau 4 Schritte Unterschied - im Mittel.
    Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, nicht via Interrupt die LB auszuwerten, sondern vor jedem Schritt die LB abzufragen.
    Bei den Rollspulen messe ich noch den Wert eines 10-Gang-Potis, wobei ich die A/D-Messung bei Eintreten in den Schlitz starte.
    Die Motorschritte für alle Motoren löse ich via "konstantem" Timer aus, und verändere durch Teiler (aus Array) die Geschwindigkeit. Hierbei wird zum Anfang und Ende jeweils das Array pro Schritt adressiert .. die Werte im array sollten wie gesagt, nicht linear sondern einer 1/cos-Funktion folgen, dann erreichst Du hohe Endgeschwindigkeit.

    Viel Erfolg noch,
    Vajk
    Ich kann mir keine Signatur leisten - bin selbständig!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    151
    für was steht LB?
    und hier verstehe ich leider gar nichts ????
    Ich mach es so ähnlich bei meinem Koppler, meine Schlitzscheibe ist z.B. 10 Schritte "breit" und zwischen Vor- und Rücklauf habe ich genau 4 Schritte Unterschied - im Mittel.
    wie sieht deine Lochschreibe aus? Deine Schlitze sind alle 10 Schritte breit? Was meinst du mit "zwischen Vor- und Rücklauf habe ich genau 4 Schritte Unterschied"?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Osnabrücker Land
    Alter
    55
    Beiträge
    534
    > für was steht LB?
    oh, sorry LB = LightBarrier = Lichtschranke

    > wie sieht deine Lochschreibe aus?
    Ist ein Schlitz

    > Deine Schlitze sind alle 10 Schritte breit?
    jepp

    > Was meinst du mit "zwischen Vor- und Rücklauf habe
    > ich genau 4 Schritte Unterschied"?
    hiermit meine ich die Drehrichtung

    Durch das Spiel der mechanischen Übertragung ergeben sich 4 Schritte Unterschied (von Links- zu Rechtslauf) um an die gleiche Position zu kommen - z.B. die linke Seite des Schlitzes.

    Anbei ein Bild, die Schlitze auf der Scheibe hab ich markiert, die Gabellichtschranken sind nicht zu erkennen, nur die Halterungen.
    Alles klar - hoff ich jetzt!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken nurmech.jpg  
    Ich kann mir keine Signatur leisten - bin selbständig!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •