-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: LCDs - unterschiedlich schnell bzw. "schlieren"

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.09.2005
    Ort
    Harzrand
    Alter
    35
    Beiträge
    44

    LCDs - unterschiedlich schnell bzw. "schlieren"

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    hi ho...

    kurze vorgeschichte:

    ich habe 2 LCDs mit jeweils 2x16 zeichen. das eine ist grün oder grün - gelb mit schwarzer schrift ohne beleuchtung...das andere is blau, mit weißer schrift und weißer beleuchtung.

    wenn ich nun auf beiden displays sich schnell änderne daten ausgeben lasse, sind die auf dem grün - gelben (bis zu einem gewissen grad natürlich) gut zu erkennen.

    die selben daten sind auf dem blauen display sehr viel schwerer bis garnicht zu entziffern. wenn man auf dem LCD nun z.b. jede sekunde eine zahl um eins inkrementiert und ausgeben lässt ("sekundenzeiger") sieht man deutlich wie die einzelnen dots etwas nachleuchten, bevor sie vollständig ausgehen.

    soweit ich weiß, sind diese blauen LCDs mit weißer schrift bzw. beleuchtung ja negativ...also die anzeige ist negiert.

    kommt daher dieses nachleuchten und ist das display deswegen so träge ?

    hab mich dann nochmal über die verschiedenen modi (TN, STN, FSTN) schlau gelesen. angeblich taucht bei FSTN displays bei garkeiner oder weißer hintergrundbeleuchtung ein farbwechsel auf. bei meinem blauen LCD werden die dots erst leicht rötlich oder so, bevor sie ganz ausgehen. bei farbiger hintergrundbeleuchtung soll dieser effekt ausbleiben.

    nun ja...worauf muss ich achten, wenn ich ein LCD haben möchte, daß nicht so komisch schliert ? muss ich drauf achten, daß ich kein negiertes habe...oder muss ich drauf achten, das es kein blaues mit weißer beleuchtung ist...macht es einen unterschied ob TN, STN oder FSTN...?

    die unterschiede wie reflektiv, transflektiv und transmissiv spielen dabei keine rolle oder ? diese dienen nur der lesbarkeit bei sonneneinstrahlung, bzw. ohne sonne etc. und nehmen keinen einfluss auf dieses schlierverhalten...?

    mfg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo VidtimOfMyOwn!

    Fast alle LCD Modulen arbeiten nach dem multiplexing Prinzip. Die Reaktionszeit auf sich änderte Anzege ist in allgemeinem vom duty faktor (cykle), also Kontroller abhängig. Je kleiner dieser Parametr ist, um so langsamer die LCD Modul ist. Dieser Parameter ist meistens für einen bestimmten Kontroller fest "vorprogrammiert". Generell kann man sagen, dass je mehr Zeichen die Anzeige darstellen kann, um so langsamer reagiert sie auf eine Änderung eines Zeichens. Ein bedeutender Zusammenhang mit dem Typ von Flüssigkristallen ist mir nicht bekannt.

    MfG

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.09.2005
    Ort
    Harzrand
    Alter
    35
    Beiträge
    44
    hi ho...

    beide displays haben 2x16 zeichen und arbeiten mit dem HD 44780 oder einem kompatiblen controller.

    muss mich übrigens korrigieren. farbänderungen tauchen laut text beim STN mode auf und wurden durch den FSTN mode behoben.

    ich habe mir mal erlaubt den entsprechenden textauszug zu kopieren (quelle: http://www.lcd-module.de)

    Als TN (Twisted-Nematic) bezeichnet man Flüssigkeiten welche die Polarisationseben des Lichtes um 90° drehen. STN (Super-Twisted-Nematic) drehen die Polarisationsebene des Lichtes um mindestens 180°. Dadurch erreicht man einen besseren Kontrast der Anzeige. Allerdings erhält man in dieser Technik eine gewisse Färbung des Displays. Die gray mode erscheint in der Praxis auch mehr blau als grau.
    Um den ungewünschten Farbeffekt zu kompensieren, verwendet man in der FSTN Technik eine weitere Folie auf der Aussenseite. Die dadurch entstehenden Lichtverluste machen diese Technik allerding nur für beleuchtete Displays sinnvoll.gängisten Farbgebungen nennt man yellow-green und blue mode. Ein sog.
    Die verschiedenen Farben treten jedoch nur bei unbeleuchteten oder mit weisser Beleuchtung ausgestatteten Displays auf. Sobald die Beleuchtung eine Färbung aufweist (z.B. LED-Beleuchtung gelb-grün) tritt die jeweilige Displayfarbe in den Hintergrund. Ein blue mode LCD mit gelb-grüner LED Beleuchtung wird immer gelb-grün aussehen.


    weiß natürlich nicht ob die da jetzt von einer verfärbung des hintergrundes oder dots an sich, so wie ich es beschrieben habe, reden. dachte eben, daß es evtl. daran liegen könnte, da das LCD das so schliert eben genau diese merkmale aufweist...also, es ist blau, mit weißer beleuchtung und arbeitet mit STN technologie. desweiteren ist es negativ aber davon steht nichts weiter im text.

    mfg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo VictimOfMyOwn!

    Vielen Dank für Deine Erklärung. Ich habe wieder was gelernt.

    MfG

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.09.2005
    Ort
    Harzrand
    Alter
    35
    Beiträge
    44
    hi ho...

    aber gerne doch...nur leider weiß ich immer noch net genau worauf ich achten muss

    es geht ja darum...ich will mir fürs motorrad nen drehzahlmesser bauen. hatte eben mal mein experimentierboard und das blaue LCD ans moped gebaut und bin ne runde gefahren. erstmal kann man das LCD absolut garnicht ablesen wenns net stocke duster is, weil das ein transmissives ist und zweitens kann man die zahlen so gut wie garnicht ablesen, wenn die immerzu schwanken.

    man kann die ausgabe langsamer machen aber dann müsste ich die ausgabe so verlangsamen, daß sie nicht mehr dynamisch genug ist...müsste dann so im sekundentakt sein...das ist mir zu wenig.

    hat denn niemand erfahrungen mit verschiedenen LCDs gesammelt...?

    perfekt wäre eines mit oranger beleuchtung, was man tags aber auch nachts ablesen kann (also transflektiv) welches eine ausgabe in kurzen intervallen zulässt und dabei nicht schliert.

    ich würde ja sagen, daß z.b. dieses hier (EA DOGM162W-A) von Reichelt gehen würde. schwarze zeichen auf weißen hintergrund...dann noch die passende hintergrundbeleuchtung in der farbe amber.

    aber genau wissen tue ich es eben nicht...

    mfg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    ich weiss nur, dass sowohl bei vollem Sonnenlicht als auch totaler Dunkelheit TFT Displays (z.B. vom Handy) genauso gut sichtbar sind.

    MfG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.06.2004
    Ort
    nahe Heidelberg
    Alter
    39
    Beiträge
    233
    Das Problem mit den Zahlen, das diese sich bei schnell aufeinanderfolgender Updaterate nicht mehr lesen lassen, wirst du immer haben, wenn du die Drehzahl Alphanummerisch darstellst. Deshalb haben sich die Digitalen Geschwindigkeitsanzeigen im Auto ja auch nicht weiter durchgesetzt. In der Technick wird häufig bei dynamischen Anzeigen entweder eine Balkenanzeige oder ein Zeigerinstrument emuliert.

    Ich denke als Zahlenwert könntest du die Drehzahl einzig darstellen, wenn du entweder nur sehr selten aktualisierst oder z.B. nur die zwei oder drei höchsten Stellen deiner Drehzahl darstellst und die einer und Zehnerstellen auf "0" setzt.

    MfG Volker

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.09.2005
    Ort
    Harzrand
    Alter
    35
    Beiträge
    44
    hi ho...

    naja, ich will die ausgabe ja nicht 100 mal pro sekunde machen...3 bis 5 mal die sekunde würde ja reichen. das grüne LCD ohne beleuchtung was ich hier noch rumpoltern habe, hat das ja auch schnell genug gemacht...nur eben dieses blau - weiße net.

    nur weiß ich eben nicht 100% warum das blau - weiße so schliert. möglich, daß es an dem STN mode und der weißen beleuchtung liegt wie in dem textauszug beschrieben. aber denken heißt nicht wissen und ein LCD kaufen um dann zu erfahren, daß es eben so träge ist, is ja auch käse.

    die drehzahl - zahl wird dann eh noch "gerundet"...meinetwegen auf 50 upm genau. aber auch wenn ich in dem LCD einen balken länger und kürzer werden lasse, ist es schlecht zu erkennen...das ding is für sowas einfach net geeignet.

    mfg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •