-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Bascom, Variablentypen, Mathe... und keine Ahnung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    22

    Bascom, Variablentypen, Mathe... und keine Ahnung

    Anzeige

    Moin moin,
    ich habe vor, meinen Mega 16 mit Bascom etwas rechnen zu lassen. Dinge wie Winkelfunktionen, Nachkommastellen (2-3), Vorzeichen etc.
    Auf die Geschwindigkeit und den Platzbedarf kommt es mir dabei nicht an, allerdings gilt: genauer -> besser.
    Allerdings will ich mit den Ergebnissen z.B. For-Next Schleifen und andere Konstrukte füttern. Bei einer If-Then Abfrage hatte ich es mit Single Variablen versucht, aber dann den Fehler "Single expected" bekommen.
    Kann mir da Jemand auf die Sprünge helfen?
    Johannes

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Rage_Empire
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    710
    Erzähl mal, was du genau machen willst. Ist grad alles etwas in der Luft, was du hier beschreibst.
    Was möchtest du denn berechnen? Hast du schon einen Source? Wenn ja, zeig ihn doch mal.

    Zudem muß man für mathematische operationen wissen, was für variabeltypen es gibt...bit->byte->word->integer->long->single->double
    ....und was sie eigentlich sind!

    für die höchste genauigkeit, längste rechenzeit und meiste speicherverbrauch nimmt man doubles. oftmals reichen aber singles völlig aus.

    Und es gibt eine (inzwischen ) gute Hilfe von Bascom wo Mathematische Opertionen und den Umgang hiermit erklärt wird.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    22
    Also, ich will anhand von Trigonometrie auf Schritte für einen Stepper kommen. was da genau mathematisch hintersteckt bin ich noch am austüfteln. Aber letztendlich will ich mit einem Laserpointer Punkte auf einer Wand anfahren. Die Entfernungen der Punkte voneinander und die Entfernung des Lasers zur Wand sind gegeben. Von diesem rechtwinkligen Dreieck will ich auf den Ablenkungswinkel des Lasers auf dem Schrittmotor kommen und von diesem Winkel wiederum auf die einzelnen Schritte.
    Bis jetzt ist das bis auf einige traurige versuche noch alles in meinem Kopf.
    Johannes

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Rage_Empire
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    710
    wieso mußt du die schritte mit einem Controller berechnen? Wenn abstand und entfernung gegeben sind, ist es doch nur eine einmalige berechnung?
    Ansonsten:
    Warum versuchst du es nicht mit einem Regelverhalten, ähnlich wie der Asura mit einem PD-Regler einer Linie verfolgt. Ist Zwar eine andere Anwendung, aber der Ansatz könnte der selbe sein.
    Weil eigentlich regelst du dein Steper auf eine Position

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    22
    Leider nicht so einfach. Das ganze soll mit den Punkten und dem Abstand zur Wand variabel sein und auch noch eine Benutzerführung haben.
    Johannes

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979
    aber ist ein Stepper nid ein bisschen unpraktisch für diese anwendung? da ja der winkel zwischen den steps schon fix vorgegeben sind... oder hast du da noch ein getriebe drauf um die schritte zu verfeinern? sonst währe ein dc-getriebemotor oder servo wohl die bessere variante...

    gruss bluesmash

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Rage_Empire
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    710
    Hm, seltsame Anwendng....
    Ich denke trotzdem, daß du mit einem Regel-algorythmus am ehesten ein ergebnis bei deinem Projekt erreichen wirst.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    22
    Ich wollte schon noch ein getriebe verwenden um auf eine bessere auflösung zu kommen. Die Sache mit einem Stepper ist nur die Hälfte des Projektes. Der Stepper macht die X-Ablenkung und ein Servo macht die Y-Ablenkung. Ich will damit nacheinander Punkte auf einer Wand anfahren um dann dort Markierungen mit einem Stift zu machen. Dabei ist X=+/- 15m, Y=+/- 1m und die Entfernung zur Wand ist ca. 1-5m. Die Positionen der Punkte sind natürlich auch nicht fix.
    Johannes

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •