-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Landebefeuerung mit C-Control

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.05.2006
    Beiträge
    5

    Landebefeuerung mit C-Control

    Anzeige

    Hallo, ich habe schon viel recherchiert aber leider noch keine richtige Lösung für mein Problem gefunden:

    Hier die Aufgabe:

    Meine Nachbarin hat ein Bild über einen Airport (für Ihren kleinen Sohn) gemalt und mich um die Installation der Beleuchtung gebeten.
    Da nun nur stumpfsinnig vor sich her leuchtende Leds für so einen kleinen Jungen nicht so spektakulär sind, würde ich das Bild gerne mit „Flash-Effekten“ versehen. D. h. sobald Strom anliegt, leuchten alle Leds der Landebahn ganz schwach und parallel dazu blitzen von unten nach oben der Reihe nach die Leds einmal richtig hell auf, um dann wieder schwach zu leuchten. Und das ganze soll sich dann natürlich wiederholen (von unten nach oben).

    Angesprochen sollen bei der Landebahn 2 x 38 Leds, die (weil parallel positioniert) natürlich auch parallel geschaltet werden können. D. h. ich benötige für die Landebahn 38 Ausgänge mit dem beschriebenen Effekt.

    Ich weiß nicht, ob man für die Schaltung einen Register/Latch 74HC573 oder doch lieber einen Porterweiterungsbaustein PCF8574 oder vielleicht einen Pic einsetzen sollte…

    Also ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar. Löterfahrungen sind vorhanden aber ich bin kein Profi im Schaltungsdesign…

    LG

    Maik

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    53
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    Also generell könnte man das mit einem AVR lösen,
    nur eben 38 Ausgänge das wird mit Normalen Mitteln schwierig.

    Ein Mega 32 hat maximal 4x 8 also 32 ich sage jetzt mal Kanäle.
    Das dürfte wohl auch reichen, sonst wird's schwieriger.

    Das Schaltungsdesign könnte so aussehen,
    die LED's werden mit einem höheren Vorwiderstand zur Grundleuchtstärke gebracht.
    Jeweils ein Ausgang (Kanal) schaltet einen Transistor, welcher den vorhandenen Vorwiderstand mit einem kleineren Vorwiderstand die LED kurzzeitig heller leuchten lässt.


    Ist dieser Ansatz im Prinzip nachvollziehbar, oder wird das schon zu komlpziert.

    Das klizekleinene Progrämmchen (wenn man das dann so nennen darf ) ist auch kein Problem.

    Erst mal checken ob das was wäre oder schon vom Ansatz zu viel ist.
    Gruss
    Darwin (meine Projekte sind auf meiner Pinnwand zu finden)

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.05.2006
    Beiträge
    5
    Hallo darWIN,
    vielen Dank für Deinen Beitrag.

    32 Leds würden auch ausreichen; dann haben die ersten eben keinen Flash-Effekt, sondern leuchten einfach nur schwach.
    Also genau so habe ich mir das Schaltungsdesign auch vorgestellt, die Grundleuchtstärke und den Flash-Effekt mit unterschiedlichen Vorwiderständen zu lösen.
    Ich wusste nur nicht, welcher Chip soviele Ausgänge/Kanäle hat.

    Also ich habe auch schon Platinen selber geätzt, also von daher ist das für mich noch nicht so kompliziert. Was kostet so ein AVR und wie ist die genaue Bezeichnung. Zum flashen wird wahrscheinlich ein Brenner benötigt, oder?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    Niederdorfelden / Hessen
    Alter
    49
    Beiträge
    368
    Hallo SirMaik,

    mit 4x8 Bit kannst Du per externen Demultiplexer (16 aus 4) auch 16x16 LED's ansteuern. Das ist dann mehr als genug.

    Grüße Klaus
    Eine verrückte Idee ist besser als keine

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.04.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    162
    Ein ATMega32 kostet um die 6€ bei Reichelt. Es gibt vielleicht noch günstigere Alternativen aber da du eh dort bestellen wirst (für den ganzen Kram drumherum), kannste auch gleich da den AVR kaufen.

    Programmieren bzw. Flashen geht am einfachsten mit einem ISP-Adapter. Solch einen und eininige Informationen zu AVRs findest du hier:
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...leicht_gemacht

    Da du ja gesagt hast, du kannst selber ätzen dürfte das ganze kein großes Problem darstellen.

    Ich würde jedoch eher von PICs abraten, auch wenn ich mich nicht so gut damit auskenne. Aber ich weiß, dass die Dinger teurer sind und der Brenner (wenn man das bei Flash noch sagen kann) aufwändiger ist.

    Mfg rXenon

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.12.2003
    Beiträge
    163

    Re: Landebefeuerung mit C-Control

    Zitat Zitat von SirMaik
    Hallo, ich habe schon viel recherchiert aber leider noch keine richtige Lösung für mein Problem gefunden:

    Hier die Aufgabe:

    Meine Nachbarin hat ein Bild über einen Airport (für Ihren kleinen Sohn) gemalt und mich um die Installation der Beleuchtung gebeten.
    Da nun nur stumpfsinnig vor sich her leuchtende Leds für so einen kleinen Jungen nicht so spektakulär sind, würde ich das Bild gerne mit „Flash-Effekten“ versehen. D. h. sobald Strom anliegt, leuchten alle Leds der Landebahn ganz schwach und parallel dazu blitzen von unten nach oben der Reihe nach die Leds einmal richtig hell auf, um dann wieder schwach zu leuchten. Und das ganze soll sich dann natürlich wiederholen (von unten nach oben).

    Angesprochen sollen bei der Landebahn 2 x 38 Leds, die (weil parallel positioniert) natürlich auch parallel geschaltet werden können. D. h. ich benötige für die Landebahn 38 Ausgänge mit dem beschriebenen Effekt.

    Ich weiß nicht, ob man für die Schaltung einen Register/Latch 74HC573 oder doch lieber einen Porterweiterungsbaustein PCF8574 oder vielleicht einen Pic einsetzen sollte…

    Also ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar. Löterfahrungen sind vorhanden aber ich bin kein Profi im Schaltungsdesign…

    LG

    Maik
    Hallo....
    Dazu reicht eine C-CONTROL MICRO mit 5xPCF8574 Porterweiterung.
    Das dürfte die preisgünstigste Lösung sein. Wenn du LOW CURRENT LEDs
    nimmst und sie nach Low schaltest, brauchst du nicht mal Transistoren.
    ciao....

  7. #7
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Ganz konkret würde es auch einfacher gehen:
    Das mit der schwachen Grundbeleuchtung wurde ja schon dargestellt.
    Für das flashen würden ein paar kaskadierte Schieberegister reichen, durch die ein Einser durchgeschoben wird. Die Registerausgänge werden mit diode und Widerstand für jede LED dazuaddiert.
    Takt mit 555 oder so, der läuft dauernd, und mit einem zweiten 555 oder auf Knopfdruck wird ein Einser als DATA engelegt.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.05.2006
    Beiträge
    5
    Puuh... - ihr macht mir das nicht einfach...

    Der eine sagt AVR, der nächste Demultiplexer, der nächste Porterweiterung, etc. etc. .... - damit bin ich praktisch wieder am Anfang meiner Frage...

    Der AVR scheint ganz gut zu sein, da man ihn mit einem PC programmieren kann, er wenig kostet und das Schaltungsdesign nicht so kompliziert wird. Von dem Demultiplexer habe ich noch nie etwas gehört, wie funktioniert der? Da ich noch 2 C-Controls hier nutzlos herumfliegen habe, wäre es natürlich toll, wenn ich von der vorhandenen Hardware etwas verwenden könnte und durch leichtes Schaltungstuning aufbohren könnte. Wie könnte die Schaltung und das Programm für den AVR oder Demultiplexer oder den PCF8574 aussehen? Die einzige brauchbare Blitzschaltung, die ich im Netz gefunden habe, ist diese hier: http://www.mtkb.de/tips/Blitzer/Blitzer.htm

    Bitte helft mir!!!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    53
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von SirMaik
    32 Leds würden auch ausreichen
    Du könntest doch die 1. und 37. Led sowie die 2. und 38. LED parallel schalten, dann sind die fehlenden "Landelichter" auch mit in der "animation" und bei dem Lauflicht fällt es dann bestimmt nicht auf (wenn die Led's nicht unmittelbar Nebeneinander liegen)

    Ein fertiges Board habe ich auch schon geposter (zogar swei alte und neue Version)

    Schau doch mal hier:
    Protobed ATmega16 ATmega32 in RNB Standard Version 4
    oder ganz neu:
    Protobed ATmega16 ATmega32 in RN-Standard Version 5



    Einen ISP (Lausiger 74LS244 und ein Parallel-Port Stecker reichen schon)
    und ein "bisschen Draht" werden zusätzlich benötigt.

    Alles was Du außerdem noch brauchst sind die LED's, Transistoren (BC546) + Vorwiderstände.
    Gruss
    Darwin (meine Projekte sind auf meiner Pinnwand zu finden)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    62
    Beiträge
    370
    Hallo,
    ich weiss zwar nicht, ob du schon angefangen hast, aber trotzdem:
    Jeder will dir seinen Liebling auf's Auge drücken ;
    Nur für dieses Projekt Programmierumgebung und div. HW anzuschaffen wäre imho etwas übertrieben. Wenn schon vorhanden, nutzen (das übt!). Mit C-Control (Version egal) pulse an einem port erzeugen und 5 Schieberegister takten( z.b. 74xx164), 2.port an dateneingang SR zum "muster" erzeugen, fertig. Vorteil von µC's: "Spielereien" möglich, z.b. FotoDiode/Trans. bzw R an Analogeingang, bei abschattung (Finger) geht Licht an...
    Zum Programm:

    define takt Port[] ' nummer je nach HW
    define daten Port[]
    define i byte
    define warten 1 ' zahl je nach gewünschter Geschwindigkeit
    takt= off
    #loop

    daten= off : pulse takt : daten= on ' einzelne null durchschieben
    pause warten

    for i= 0 to 38 ' für 5 Schiebereg.
    pulse takt
    pause warten
    ' ... evtl weitere befehle
    next i

    goto loop ' das wars schon

    Evtl. an Sprache anpassen- Prinzip!
    LED-Anschluss: Anode an +5 V, Katode an (grossen)R zum glimmen, ausprobieren; SR-Ausgänge über kleinerem R (denke 100 Ohm) an Katode.
    Ich hoffe, das kommt nicht zu spät...
    Grüsse Lutz
    Wir haben so viel mit so wenig solange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •