-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Roboter, der auf Wand fahren kann

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    137

    Roboter, der auf Wand fahren kann

    Anzeige

    Hallo,

    bereits seit Längerem beschäftigt mich eine Idee: ein Fahrzeug, dass durch Anpressen mit einem Propeller an senkrechten Wänden herumfahren kann. Zur Stromversorgung kann ein Kabel dienen, für meine Anwendung kein Problem ... Ich denke da an so eine Art "umgekehrten Hubschrauber", auf Rädern oder Gummiketten.

    Hat das schon mal jemand versucht? Was spricht dagegen?

    Die Anwendungsmöglichkeiten wären vielfältig: Messungen, Inspektionen, Bedrucken/Beschriften, Vermessen (in Verbindung mit einer präzisen Positionierung) ... zentraler Punkt: Verzicht auf Leitern, Gerüste, Bühnen ...

    Was mein ihr?

    Frank

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    137
    Na ja ...

    das Ding mit den Klebeband-Ketten ist witzig, mach das aber mal an einer Hauswand. Der Hummer bzw. Humvee dagegen wird sich vermutlich durch Unterdruck halten. Nettes Spielzeug, versagt aber bei Schwellen oder Rillen.

    Ich dacht wirklich an einen Anpressdruck durch einen Rotor, der relativ weit von der Wand entfernt ist (so 30 ... 40 Zentimeter, bei ca. 30 cm Durchmesser), damit eben die Oberfläche und die Form der Wand selber möglichst wenig Einfluss haben.

    Frank

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    dass durch Anpressen mit einem Propeller an senkrechten Wänden herumfahren kann
    Das wäre dann so etwas wie dieser hier?
    Unter dem Link gibt es auch Videos.

    http://www.vortexhc.com/web-pdf/vmrp-web.pdf

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    137
    Cool! Sehr schön, besonders das hier:

    http://www.vortexhc.com/videos/Tande...emo_5_3_06.wmv

    - aber auch das Ding saugt. Damit kann man zwar schön flach und kompakt bauen, aber die Hauswand ist hinterher bestimmt sauber. Und eine Bearbeitung (z.B. Bedrucken) kann man so auch vergessen. Der Untergrund (Rillen, Kanten) hat direkten Einfluss auf die Haftfähigkeit.

    Mir ist klar, ein "drückender" Rotor ist unhandlich und evtl. auch gefährlich, mir scheint aber, fahrtechnisch wäre das die bessere Lösung.

    Frank

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372

    Re: Roboter, der auf Wand fahren kann

    Zitat Zitat von frank-findus
    Die Anwendungsmöglichkeiten wären vielfältig: ... Bedrucken/Beschriften, ...
    Vielleicht könnte man die Wand so auch mit Farbe versehen, wenn der Roboter zu(m) Streichen aufgelegt ist.

    Für das Gerät im Film hat man sich ja schon ganz schön Mühe gegeben und er rutscht immer noch etwas herum.

    Der "saugende" oder "drückende" Rotor bewegt jeweils die Luft von der Wand weg damit das Fahrzeug an die Wand gedrückt wird.
    Kannst Du einmal auf spezielle Unterschiede eingehen?
    Soll er nicht wie ein Hoovercraft aussehen sondern eher wie ein Helikopter?
    Manfred


  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    137
    Ja, genau, eher wie ein Helikopter. Dass die Luft, die der Propeller in die eine Richtung schiebt (und damit sich selber in die andere), irgendwo her kommt, ist schon klar. Aber die "Sauger" erzeugen unter dem Fahrzeugboden einen Unterdruck - sie interagieren quasi mit der Wand.
    Ich möchte den Anpressdruck eines "frei" im Raum arbeitenden Rotors nutzen und auf die speziellen Strömungseffekte in Oberflächennähe verzichten.

    Dadurch wird die Kostruktion sicher weniger kompakt oder auch hässlicher, aber man kann die Wand unter dem Fahrzeugboden dann nahezu ungestört untersuchen bzw. bearbeiten ...

    Übrigens - das mit dem "Wand anstreichen" ist garnicht so weit hergeholt. Wenn man eine präzise Positionierung hinbekommt (evtl. mit Laser oder hochauflösender Kamera vom Boden aus), könnte man so eine Art fahrenden Tintendruckkopf da dran bauen und Text und Bilder auf die Wand sprühen. Druckköpfe sind nicht immer so niedlich wie im heimischen Drucker - aus der Industrie gibts da richtig robuste Dinger. Nachschub der Druckfarbe über Schlauch vom Boden.

    Frank
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken helipress.gif  

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •