-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Temperatur Steuerung mit 80C552

  1. #1

    Temperatur Steuerung mit 80C552

    Anzeige

    Hallo leute

    mein Name ist Kamal ,Ait harma ,ich interessier mich für Mikrocontroller und versuche zur zeit eine Steuereinheit für einen Ofen zu bauen .
    ich habe den Mikro- Board fertig gebaut mit einer Betriebspannung von 5v und 2 Heizstäbe gekauft die man direkt an 220v schließen kann.
    Meine Frage ist : Wie oder womit kann ich die beiden Systeme (Heizstäbe und Mikrokontroller) zusammen schalten?

    Ich danke Ihnen im voraus für Ihre Hilfe .
    Ait Harma.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Hallo aitharma,
    willkommen im Forum!
    wichtig bei der Sache ist, dass die Stromkreise zwischen der Hochspannung und dem Mikrokontroller vollständig getrennt sind (aus Sicherheitsgründen). Üblicherweise macht man so etwas mit einem Relais.
    Häufig brauchen Relais zuviel Leistung, dass man sie direkt an einen Port anschliessen kann. Dann muss man noch einen Transistor als zusätzlichen Verstärker dazuschalten. Auf jeden Fall ist eine Freilafdiode an der Relaiswicklung notwendig, sonst kann der Mikrocontroller durch Spannungsspitzen beim Abschalten kaputtgehen. Ein Nachteil bei konventionellen Relais ist, dass die Kontakte nicht ewig halten. Das stört besonders, wenn häufig geschaltet wird.
    Als Alternative zu einem konventionellen Relais kann man ein elektronisches Relais einsetzen. Das kann man meistens direkt vom Mikrokontroller schalten und ist verschleissfrei. Nachteil: kostet ewas mehr.
    Übrigens: Wir duzen uns hier im Forum.
    Gruss Uli

  3. #3
    Danke Uli,
    damit du dich nicht langweillst habe ich nocht mehr Fragen:
    ich habe was von optotriac gehört , ist das auch eine lösung?
    kannst du mir sagen wo ich vielleicht beispiele finden kann ?
    wenn ich so ein E-Relai besorgen möchte worauf soll ich achten?
    kann ich es dann an irgend ein Port(out) schlissen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Hi aitharma,
    Optotriac: ich vermute, das ist ein Optokoppler mit triac Ausgang. Der Optokoppler sorgt für die galvanische Trennung, der triac ist geeignet als Leistungsschalter an Wechselstrom. Das könnte durchaus für Deinen Zweck geeignet sein.
    Für Beispiele fragst Du am besten Freund google...
    E-Relais: wichtig ist, dass eingangsseitig die Pegel deines Mikrokontrollers verarbeitet werden, damit Du keine Anpasungsschaltung brauchst.
    Ausgangsseitig müssen max. Spannung, Strom, Leistung stimmen.
    Obwohl die Heizstäbe kaum Induktivität haben, ist es vllt. sinnvoll einen Varistor o.ä. parallel zu den Relaiskontakten zu schalten um das Relais vor Überspannung zu schützen.
    Gruss Uli

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    @ranke
    Ein Opto-Triac hat keinen Leistungs-Ausgang / -Triac.

    @alle
    Mit einem Opto-Triac kann ein Leistungs-Triac direkt angesteuert werden.
    Z.B. die MOC3021...23 (Random Phase) oder MOC3041...43 (Zero-Cross) sind Opto-Triac's, die ansonsten wie Optokoppler arbeiten.
    Ich würde zum Schalten der Heizstäbe fertige elekronische Relaise mit entsprechender Schaltleistung nehmen.

    PS: Reichelt hat Solid-State-Relais für 24...280V~ bei 25A und 40A, Eingang 3...32V= für ca. 17 €
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •