-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Bauteilechaos?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.07.2004
    Ort
    Muenchen
    Beiträge
    9

    Bauteilechaos?

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe in den letzten Wochen meine Homepage ausgebaut. Von der Idee in meinen Keller Ordnung zu bringen und den Bestand meiner Bauteile einmal zu erfassen ist eine etwas umfassendere "Bauteile-Seite" entstanden, die ich euch hier anbieten will.

    Es können jegliche Art von Bauteile eingetragen werden und auch z.B. hinzugefügt werden, wo ich dieses Teil aufhebe. Ich z.B. habe mir die Eigenschaft "Position" angelegt durch diese ich aus einem Schrank mit lauter kleinen Schüben sofort auf das Bauteil komme.

    Gedacht ist diese Seite auf für kleinere Communities. So kann angegeben werden, ob ich dieses Bauteil hergeben würde und wieviel ich verlangen würde. Dazu: Über mich werden keine Geschäfte abgewickelt. Das entscheiden die Mitglieder selbst. Ein zukünftiges Nachrichten system soll User über dies oder jenes auch Informationen austaschen lassen.

    Ein Highlight ist die Widerstandserkennung. Man gibt nur die Farben an und bekommt dadurch einen Wert, den man auch sofort eintragen kann.
    Sollte jemand interessiert sein, findet aber dies oder jenes schlecht, gibt es ein "write a bug" feld, womit sofort Fehler oder Anregungen eingetragen werden können!

    Bei entsprechender Teilnahme werde ich versuchen, den Wünschen soweit zu entsprechen, wie es nur möglich ist!

    Also schaut doch mal rein: www.apellex.istgenial.de

    dnm

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.
    von übertriebener lagerbestandsaufnahme im hobbybereich halte ich nichts.
    es lebe die bürokra....

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    38
    Beiträge
    321
    Wenn ich jeden Widerstand und jede Diode erfassen würde, dann wäre ich Tagelang beschäftigt und wenn ich etwas rausnehmen würde, dann müsste ich immer den PC anmachen und es nachtragen und wehe, wenn ich mal was vergessen würde.
    Nette Spielerei vielleicht aber für mich wär das auch nix. Denke das macht in einem Versandlager sinn aber wenn ich mal was aus meinem Haufen rausnehme, will ich nicht noch 10 Entnahmedokumente (ok, Übertreibung) ausfüllen. Der Aufwand übersteigt den Nutzen aber zum Programmieren eine nette Aufgabe.
    Es wäre toll, wenn jemand eine Bildverarbeitung schreiben könnte, wo man ein Foto von einem Haufen auf dem Tisch verteilter Bauteile lädt und es einem dann ne Stückliste ausgibt

    Was halt der größte Nachteil ist ist, dass man wenn man einmal was vergessen hat auszutragen, wieder Inventur machen muss. Wer diszipliniert genug ist und erst was aus seiner Kiste nimmt, nachdem er ordentlich geplant hat und die Stückzahl schon von vornerein weiß, dann kann das sogar funktionieren. Leider gehöre ich nicht zu der Sorte Mensch, deswegen ist das auch nichts für mich. Ich greife gerne mal in die Kiste um schnell mal was irgendwo reinzulöten.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.07.2004
    Ort
    Muenchen
    Beiträge
    9
    jop, mag sein, dass es etwas bürokratisch ist, aber auch hier spare ich mir dinge. meine kollektion ist doch ziemlich groß und eine kiste in die ich alles schmeiße ist wie ein lego haufen, in dem man oft umsonst stundenlang ein kleines teil sucht, da bestellt man lieber und dass problem hat sich. aber dann wartet man wieder und gibt umsonst geld aus.

    wem es als einzelnem zu übertrieben ist, der muß es ja nicht machen. wer nichts hergeben will muß ja nichts eintragen.

    andererseits ist der nutzen nicht nur auf meiner seite. man stelle sich vor, in einem gebiet wohnen freunde/bekannte, die untereinander gerne auf dem laufenden wären, was der andere noch hat. da muß man nicht telefonieren sondern nur hier nachschauen.

    oder man ist auf dem sprung zum professionellem elektroniker. da fände ich es auch sehr geschickt.

    und wenn ich mir die 2 vorteile anschaue, dann entspricht der aufwand schon dem nutzen!

    oder sagen wir: jemand möchte ein teil loswerden, z.b. hier im robernetz, dann könnte er einen link auf seine teile in die signatur hängen und jeder wüßte davon bescheid! (das geht zwar noch nicht, aber für ratschläge bin ich immer offen)

    dnm

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    So ganz sehe ich noch nicht, dass sich der Inhalt dafür lohnt. Wenn jetzt jemand 2 Widerstände benötigt dann beträgt das Porto dafür ein Vielfaches des Preises bzw des Wertes.

    Da müßten dann doch Sachen ab 10€ Marktwert rein oder auch ganze Bauteilesortimente damit sich eine Bestellung lohnt.

    Das ist aber auch nicht gerade Roboternetz-spezifisch, vielleicht eher etwas für eine Homepage. Auch die Art des Geschäftes kann ja nicht vom Forum geprüft werden.
    Manfred

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2006
    Ort
    Rahden, NRW
    Alter
    30
    Beiträge
    4
    Finde ich generell nicht schlecht.

    Sinnvoll fände ich noch folgendes: Ich habe einige Bauteile ständig in ausreichender Stückzahl da. Vor jeder Bestellung irgendwo gehe ich diese Teile durch und schaue nach, wo nurnoch wenige da sind. Das könnte man vielleicht automatisieren, d.h. sobald die Stückzahl von irgendwas kritisch wird, werden diese Teile auf eine Bestellliste gesetzt. Man könnte ja bei jedem Bauteil einzeln eingeben, wieviel konstant vorhanden sein sollen. Das Syript sollte natürlich so "schlau" sein, dass es nicht einen einzelnen Widerstand nachbestellt, sondern erst wenn das Minumum deutlich unterschritten wird, oder gleich mehrere Bestellt.

    Außerdem würde ich mir das ganze zur Installation auf dem eigenen Server wünschen. Nutzt mir wenig, wenn ich alles sorgfältig hege und pflege, und irgendwann ist das ganze nicht mehr verfügbar.



    Noch schöner wäre folgendes: An jedem Fach mit Bauteilen ein Taster, entnimmt man ein Bauteil, dann drückt man da drauf und das ganze wird entsprechend weiter verarbeitet... Das wäre ein Projekt! Zumindest Praxisnah, und ich würde es benutzen. Irgendwie aber auch (zumindest für mich) zu aufwendig.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    Hallo
    ich hab mir die Seite angesehen. (und GB Eintrag gemacht )

    Ich bin auch davon überzeugt, dass Caos nicht durch zusätzliches stundenlanges Pflegen von Stücklisten in den Griff zu bekommen ist.
    Wenn ich mir für jedes Teil das ich absehbarer Zeit nicht mehr benötige einen Preis überlegen müsste und es zudem in eine Liste übertragen müßte ... oje oje ...

    Im anderen Falle, wenn ich meine Sammlung an Teilen in einer Stücklistenverwaltung verwalten wollte... würde ich mit Kanonen auf Spatzen schießen.

    Solange derjenige der Einkauft, auch derjenige ist der die Teile verwurschtelt, genügt wohl eine Lagerhaltung zwischen den Ohren
    (Da wo die Grütze is).

    Interessant finde ich an deiner Idee aber den Marktplatz für Elektronikteile.
    Teile oder Sortimente die mehr als 10 Euro Wert sind (wie Manf geschrieben hat) könnte man durchaus anbieten.

    Um aber als echte Handelsplattform auch mit Kleinteilen handeln zu können müßtest du aber ähnl. wie ein Schrottplatz die Teile selbst einkaufen um sie später wieder zu verkaufen.
    Warum nicht gleich beim Großhändler einkaufen

    Technisch gesehen würde ich an deiner Stelle ein Shopsystem programmieren oder ein feriges Installieren. Mit Selfmade Stück für Stück Programmierung kommt man nicht sehr weit.

    Wie schon irgendwo geschrieben :
    Viel Glück!

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.07.2004
    Ort
    Muenchen
    Beiträge
    9
    Sinnvoll fände ich noch folgendes: Ich habe einige Bauteile ständig in ausreichender Stückzahl da. Vor jeder Bestellung irgendwo gehe ich diese Teile durch und schaue nach, wo nurnoch wenige da sind. Das könnte man vielleicht automatisieren, d.h. sobald die Stückzahl von irgendwas kritisch wird, werden diese Teile auf eine Bestellliste gesetzt. Man könnte ja bei jedem Bauteil einzeln eingeben, wieviel konstant vorhanden sein sollen. Das Syript sollte natürlich so "schlau" sein, dass es nicht einen einzelnen Widerstand nachbestellt, sondern erst wenn das Minumum deutlich unterschritten wird, oder gleich mehrere Bestellt.
    alles machbar :]

    und dass alles von einem auf den anderen tag weg sein könnte: da hab ich mir ehrlich gesagt noch nicht so viele gedanken gemacht. Aber man könnte sich backups einrichten, die dem nutzer versichern, dass auch nichts verloren geht. eine automatische mail oder sowas. ich trumpf hier nicht mit: ihr könnt mir vertrauen, denn ich weiß, dass sowas nicht zählt. dennoch bleibt die homepage hier fest installiert, weil (zumindest) ich sie nütze. :]

    aber, ne, ein shopsystem kommt nicht rein. die leute sollen das untereinander ausmachen oder nur für eigene zwecke nutzen. also ich finde es immer noch praktisch :]
    bei meiner nächsten bestellung setze ich mich vor den bildschirm und schau kurz nach, was ich noch hab/brauch. natürlich muß man jetz konsequent austragen, aber ist dass so schlimm? hab hier meine boxen neben dem pc und weiß sofort, wo das teil ist, ich muß nichmal die box beschriften, meine homepage sagt mir, wo ich das teil rein hab (1te reihe, 2te spalte.... super schnell)

    und zu porto oder versandkosten. vielleicht hab ich meine idee nicht richtig erklärt. ich will gar nicht, dass einzelne widerstände zu den entferntesten orten über die homepage rollen. zumal sich das wirklich nicht lohnen würde(also das versenden). aber mir ging es oft so, dass ich an etwas baue, plötzlich merk ich, hey, da fehlt was, so ein mist, dann könnt ich in die liste schaun und nachforschen ob es ein freund um die ecke hat, der hier mitmacht. zumal ich hier in einem zwar etwas größeren aber immer noch kaff, lebe, wo es nur einen elektronik händler gibt, der meist nicht das richtige teil hat. wenn, muß da schon bestellt werden.

    Noch schöner wäre folgendes: An jedem Fach mit Bauteilen ein Taster, entnimmt man ein Bauteil, dann drückt man da drauf und das ganze wird entsprechend weiter verarbeitet... Das wäre ein Projekt! Zumindest Praxisnah, und ich würde es benutzen. Irgendwie aber auch (zumindest für mich) zu aufwendig.
    hehe, find ich ne schöne idee! es würd ja schon reichen, wenn man ein kleines interface hat, in dem man nummer und so eingeben kann. wär doch was fürs roboterforum :]

    dnm

    PS: danke für die diskussion, subjective ideen müssen ja nicht immer gleich funktionieren und danke für den gästebuch eintrag! :]

    PSS: hab mal alles freigeschaltet, ihr könnt zum test eingeben was ihr wollt (der, der ohne namen einträgt, wird halt wieder gelöscht)
    http://www.apellex.istgenial.de/bauteile/liste.php

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    569
    Hmm .. das mit dem Taster ist auch nicht wirlich das gelbe vom Ei ....

    Mal angenommen, ich entnehme nicht nur einen Widerstand sondern gleich 10 ....

    Da drückt man sich ja dumm und dämlich ... vom "Verzählfaktor" mal abgesehen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    38
    Beiträge
    321
    Man könnte natürlich auch an jedes Bauteil nen RFID-Chip dranhängen sodass sich die Bauteile von selbst austragen sobald sie aus der Kiste genommen werden. Dann braucht man natürlich noch ne Methode um RFID-Chips nachzubestellen, falls die dann zur Neige gehen und jemanden, der die Dinger an jedes Bauteil dranpfriemelt. Dafür stellt man dann einen Arbeiter in Vollzeit ein, der darauf achtet, dass auch alles richtig mit Chip versorgt wird. Wenn die Chips zur Neige gehen, wird eine Bestellung per Knopfdruck von einem Knopfüberwacher eingeleitet. Sobald einer von den Kontrollmechanismen versagt oder sich einer verzählt oder sonstwas, ist eine komplette Inventur fällig um das System wieder auf einen guten Stand zu bringen.
    Sorry, egal wie ich es drehe und wende. Es artet in mehr Arbeit aus als es erspart. Aber es wäre ein Weg, Vollbeschäftigung in Deutschland zu erreichen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •