-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Brauchts unbedingt 22pF bei der Grundschaltung?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.04.2004
    Ort
    Basel
    Alter
    30
    Beiträge
    378

    Brauchts unbedingt 22pF bei der Grundschaltung?

    Anzeige

    Hi

    Ich habe eine kleine Frage zur AVR Grundschaltung:
    http://www.roboternetz.de/wissen/ima...ung_max232.gif

    Hier ist es ja so, dass nach dem Quarz 2 mal 22pF Kondensatoren geschalten werden, und diese dann an GND.
    Jetzt hab ich da aber nur 100nF und 2.2pF Kondis. Kann ich auch eine von diesen Sorten verwenden, oder ist das ungünstig?

    thx serge
    Meine neue Roboterhomepage:
    www.roboterwelt.ch.tf <--- Updates folgen

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    DIe 100 nF sind nix. Aber die 2.2 pF könntest du probieren, schlimmstenfalls geht es nicht. Löte sie halt so ein, daß du sie auch wieder rauskriegst.
    Aber die passenden Werte wären halt schon irgendwie besser.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.04.2004
    Ort
    Basel
    Alter
    30
    Beiträge
    378
    thx erstmal. Und wie merke ich dann, obs nicht funktioniert? Wird dann einfach das Programm nicht ausgeführt?
    Meine neue Roboterhomepage:
    www.roboterwelt.ch.tf <--- Updates folgen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Die Kondensatoren braucht der Quarz zum Anschwingen. Der genau Wert ist unkritisch, aber er sollte schon in der Größenordnung von 20-30pF liegen.

    Auf meinen Steckbrett geht es aber auch ohne Kondensatoren, weil die Kontaktreihen ziemlich große parasitäre Kapazitäten bilden.

    Wenns nicht geht, läuft das Programm nicht, bzw du kannst nicht mit dem ISP auf den AVR zugreigfen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    15.07.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    807
    Wenns nicht klappt, dann schwingt der Quarz nicht an und das Programm bleibet stehen/ wird nicht ausgeführt.

    Sollte aber schon klappen ^.~

  6. #6
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Ja, er tut einfach nix und läßt sich ggf. auch nicht programmieren, bzw wird vom Brenner nicht erkannt.
    Wäre vielleicht sicherer, den internen Oszillator zu verwenden, bis du die 22pF hast. Wenn du am µC Basteln bist, bestell gleich eine ganze Handvoll, die 22pF und die 100 nF (als Block) brauchst du immer wieder.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.04.2004
    Ort
    Basel
    Alter
    30
    Beiträge
    378
    ok, danke für die rasche Hilfe. Werds jetzt mal auf dem Steckbrett mit dem 2.2pF ausprobieren, aber die 22pF's sind schon bestellt
    Meine neue Roboterhomepage:
    www.roboterwelt.ch.tf <--- Updates folgen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.04.2004
    Ort
    Basel
    Alter
    30
    Beiträge
    378
    ok, ich hab soeben mein erstes selbstgestecktes Controllerboard fertiggestellt, und es funst, trotz den 2.2pF's

    ^___^
    Meine neue Roboterhomepage:
    www.roboterwelt.ch.tf <--- Updates folgen

  9. #9
    laut Datenblatt soll der Kondensator zwischen 12 und 22 pF liegen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •