Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Info für Modellbau Linearantrieb für min. Kräfte gesucht

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.04.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    12

    Info für Modellbau Linearantrieb für min. Kräfte gesucht

    Hallo,

    irgendwie werde ich nicht so recht fündig.

    Ich bräuchte für eine Linearverstellung (kleine Bauweise max.50x50x50mm, Hub max. 40mm, Fördergewicht ca. 1N, und sehr langsam laufend ca. 3mm/sek, 0-12V möglich) einen Motor.

    Gibt es hier etwas passendes für mich?

    Ich dachte an einen Servomotor, doch ich befürchte, da benötigt man ausser den Motor noch eine Steuerung --> Baugröße
    Wie ich es mir vorstelle wäre etwas das so funktioniert:
    Taste 1-ausfahren
    Taste 2-einfahren
    keine Taste-stehen bleiben.

    Hat evtl jemand eine Idee.

    Grüße
    Kerni

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.04.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    12
    Hm, so wie es scheint wird es mit dem Linearantrieb nicht so einfach (siehe Feedback ).

    Da ich aber momentan erstmal grundlegend wissen müsste ob ein Servomotor überhaupt dazu geeignet ist, auf Knopdruck seine Position zu ändern aber nach auslassen der Taste diese auch zu halten.
    Ist das mit einem Servomotor möglich, oder geht der immer wieder auf Nullstellung wenn er kein Signal hat?

    Denn sonst wäre Servomotor schon gleich mal uninteressant für meine Anwendung.


    http://www.roboternetz.de/wiki/pmwik...n.Servomotoren
    ...Der Motor sorgt dann intern mithilfe des Potis dafür, dass die Position gehalten wird....
    Ich schätze mal aber nur solange ein Signal anliegt, fällt dies ab so geht er auf Null zurück,oder?


    Kerni

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    61
    Beiträge
    11.712
    Hier gibt es Linear-Servos, präzise und mit entsprechendem Preis.
    Manfred

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/vie...?p=85912#85912


    Eine Selbstbauversion "light" könnte etwa so aussehen:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=10419

  4. #4
    RN-Premium User Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    49
    Beiträge
    1.610
    Hallo Kerni,
    für Deine Anwendung kann man sicher gut einen Motor aus einem Modellbauservo verwenden. Die Steuerung ist ja einfach, man braucht nur eine Spannungsquelle und 2 Taster (jeweils 1 x Umschalter). Aus dem Modellbauservo wird dann alles rausgeschmissen, was nach Elektronik aussieht, du brauchst ja nur Motor und Getriebe, evt. musst Du noch den mechanischen Anschlag entfernen, dass der Servo wie ein Getriebemotor drehen kann.
    Gruss, Uli

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.04.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    12
    Danke für die Antworten,

    @Manf: Deinen lin.Antrieb habe ich bereits gesehen, gefällt mir gut, wäre wohl auch in der Umsetzung zu machen, nur leider bin ich bei diesem Projekt auf "Minimalbau" angewiesen. Und so denke ich dass ich es mit dieser Parallelführung nicht in der entsprechenden Größe ausführen kann.

    @Ranke:genau an dieser einfachen Steuerung hänge ich gerade .
    Ich bin momentan noch unschlüssig ob ich es mittels µC oder lieber mit nem NE555 machen sollte. Mit dem µC stünden mir alle Türen offen, der NE555 wäre easy und klein aufzubauen. Du hast nicht zufällig etwas passendes in der Schublade?

    Ok zur Umsetzung: Ich hatte es noch nicht erwähnt ich will eigentlich eine Taschenlampe basteln mit automatischer Leuchtweitenregulierung (Spot-Flood) und dazu möchte ich wie bei den "billig" Taschenlampen aus Fernost (nur eben nicht manuell per Drehung des Schirms vorne) ganz einfach den Reflektor vorne linear verschieben

    Einen Servo hab ich mir von C... für 4,5 Euro geholt (25x20x10mm) und hier wollte ich dann eigentlich nur mittels "Nocke" den Reflektor nach vorne schieben, eine Feder sollte den Rest erledingen.
    Der Vorteil läge klar beim µC so könnt ich per Kopfdruck sagen wir mal, um 1mm den Reflektor verschieben und bei dauerdrücken eben permanent verfahren.

    Kerni

  6. #6
    RN-Premium User Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    49
    Beiträge
    1.610
    Hi Kerni,
    wenn ich es richtig verstanden habe, brauchst Du nur die folgende Funktionen:
    Taste 1 gedrückt: Motor Rechtslauf
    Taste 2 gedrückt: Motor Linkslauf
    keine oder beide Tasten gedrückt: Motor steht
    Wenn es nicht mehr sein muss, dann kann man das mit 2 Tastern (jeweils 1 x Umschalter) und einem Motor (aus dem Servo) erledigen. Keinerlei Elektronik notwendig.
    Wenn man zusätzlich eine Endlagenabschaltung will (kann ja sein, dass man versehentlich eine Taste ständig gedrückt hält), braucht man noch 2 Öffner und 2 Dioden.
    Selbstverständlich kann man die Aufgabe sicher auch mit einem PC lösen (komplizierter geht immer )
    Zur Mechanik: Nocke und Rückzug mit Feder dürfte für die Aufgabe ein angemessener Lösungsansatz sein.
    Gruss, Uli

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.04.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    12
    Hallo,

    gestern hab ich mal versuchsweise 2 Schaltung aufgebaut --> leider ohne Erfolg

    Schaltung 1 mit 2 Transistoren
    Schaltung 2 mit einem IC4001

    Bei beiden Schaltungen dreht sich komischerweise der Servo nur in eine Richtung. Obwohl ich an 2 Unterschiedlichen Punkten das Signal abgreife (Siehe Bild1 und Bild2). Zurück gehts dann nur per Hand

    Was auch noch auffällig ist, beim Umschalten für rechts/links ( mit Kippschalter 1-0-2) zuckt der Servo in undefinierter Richtung um ca 10°. Wobei ich sagen muß ich hab bei SChaltung2 den C3 (100nF) weggelassen.

    So wie ich das abschätze, wirds wohl nichts mit meiner "Feineinstellung" für den Linearantrieb mittels Servos

    Kerni
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bild_2.gif   bild1_848.gif  

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    43
    Beiträge
    2.226
    ...wenn er nur in eine Richtugn dreht, dann stimmen die Timings nicht, musst also mal mit den Bauteilwerten "spielen" damit die richtigen Impulse generiert werden.

    Schau mal hier :
    http://www.produktinfo.conrad.com/da...ervotester.pdf

    Bei Schaltung2 ist auch klar, warum das Servo spinnt - im Umschaltmoment werden wirre Impulse erzeugt, da kein Wert durch ein Poti bestimmt wird..und damit hat das Servo natürlich ein Problem


    ...ausserdem haben die Conrad-Servos absolute Probleme bei nur 5V Spannungsversorgung...ich betreibe sie daher an 7 Volt.
    "...wie kann ich es nun am Besten ausdrucken ?"
    | http://www.pixelklecks.de | http://www.hackerspace-bremen.de |

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.04.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    12
    Danke für den Tip,

    ich werd es heute abend erst mal mit erhöhter Spannung probieren, und zusehen den Taster zu entprellen (so nennt man das doch,oder?).

    Kerni

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •