-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Sprhtzanlage / Pumpenproblem

  1. #1
    Neuer Benutzer fters hier
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beitrge
    13

    Sprhtzanlage / Pumpenproblem

    Anzeige

    Hallo an alle Hobbytzer,

    ich mchte hier eine Pumpendiskussion fr Sprhtzanlagen anregen. Wahrscheinlich haben viele das gleiche Problem. Schau mer mal, was daraus wird.

    Seit ber 3 Jehren tze ich mit einer normalen Kvette, klappt ganz gut. Eine Schaumtzanlage hab ich mir auch gebaut, hat auch relativ gut geklappt, die hat aber jetzt ein Freund von mir. Der Thread von Kaiser_F hat mich dann richtig hei gemacht. Hier sollte jeder einmal reinschau. Superbeitrag mit einer Unmenge an Informationen.

    Findet Ihr unter: http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...FCh%E4tzanlage

    Die Anlage ist Klasse, das einzige was mich gestrt hat, ist, dass die Kvetten in einem Block zusammengefasst sind, die wrde ich einzeln aufstellen. Sollte was kaputtgehen, mu man nichts ausbauen. Hngt natrlich auch vom Platz ab.

    Die Idee mit den rotierenden Rohren wie bei ISEL und HWE ist prima. Hier wollte ich bei mir aber ein System mit Dsen und einer Pumpe einsetzen. Und da gibts massive Preisprobleme, daher dieser Thread.

    Die Schritte im einzelnen:

    1. Schritt: Entwickeln
    2. Schritt: Waschen in destiliertem Wasser
    3. Schritt: tzen (Natriumpersulfat)
    4. Schritt: Waschen in destiliertem Wasser
    5. Schritt: Waschen mit Aceton oder Brennspiritus
    6. Schritt: Trocknen, ev. mit Abstreifrollen
    7. Schritt: chemisch Zinn (da hab ich noch keine Erfahrung)

    Starten werde ich mit der tzstufe. Im Anhang findet Ihr einen ersten Plan (Versuch01a.pdf ist wegen der A4-Gre nicht mastblich, Versuch01b.pdf ist im Mastab 1:2).

    Zu Testzwecken habe ich mir ein erstes Sprhsystem aus Plexirohren (verklebt mit Acrefix - da gibts nichts besseres) gebaut, sieht aus wie ein E, das auf dem Rckel liegt mit, nur mit 5 Fingern. Das Ganze sieht man auch recht gut in dern PDFs. Das beste Sprhbild hat sich bei einem Dsenabstand von 5 cm ergeben. Absolut homogen, da sollte es keine Streifen beim tzen geben.
    Ich habe mehrere Dsen getestet, und bin dann an den Gardena Nebeldsen (ArtNr.: 1371) aus dem MicroDripSystem hngen geblieben. Die sind gnstig, aus Kunststoff und damit Suerebestndig, haben ein M6 Gewinde und knnen damit leicht getauscht werden. Das Beste Sprhbiold ergab sich in einem Abstand von ca. 8 cm. Getestet habe ich an der normalen Wasserleitung (Druck unbekannt).

    Mit der Pumpendimensionierung habe ich mir schon einige Arbeit gemacht. Aquarium- und Waschmaschienenpumpen scheiden aus, die sind zu lahm. Die Aquariumpumpen knnte man ev. zum Acetonpumpen einsetzen, das mu ich erst noch testen. Fr Waschvorgnge knnte das reichen.

    Aceton pumpen ist im brigen seit eineiger Zeit verboten, die EU hat mit neuen Richtlinien dafr gesorgt. Ich hab bei einem Pumpenhersteller nachgefragt, der hat mir gesagt, dass Aceton schon immer gepumpt wurde, bis jetzt ist ihm kein einziger Unfall bekannt geworden. Mit den neuen Pumpen, die den Richtlinien entsprechen, geht es jetzt aber ganz ungefhrlich, aber zum doppelten Preis.

    Gardena schaltet vor sein MicroDripSystem eine Art Druckminderer (Gardena Basisgert 2000 / Artnr.: 1354). Dieses reduziert den Wasserdruck auf 1,5 bar bei einer maximalen Durchflussmenge von 2000 Liter pro Stunde. Laut Datenblatt kann man an das Gert max. 50 Nebeldsen anschliesen. Dies wrde eine Pumpe mit einer Pumpleistung von 2000 l/h : 60 = 33,3 l/min bei enem Druck von 1,5 bar (= 15 Meter Pumphhe) bedeuten.

    Und jetzt gehts los - Google - Google - Google (eine Sch... Suchmaschine - siehe Funote) ---> Es gibt tausende von Pumpen. In der Zwischenzeit hat sich das Feld eingeengt:

    1. Es geht nur mit einer Kreiselpumpe
    2. Gehuse aus V2A, besser V4A
    3. Die Dichtungen mssens auch aushalten
    4. > 1,5 bar + Reserve
    5. ca. 40 l/min
    6. selbstansaugend wre natrlich rattenscharf

    Bei einer selbstansaugenden Pumpe knnte die tzflssigkeit in einem Kanister unter dem Tisch bleiben. Das wrde auch das Splen der Anlage wesentlich erleichtern, man mu sie nicht entleeren.

    Zu folgenden Firmen habe ich bis jetzt Kontakt aufgenommen:

    http://www.linn-pumpen.de/CEA-CA.php
    ca. 300.- Euro fr die V2A, ca 480.- fr die V4A Variante

    http://www.linn-pumpen.de/PAS.php
    Eine Superpumpe, sogar selbstansaugend dafr aber ca. 900.- Euro, also absolut jenseits von Gut und Bse.

    http://www.schmitt-pumpen.de/download/MPN_d_0403.pdf
    Die MPN 115 wre gut, kostet aber auch ca. 900.- Euro

    http://www.totton-pumps.co.uk/pdf/NEMP%2025-5.pdf
    Hab leider noch keinen Preis

    http://www.lgpc.com
    Hier gibts auch noch tolle Sachen, Preise hab ich noch nicht.

    Natrlich knnte ich auch die Anzahl der Dsen verringern, das wrde einiges ausmachen, auch knnte ich auf einseitiges tzen umsteigen, dann mu ich halt die Platine drehen. Ich knnte auch aur Euro-Kartengre gehen, dann wirds noch einfacher, aber dann kann ich gleich bei meiner Kvette bleiben. Irgendwas mu es doch geben. Ev. kennt ja jemand eine Superpumpe zum Superpreis.

    Hier noch ein paar tzlinks, ich hatte schon mal mehr, bin fr gute Links dankbar.

    http://www.hw-electronics.de
    http://www.octamex.de/shop/index.php
    http://www.bungard.com
    http://www.saemann-aetztechnik.de
    http://www.walterlemmen.de

    Hier noch der absolute Superlink wenn jemand gnstigste Hartmetallbohrer frs Platinenbohren sucht:

    http://www.lerrox.de/assets/s2dmain....www.lerrox.de/

    Hier noch meine Funote zu Google:

    Google war vor Jahren einmal die beste Suchmaschine auf dem Markt. Seit einem Jahr landet man bei jeder Suche, egal ob man einen Pfarrer fr die Trauung sucht oder einen DAC fr den I2C-Bus bei ebay, gnstiger.de oder anderen Kommerzseiten. Probiert mal "Sprhtzanlage" bei Google, danach das gleiche bei Fireball. Siehe da - es gibt auch noch was anderes als ebay auf der Welt. Wobei ebay ganz gut ist, wenn man bestimmte Sachen sucht.

    Das wars, Danke fr ev. Hilfe und Anregungen, ev. hab ich auch falsch gerechnet oder nicht richtig geschrieben -> dann bitte korrigieren.

    Servus, Wolfram
    Angehngte Dateien Angehngte Dateien

  2. #2
    Neuer Benutzer fters hier
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beitrge
    13
    Schon der erste Nachtrag, irgendwie hat es mit den Anhngen nicht geklappt. Ich hoffe, diesmal hauts hin.
    Angehngte Dateien Angehngte Dateien

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleiiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2004
    Alter
    35
    Beitrge
    170
    Und schon was neues?

    Ich bin auch am Planen einer Sprhtzanlage...

    Kann man mit einer normalen EHEIM 1046 nicht auch tzmittel pumpen? Ich htte noch eine von meiner alen PC-Wasserkhlung. Pumpe und Flgelrad aus Kunststoff, Achse aus Keramik. Leider ist der Magnetteil nicht aus Kunststoff (keine Ummantellung). Ich denke mal der wird dann nicht lange halten, auer man nimmt die Antriebseinheit jedesmal raus und splt sie ab - aber das wollte ich eigentlich vermeiden.

    Wie sieht es aus mit Wischwasserpumpen bzw. Scheibenwaschpumpen aus dem KFZ-Bereich? Haben die Metallteile die das Medium berhren?

    Was ist mit einer normalen kleinen Tauchpumpe wie es sie bei ebay gibt.
    z.B.
    oder
    Gibts da welche mit metallfreiem aufbau?

    Mein absoluter Favorit wre eine Schlauchpumpe - allerdings zu teuer und einen Eingenbau wollte ich eigentlich vermeiden.


    Jemand anregungen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleiiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2004
    Alter
    35
    Beitrge
    170
    Hat sich erledigt: Es wird definitiv die Schlauchpumpe verwendet, dazu Scheibenwaschdsen mit Fcherstrahl vom BMW

  5. #5
    Hallo,

    ich habe mir auch mal einige Gedanken gemacht:

    1. Man kann alle Flssigeitsbehlter unter Druck setzen.
    Am einfachsten geht das natrlich mit Luft.
    Dadurch spart man sich teure Pumpen.

    2. Die Platine rotieren lassen, dadurch braucht man nur einen Sprhstab in Platinenlnge, und entsperechend weniger Flssigkeit.
    Das Ergebnis wird dadurch mglicherweise sogar besser.
    Nachteil ist, man mu die Platine wenden.

    Das ist soweit alles Theorie, aber in Zukunft werde ich das mal realisieren.

    EDIT: Wenn der Sprharm noch vor und zurck fahren kann, braucht man nur noch eine Dse, d.h. weniger flssigkeitsverbrauch und bessere Verteilung.

  6. #6
    Neuer Benutzer fters hier
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beitrge
    13
    Servus Jungs,

    ich hab grad ein paar Pumpen bekommen, dann kann ich ein paar Tests machen.

    Hat jemand eine Ahnung, wie man am einfachsten den Druck in einem Schlauch messen kann?

    Die Idee von Lard ist auch nicht schlecht, knnte man versuchen, glaube aber nicht, dass es klappt, irgendwie mu die Flssigkeit ja auch in den Behlter rein. Wenn man das vor dem tzvorgang macht, braucht man jede Menge tzflssigkeit und hat immer das Rumgepantsche mit der Suere ? Mal berlegen, der Ansatz ist schon einmal total neu, nachdenken sollte man.

    Danke, Wolfram

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleiiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2004
    Alter
    35
    Beitrge
    170
    @Lard:
    Das mit der Luft wre ja schn - hab ich auch schon dran gedacht - aber man muss ja dann immer nachfllen wie Wolfam schon sagte...

    @Wolfram:
    Wie gro ist er denn?
    Hng nen langen Schlauch senkrecht hin, anhand der Wassersule kannst den Druck bestimmen, bei groen Drcken halt bissle unhandlich *g*

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •