-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Negative Spannung erzeugen?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.07.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    67

    Negative Spannung erzeugen?

    Anzeige

    Hallo! Mein Max038-Funktionsgenerator-IC benötigt +5V und -5V. Da dachte ich, man nimmt am Besten eine 10V-Spannungsversorgung, an die man einen 7805 hängt und dessen Ausgangsspannung als neues GND definiert. Somit hätte ich dann meine +5V (Spannungsquelle 10V) / -5V (Spannungsquelle 0V).

    Jetzt habe ich jedoch in einem Schaltungsvorschlag im Internet gesehen, dass man eine negative Spannung auch mit zwei Z-Dioden machen kann: http://www.amateurfunkbasteln.de/max038/max038.html Aber wie funktioniert das? Ich weiss zwar, wie eine Z-Diode funktioniert, aber irgendwie verstehe ich nicht, was die Z-Dioden da bewirken.

    Gruß, Sebastian

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Im Prinzip könnte man die Dioden gegen zwei gleichwertige Widerstände austauschen und hätte fast den gleichen Erfolg.
    Sie stellen einfach nur einen Spannungsteiler dar.
    Da du weisst, was eine Z-Diode kann, kannst du dir sicherlich denken, warum Z-Dioden mit 5,1V und kein anderer beliebiger Wert, wenn du +-5V brauchst.

    Ich kann das ganze schwer in Worte fassen, aber es ist nichts anderes als ein Spannungsteiler. Und in der Mitte ist auch nur GND defeniert, so wie du es auch schon machen wolltest.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.07.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    67
    Okay, danke, dann ist es klar . Hab beim Thema Dioden nur überhaupt nicht an Spannungsteiler gedacht...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Rage_Empire
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    710
    Geht auch über ladungspumpen, welche recht simpel funktionieren. Gibt sogar fertige chips dafür (bekannteste Beispiel Max232).

    Scha dir am besten mal folgenden Link an:

    http://www.sprut.de/electronic/switch/schalt.html#pumpe

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    ich weiß wie man allgemein - erzeugt. Zwei Batterien, am Plus der einen Plus dran, in der Mitte zwischen beiden GND, der Minus Pol der anderen ist dann -.
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Rage_Empire
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    710
    nur haben Batterien ein nachteil....sie werden früher oder später leer

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    8
    Falls man nicht zu viel Strom braucht, kann man ein ICL7660 nehmen.
    Das macht aus der positiven Spannung (bis 10V) eine negative Spannung, und das ohne Zusatzbeschaltung.

  8. #8
    das mit den Batterien hab ich mal mit Crocodile Physics ausprobiert, da kommt aber beim positiven Ende 13,5V und beim negativen -4,5V, ist da nur ein fehler drinne, oder was ist da falsch?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Da ist ein Fehler drin. Zwei 9V-Batterien in Reihe haben in der Mitte die Hälfte der äusseren Klemmenspannung, da führt kein Weg dran vorbei.

    Wenn der MAX038-Generator nicht bloß Spielzeug werden soll, solltest Du Dir schon ein bisschen mehr Mühe mit der Versorgung machen, alles, was auf der Versorgung herumsaut, findest Du am Ausgang wieder. Da mit den -5V wahrscheinlich auch der Ausgangsverstärker versorgt wird, wirst Du auch ein wenig Strom brauchen. In meinem Funktionsgenerator sitzt zB. ein BUF634 als Ausgangspuffer, der mit +/-16,5V betrieben wird, da steht man dann schon vor gewissen Anforderungen, wenn die Versorgung der Geräteleistung im Bereich von einigen Hz bis 20MHz keinen Strich durch die Rechnung machen soll.
    Also bau oder kauf ein passendes Netzteil für das Ding! Trafo mit zwei Sekundärwicklungen, Mittelanzapfung Masse, Graetzgleichrichter, zwei Elkos, zwei Spannungsregler, zwei Kondensatoren, ggf. zwei Dioden und gut.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Bei niedrigem Strom sollte doch auch n DC/DC Converter reichen?
    Ich bastel z.z. an nem multifunktionellen Netzteil in dem ich auch nen Funktionsgenerator realisieren will, via DDS..als Grundlage dient mir n altes PC Netzteil, welches praktischerweise schon negative Spannung bereit stellt
    Nam et ipsa scientia potestas est..

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •