-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: [Erledigt] Kompassmodul CMPS03 geschrottet :-(

  1. #1

    [Erledigt] Kompassmodul CMPS03 geschrottet :-(

    Anzeige

    Hallo,

    irgendwie habe ich es geschafft, einen Widerstand meines Kompassmoduls bei der Montage zu demolieren . Ich wäre daher dankbar, wenn einer von Euch der ein solches Modul besitzt, einmal nachmessen könnte, wieviel Ohm dieser Widerstand hat. Auf dem beigefügten Bild habe ich den Widerstand rot markiert.

    Besten Dank,
    Dirk.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken cmps03_kompass.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Dieser Widerstand ist ein Kondensator. Wenn Du Glück hast, findet sich jemand, der es riskiert, sein Modul für Dich auseinander zu löten und die Kapazität von dem Tierchen nachzumessen, ansonsten könnte ein Schaltplanauszug um den Kondensator rum helfen - wenn das ein Koppel- oder Abblockkondensator ist, könnte er so unkritisch sein, dass man den Wert auch raten kann.

    Update: das IC unter dem Kondensator ist ein LMC6032, richtig? Das wäre dann ein Doppel-OPV mit JEDEC-Pinbelegung, links oben ist also Plus, und die andere Seite vom Kondensator scheint mir an Masse zu gehen. Wenn das so ist, ist das bloss ein Abblockkondensator und Du kannst 100nF oder so einlöten, ganz ohne kann es aber auch funktionieren. Nur drinlassen würde ich ihn nicht, wenn er mechanisch beschädigt ist, da er dann einen Kurzschluss verursachen könnte.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    42
    Beiträge
    849
    Servus Dirk,

    mir ist das auch einmal passiert. Der Komass hatte allerdings danach noch funktioniert. Habe da einfach einen anderen bei ca. 100nF eingelötet und hatte keine Änderungen der Werte.

    Grüße Wolfgang

  4. #4
    Besten Dank für die schnelle Hilfe!

    Wenn man nie mit SMD-Bauteilen arbeitet, kann man das schon mal verwechseln In der Tat sind beide Anschlüsse direkt mit +5V bzw. Masse verbunden, weswegen es sich dann tatsächlich um einen Abblockkondensator handeln wird (hätt' ich vorher auch mal durchmessen können).

    Allerdings liefert mein Sensor in der Tat komische Werte (seit kurzem an einem Fox-Board angeschlossen), weswegen ich dies zunächst auf den Defekt am Kompass zurück geführt hatte. Es liegt aber wohl eher doch an der Software.

    Dirk.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •