-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: DAC 0808 macht Probleme

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.05.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    35
    Beiträge
    6

    DAC 0808 macht Probleme

    Hi,

    habt ihr schonmal mit dem DAC 0808 Digital Analog Converter gearbeitet?

    Ich möchte einen Poti durch einen DAC ersetzen um diesen über den PC steuern zu können.

    Leider arbeitet der DAC nicht so wie beschrieben bzw. erwartet.

    Hier ein paar Daten meiner Schaltung:
    Vcc = 5V
    Vee = GND
    Vref+ = ca. 3V
    Vref- = 0V
    A1 - A7 = 0V - 5V

    Hab ich Vee falsch angeschlossen?
    Kann ich den GND und Vref- mit einander verbinden?

    Datenblatt: http://www.produktinfo.conrad.com/da...n-dac_0808.pdf

    Gruß
    Stefan

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.03.2004
    Ort
    Attnang
    Alter
    39
    Beiträge
    54
    Hallo,

    Vee ist auf jeden Fall nicht passend.
    Im Datenblatt (Tabelle auf Seite 3) ist angegeben, dass du mindestens -4,5V brauchst, du musst also eine niedrigere Spannung als GND anschliessen.
    Versuche, dich so gut wie möglich an die "typical Application" aus dem Datenblatt zu halten.
    Der Operationsverstärker sorgt in dieser Schaltung dafür, dass du den Ausgang belastbar machen kannst (output current lt. Tabelle: ca 2mA).

    Schöne Grüße,
    Alex

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.05.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    35
    Beiträge
    6
    Hi,

    Und da verlassen mich meine Elektro Kenntnisse.

    Zurzeit verwende ich den Minuspol meiner Versorgungsspannung als GND.
    Wie kann ich nun eine Spannung erzeugen die niedriger als GND ist?
    Oder habe ich da etwas total Falsch verstanden?

    Andere Frage:
    Im Datenblatt haben die -15V an Vee angelegt.
    Haben die dort den Minus der Versorgung und den Minus der Ref Spannung zusammen geschlossen?

    Gruß
    Stefan

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.03.2004
    Ort
    Attnang
    Alter
    39
    Beiträge
    54
    1)Spannung: Welche Quelle(n) hats du denn zur Verfügung?
    Wenn du Batterien hast, kannst du z.B. eine Mittelanzapfung machen, die du dann als GND verwendest (wichtig: auch bei der digitalseite mit GND verbinden). So hast du dann eine positive(re) Spannung und eine negative(re) (als GND).
    So kannst du z.B. +4,5 und -4,5 Volt erzeugen, indem du 6 * 1,5Volt-Battreien verwendest und in der Mitte (nach 3 Batterien) hast du GND.

    2) -15V an Vee: Pin 15 (-Vref) geht über einen Widerstand auf Masse, Vee liegt direkt an -15V

    Alex

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Hilfsspannungserzeugung und 5V DAC

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Es gibt diese Hilsspannungserzeugung mit geschalteten Kondensaoren zu Verdoppelung der Spannung, und nach dem gleichen Prinzip zur Herstellung einer negativen Spannung.
    Die häufigste Anwendung ist beim MAX232 der die höhere Spannung für die RS232 braucht.
    Leistungsfet-Ansteuerungen arbeiten auch so zur Erzeugung einer hohen Gatespannung.

    Ich Suche aber noch mal einen schönen DAC heraus, der voll passiv ist.

    Hier ist er, der Passive DAC:
    http://www.irctt.com/pdf_files/LADDERNETWORKS.pdf
    Unter "R 2R ladder networks" findet man auch intergrierte Bausteine mit dem Inhalt aber häufig hat man die paar Widerstände schell zusammengelötet. 20k und 10k sind ganz gut Werte für C-MOS Ausgänge als Treiber.
    Der Ausgang ist bei 10kOhm etwas hochohmig und man kann einen Rail to Rail OPAmp als Spannungsfolger nachschalten. Alles zwischen 0V und 5V.
    Manfred

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    569
    es gibt ics, die aus einer positiven spannung eine negative machen (z.B. +5V rein, -5V raus) und es gibt den altbekaenten spannungsteiler mit weiderstaenden oder transistoren
    Haftungsausschluß:
    Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
    Rechtsansprüche dürfen daraus nicht abgeleitet werden.
    Besonders VDE und die geltenden Gesetze beachten sowie einen gesunden Menschenverstand walten lassen!

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.05.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    35
    Beiträge
    6
    Schonmal Danke für eure Antworten.

    Ich verwende ein Schaltnetzteil + einen Festspannungsregler und die Spannung auf +5V zu halten.

    Kann ich die Spannung auch mit einem Operationsverstärker invertieren?

    z.B. LF351N?

    oder sollte ich auf den teueren LT1054 zurückgreifen?

    Sollte ich die Spannung erst über den Festspannungsregler leiten und dann invertieren
    oder erst invertieren und dann + und - über seperate Festspannungsregler lenken?

    Gruß
    Stefan

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    569
    das invertiren einer spannung mittels eines operationsverstaerkers kenn ich nicht. ich kenn das nur mit spezial-ics und selbstgebauten schaltreglern (adresse wo sich anleitung runterladen laersst kann ich bei bedarf per pn versenden)
    Haftungsausschluß:
    Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
    Rechtsansprüche dürfen daraus nicht abgeleitet werden.
    Besonders VDE und die geltenden Gesetze beachten sowie einen gesunden Menschenverstand walten lassen!

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.05.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    35
    Beiträge
    6
    @hrrh: Kannst du mir die Adressen zusenden?

    Finde in meinen schlauen Bücher nix zu diesem Thema.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •