-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Bausteingeschwindigkeit

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    Köln
    Alter
    34
    Beiträge
    70

    Bausteingeschwindigkeit

    Anzeige

    Hallo Zusammen,

    kennt jemand von euch eine gut erklärte Webseite über Bausteingeschwindigkeiten. Ich habe zwar ein Buch in dem paar Parameter erklärt sind, aber diese weichen völlig von den Angaben aus Datasheets ab...Könnt ihr mir bitte sagen welche Bausteinparameter ich bei einem Prozessor, Speicher und Peripherie beachten muß-Lese- und Schreibzugriff. Vielleicht mit einem Rechenbeispiel?

    Danke für eure Hilfe im Voraus.

    Viele Grüße

    euer CodeX

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    @ Home
    Alter
    29
    Beiträge
    270
    1. welche bausteine meinst du genau?? (die legobausteine werde so ca 60km/h schnell wenn man sie wirft )
    2. was für prozessoren?? 8bit, 32bit 64bit?? PC oder µC?
    3. was für speicher?? EEPROM, RAM, HDD, Speicherkarten??
    4. was vertstehst du unter periphere?? externe beschaltung?? andere IC's??

    mfg
    schoko
    Warum bekommen Vegetarier immer eine Extrawurst?

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    Köln
    Alter
    34
    Beiträge
    70

    Lese- und Schreibzugriff

    Sind wir etwa in einem Legolandforum? Natürlich meine ich Microcomputerbausteine.... ob 8 oder 16.. bit ist doch egal ich rede von allgemeinen Parametern wie Dataholdtime usw. ...
    Ich möchte lediglich wissen welche Parameter wichtig, zu beachten sind und wie man diese Parameter verrechnet.


    DANKE . . .

    CodeX

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo CodeX,
    die Geschwindigkeit eines Mikroprozessors hängt von der Quarz-Frequenz ab. Sie wird bei einigen Prozessoren intern durch 2, 4 oder mehr geteilt.
    Deshalb kann die Zugriffszeit auf externe Speicher-Bausteine so nicht erklärt werden; sie hängt ganz einfach vom Prozessor und dessen Takt ab.
    Ferner kann der Prozessor einen gemultiplexten Adress-/Daten-Bus haben, bei dem zuerst die Adressen und Anschließend die Daten auf den gleichen Leitungen liegen oder einen nicht-gemultiplexten, bei dem Adressen und Daten gleichzeitig anliegen.
    Bei einigen Prozessoren können per Software Wait-States eingefügt werden, um die externe Zugriffszeit zu erhöhen.
    20MHz ergeben 50ns. Bei einem internen Teiler von 4 ergibt sich eine Befehls-Ausführungszeit von 200ns; das hat aber nichts mit Zugriffen auf externe Speicher zu tun.
    Bei Speicher-Bausteinen ist das Maß aller Dinge die Zeit, die der Speicher vom Anlegen der Adresse / ChipSelect bis zur 'Herausgabe' der Daten benötigt. Umgekehrt natürlich, wie lange man nach dem Anlegen der Adresse warten muß, bis die Daten übernommen wurden.
    Bei Mikro-Controllern richtet sich die Zugriffszeit auf externe Speicher nach der Anzahl Befehle, die erforderlich sind, um die Adresse auszugeben, Ports umzuschalten und die Daten einzulesen.
    TTL-IC's sind mit Gatterdurchlaufzeiten von 5...25ns eigentlich schnell genug, um auf einen schnellen Prozessor zu reagieren. Bei CMOS-Bausteinen, die 'nur' 20MHz = 50ns schaffen, wird es schon mal kritisch.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Kalledom hat das Wichtigste ja nun schon gesagt, aber so wie Du gefragt hast klingt es in etwa wie "AMD is schnellerer als wie Intel und vor allem mit dem XP Programm besser wie Lunix". Dass Du so tief in die Materie eindringen willst, dass Dich die paar ns data hold ernsthaft interessieren, war daraus nun wirklich nicht zu erlesen, und da diese auch nur interessiert, wenn Du externe Speicher oder Peripherie, die im Adressbereich wie Speicher angesprochen werden will, verwendest, wäre es schon ganz nützlich, uns darüber nicht ganz im Unklaren zu lassen. Bei den hier gebräuchlichen AVRs und schlimmstenfalls PICs interessiert die data hold time zu 99% nicht die Bohne, weil interner Speicher verwendet wird und der eine oder andere Kunstgriff mit den Ports getätigt wird. Und wenn dann wirklich mal ein eigentlich für memory I/O konzipierter Chip angesprochen wird, dann über ein in Software nachgebasteltes Protokoll, was bei einem 16MHz-AVR 60ns Zykluszeit nicht unterschreiten kann und damit wie Katze sich wieder in den Zeitschwanz beisst: Parameter interessiert nicht, weil: stört nicht. Zwar biste hier nicht im Legoland-Forum, aber auch nicht in einem, wo hochgezüchteten Prozessoren die letzte Nanosekunde abgerungen wird. Ich nagel Dich jetzt bewusst auf Deine data hold time fest, weil ich entweder hören möchte, dass Du von uns erwartest, Dir alle Permutationen für alle Anwendungsfälle aller ICs, die je gebaut wurden durchzurechnen oder aber Du mit den Zeitangaben so gar nichts anfangen kannst. Dann sei doch bitte so ehrlich und frage anhand eines konkreten Beispiels, dann findet sich sicher jemand, der Dir a) die Begriffe, b) die Relevanz für Deine Anwendung und c) die Berechnung erklärt. Aber Deine Frage ist nicht beantwortbar, da so allgemein, dass Anzahl der Antworten -> unendlich.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    Köln
    Alter
    34
    Beiträge
    70

    Speicher- und Peripheriegeschwindigkeit

    Hallo Kalledom-Hallo Shaun,

    die Begrifflichkeiten sagen mir schon etwas aber ich bin verunsichert da in einem Buch von mir völlig andere Timingparameter anders als in den Datasheets meines Z80 Mikroprozessors erklärt sind. Meine Frage lautet als Beispiel. Ich habe einen Z80 Mikroprozessor bei dem die Buszykluszeit 200 ns beträgt ich denke das der Systemtakt auch noch wichtig ist. Daher beziehe ich diese Angabe auf 2Mhz. Die Frage ist-wie errechne ich die maximal zulässige Zugriffszeit auf einen Speicher oder Peripherie um einen Worstcase zu vermeiden.
    Beispiel mein eeprom 150ns bis Daten verfügbar Data Hold Time 0ns.
    Ram glaube ich war 100ns. Kann ich diese Speicherbausteine bei 6Mhz problemlos betreiben-muß ich wait-states hinzufügen und wie kann ich die Lösung zu diesem Problem berechnen?

    Viele Grüße

    euer CodeX

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Der Systemtakt ist das Wichtigste, denn von ihm alleine hängt die Zugriffszeit für Alles und Jedes ab.
    Der Systemtakt wird wiederum aus der Quarz-Frequenz abgeleitet.
    Wie die Impulse bei einem externen Speicherzugriff für Schreiben und Lesen genau aussehen, kannst Du den Impulsdiagrammen entnehmen. Dort wirst Du sehen, wie viele Taktzyklen z.B. die Adressen anstehen, bis Daten ausgegeben oder eingelesen werden. Die Anzahl Taktzyklen mal die Taktzeit ergibt dann die Zugriffszeit.
    Ich habe hier ein Z80-Buch 'Einführung in die Programmierung', jedoch ohne Impuls-Diagramme. Die findest Du im Datenblatt und nicht unbedingt in einem Programmier-Handbuch. Vielleicht gibt es dort Angaben über Zugriffszeiten, wahrscheinlich aber nur als Taktzyklen, weil ja niemand weis, was für einen Quarz Du verwendest.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Huhu,

    für Dein EEPROM gilt ohne Weiteres zu wissen auf jeden Fall erstmal: Adresse muss gültig sein, Lesen ausgewählt, Chip Select aktiv - 150ns warten - Daten übernehmen. Sobald Chip Select inaktiv wird solltest Du davon ausgehen, dass die Daten nicht mehr gültig sind, sofern Deine Data Hold Time Angabe auch fürs Lesen gilt. Das ist irgendwie auch logisch, denn nach CS=inaktiv soll der Bus ja umgehend frei sein, da hat nix gehalten zu werden. Wichtiger ist die Data Hold beim Schreiben: meistens gibt's da Angaben, wie lange vor dem eigentlichen Schreibimpuls die Adressen und Daten gültig sein müssen, dann geht WR auf aktiv und meistens wird mit dem Inaktiv-Werden von WR erst wirklich geschriebe; eine Data Hold von 0 besagt hier, dass umgehend nach der Inaktiv-Flanke von WR die Daten machen dürfen was sie wollen. Ob die Adressen und/oder Daten beim Aktivwerden von WR schon stehen müssen, oder ob auch mit Chip Select geschrieben werden kann, hängt vom Chip ab. Du solltest nicht unbedingt irgendwas berechnen wollen, Du musst die Zeiten nur Ablesen und ggf Aufaddieren, die Zykluszeit Deines Prozessors richtet sich wie Kalledom schon sagte natürlich nach der Taktfrequenz, im Timingdiagram Deines Z80 wären die hoffentlich eingezeichneten Taktimpulse dann halt 500ns auseinander, davon kannst Du zB die Zeit abziehen, die die CPU braucht um die aktuelle Adresse und die Steuerleitungen stabil zu bekommen, dann noch die Durchlaufzeit Deines Adressdecoders abziehen und schon weisst Du, wie lange Dein EEPROM Zeit hat, seine Daten auszuspucken. Wenn Du das am Beispiel erklärt haben möchtest, müsstest Du schon die Timingdiagramme der betreffenden Bausteine posten, zum Raussuchen fehlt mir dann doch die Zeit.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Wenn der Z80 mit 6 MHz Taktfrequenz arbeitet, beträgt die Zykluszeit zwischen zwei nacheinander folgenden Befehlen mindestens 166ns, und alle Hardwarebausteine, die schneller sind, werden ohne waitstates richtig arbeiten. Man braucht sich darüber keine Gedanken machen.

    MfG

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    Köln
    Alter
    34
    Beiträge
    70

    pdfs...

    Hallo zusammen,

    die manuals sind zu groß ich kann also die datasheets nicht posten.

    wie kommt ihr darauf das zwischen zwei Befehlen 166ns vergehen.
    verstehe ich einen buszyklus richtig als maximale zeitspanne bis ein befehl abgearbeitet ist?

    vg
    CodeX

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •