-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Motor mit Bremse

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    20.03.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    315

    Motor mit Bremse

    Anzeige

    Hi,

    ich möchte einen großen Roboter bauen (ca. 50x50cm), der bis max. 10-15Kg wiegen soll. Außerdem soll es ein Kettenfahrzeug werden. Da er es mit bis zu 45° Steigung zutun haben wird, Suche ich noch einen guten Motor dazu. Meine Überlegung war ein Motor vom Scheibenwischer (wie bei pollin.de).
    Meine Frage ist nun, ob jemand Erfahrung damit hat, und ob der Robbi rückwärts fahren würde, wenn man den Strom ausschaltet, und er sich gerade auf einer Steigung befindet, oder ob er sich halten würde.

    Und wie steuert man die Geschwindigkeit von so einem Motor? Habe gesehen, er hat die Eingänge schnell und langsam - kann man da irgendwie mit einem Poti ran, um das Stufenlos zu machen? Ist ja von 1-12V...

    MfG, Ozzy

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    364
    Das Getriebe bremst so enorm dass man ihn mit Muskelkraft kaum drehen kann(an dem schon montierten Hebel). Ich denke kaum dass er rückwärts fährt.
    Zur Geschwindigkeitsteuerung:
    Bei dem Motor auf keine Fall n Poti, das wäre absolut irrsinnig, die ganze Spannung über ein Poti! abzubauen.
    Ich würde das mit PWM machen. Bei PWM wird der Strom sehr oft ein und ausgeschaltet. Schau mal im RN-Wiki nach, da ist n toller Artikel drüberd drin!
    Und er hat sowieso die zwei Geschwindigkeiten. Eventuell reicht dir das sogar aus. Und wenn man die Kraft braucht kann man auch mal n bischen mehr als 12 V nehmen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    20.03.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    315
    Jo,
    danke für die Antwort, so etwas hatte ich gehofft...
    Bei pollin stand eben:

    Technische Daten:
    - Betriebsspannung 1...12 V-
    - Leerlauf-Stromaufnahme 0,35...1,6 A
    - Drehzahl 3 U/min bei 1 V
    - Drehzahl 105/40 U/min bei 12 V, umpolbar
    Pinbelegung: 31b = Masse, 53 = langsam, 53b = schnell.

    Da er manchmal nur gaaaaanz langsam fahren soll, dachte ich, ich könne mit einem Poti die Spannung runterdrehen; die Stromstärke sollte doch dabei gleich bleiben, oder?

    MfG, Ozzy

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    20.03.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    315
    Wo bekäme ich denn so einen PWM her?

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von mattmiksys
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Wohltorf/Hamb.
    Alter
    60
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Ozzy
    ..Da er manchmal nur gaaaaanz langsam fahren soll, dachte ich, ich könne mit einem Poti die Spannung runterdrehen; die Stromstärke sollte doch dabei gleich bleiben, oder?

    MfG, Ozzy
    Wenn du an ein Poti denkst, musst du auch den Spannungsabfall am Poti bedenken. Vorausgesetzt, du findest ein solches Poti, und du willst beispielsweise bei einer Eingangsspannung von 12V an den Motor 6 V liefern, der bei dieser Spannung noch (je nach Last) vielleicht ein halbes Ampere zieht, so verheizt das Poti mal eben 3W.

    Der Trick mit der PWM ist der, dass du zeitlich steuerst, ob du (im Idealfall) gerade 0 Ampere fließen lässt oder 0 Volt Verlustspannung hast, so dass das Produkt und damit die Abwärme minimiert wird.

    Ach so, und die Stromstärke bleibt keineswegs gleich, sie ist ja ziemlich abhängig von der angelegten Spannung!
    Grüße,
    Matthias
    Die Seele jeder Ordnung ist ein großer Papierkorb (Tucholsky)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    20.03.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    315
    Hm, also ich dachte, wenn ich den Widerstand im Poti erhöhe, dann bleibt die Stromstärke gleich, nur die Spannung ändert sich. Bleicht die Stromstärke nicht im Kreislauf stabil???
    Wäre dieses PWN so ein Drehzahlsteller?

    MfG, Ozzy

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von mattmiksys
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Wohltorf/Hamb.
    Alter
    60
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Ozzy
    Hm, also ich dachte, wenn ich den Widerstand im Poti erhöhe, dann bleibt die Stromstärke gleich, nur die Spannung ändert sich. Bleicht die Stromstärke nicht im Kreislauf stabil???
    Wäre dieses PWN so ein Drehzahlsteller?

    MfG, Ozzy
    I = U/R, wenn du von deinen konstanten 12 V Eingangsspannung ausgehst, und den Gesamtwiderstand betrachtest, so ändert sich die Stromstärke gewaltig (je nach Last durch den Motor).

    Du kannst den PWM einfach als schnell geschalteten Schalter sehen, wie ein Relais, an oder aus. Damit es nicht ruckelt, muss es nur genügend schnell gehen, deshalb nimmst du einen elektronischen Schalter und steuerst dessen Ein-/Aus-Tastverhältnis. Je länger er durchschaltet und je kürzer er abgeschaltet ist, desto mehr Leistung hast du auf dem Motor. Und umgekehrt natürlich...
    Die Seele jeder Ordnung ist ein großer Papierkorb (Tucholsky)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    20.03.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    315
    Ja, aber wo bekomme ichden so ein PWM her???

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von mattmiksys
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Wohltorf/Hamb.
    Alter
    60
    Beiträge
    28
    Eigentlich brauchst du nur einen passenden Schalter und einen Controller. Da wäre natürlich interessant, was noch so vor hast, außer einen Motor in Gang zu setzen.
    Ich bin gerade nicht in dem Thema, google doch mal nach SIPMOS-Transistoren, die gibt es mit hoher Strombelastbarkeit. Sinnvoll wäre vielleicht auch eine SIPMOS-Brücke, damit du den Motor auch umsteuern kannst.
    Die Seele jeder Ordnung ist ein großer Papierkorb (Tucholsky)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    20.03.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    315
    Und noch eine Frage: ich habe gelesen, dass der Motor so ca. 3.000 Umdrehungen bei 12 V haben soll, wenn man das Getriebe weglässt. Aber hat der Motor dann überhaupt noch Drehmoment? Bräuchte nämlich auch noch einen starken 12V Motor, der auch schnell dreht...

    MfG, Ozzy

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •